Sturz der Tage in die Nacht – Antje Rávic Strubel

“Sie haben doch was miteinander. Sie und der Junge.”

“Wir haben alles”, hat sie geantwortet.

Antje Rávic Strubel erzählt in “Sturz der Tage in die Nacht eine vielschichtige Geschichte mit vielen unterschiedlichen Ebenen.

Oberflächlich betrachtet geht es um eine kleine Insel in der Ostsee. Ein einsames, beinahe unberührtes Naturschutzgebiet. Es geht um Erik. Erik ist fünfundzwanzig Jahre alt. Er hat sein Soziologiestudium abgebrochen. Vorher hatte er schon versucht Jura zu studieren. Auch das hat ihm nicht gefallen. Nach dem Sommer möchte er sich neu orientieren und dafür hat er sich an mehreren Universitäten für Politik und Wirtschaft beworben. Um dies in Angriff nehmen zu können, benötigt er zunächst eine Auszeit. Er reist nach Gotland. Macht einen Zwischenstopp in Visby. Übernachtet auf Zeltplätzen. Schließlich entscheidet er sich für einen Tagesausflug auf die Naturschutzinsel. Dort lernt er Inez kennen. Das “e” in Inez wird betont, was spanisch klingen soll. Inez ist studierte Biologin. Auf der Insel lebt sie, um für ein Projekt Daten zu sammeln und Vögel zu beobachten. Sie beobachtet Trottellummen. Wenn diese alt genug sind, müssen sie fliegen lernen und werden dazu einfach von ihren Eltern über eine Felskante in die Tiefe gestürzt. Inez ist sechzehn Jahre älter als Erik. Beide verlieben sich ineinander und Inez stellt Erik als Praktikant ein.

Das ist die Oberfläche. Dahinter verbergen sich Abgründe. Dunkle und tiefe Abgründe, von denen Inez und Erik selbst lange nichts ahnen.

“Erst jetzt, da ich versuche, alles in eine Ordnung zu bringen, fallen mir solche Details wieder ein, da ich alles so sehen will, als wäre es eine Geschichte mit Anfang und Ende und einer inneren Zwangsläufigkeit.”

Unter der Oberfläche geht es um eine lang zurückliegende Familiengeschichte und eine schwerwiegende und folgenreiche Entscheidung. Und es geht auch um Politik. Um politische Verstrickungen während der DDR. Um Stasitätigkeiten. Eine große Rolle spielt Felix Ton, der für den Bundestag kandidiert und dafür seinen Sohn wiederfinden möchte, den er nie kennengelernt hat. Und es geht um Rainer Feldberg, seinem treuen Freund und Stasi-Spitzel. Zu beiden hatte Inez schon vor sechzehn Jahren Verbindungen und beide kehren mit Erik zusammen in ihr Leben zurück. An dieser Stelle des Romans wechseln auch immer wieder die Erzählperspektiven und die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Erik, Inez, Rainer und Felix erzählt.

Am Ende zerstört das, was sich unter der Oberfläche befindet – was dort seit Jahren brodelt – beinahe das Leben aller beteiligten.

“Geständnisse und die Wahrheit und das, was dabei verlorengeht.”

Antje Rávic Strubel ist mit “Sturz der Tage in die Nacht” ein aufwühlendes, sehr vielschichtiges Buch gelungen, das Elemente vieler unterschiedlicher Genres enthält. Überzeugt hat mich vor allem die Sprache genauso wie die Beschreibungen der Insel, die eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen. Auch die Art und Weise, wie es Antje Rávic Strubel gelingt, alle offenen Fäden in der Hand zu halten und am Ende zusammenzuführen, hat mich sehr beeindruckt.

Insgesamt ist “Sturz der Tage in die Nacht” ein sehr beeindruckender Roman, der gleichzeitig spannend, aber auch aufwühlend ist. Eine ganz klare Empfehlung!

9 Comments

  • Reply
    caterina
    January 21, 2012 at 11:25 pm

    Allein den Titel finde ich schon wahnsinnig gut – Sturz der Tage in die Nacht: so viel Poesie in so wenigen Wörtern. Seltsam eigentlich, dass ich mich nie weiter mit dem Buch befasst habe, mich informiert habe, worum es darin geht. Habe immer nur den Titel vernommen und mich daran erfreut. Nach deiner schönen Rezension habe ich nun auch einige inhaltliche und stilistische Anhaltspunkte – genug, um es endlich auf meine Wunschliste zu setzen. Hab Dank.

    • Reply
      maragiese
      January 25, 2012 at 2:27 pm

      Liebe caterina,
      es freut mich, dass ich dich mit meiner Rezension ansprechen konnte. Auch ich finde den Titel unheimlich gelungen. Auch im Roman selbst klingt er in unterschiedlicher Form immer wieder an. Mit dem Inhalt des Buches hatte ich mich vor meiner Lektüre bisher auch nicht weiter beschäftigt. Um ehrlich zu sein klang der Klappentext für mich auch eher ein wenig abschreckend! Ich bin aber sehr froh, dass ich den Roman dann doch gelesen habe, da sich das wirklich gelohnt hat.
      Ich bin schon gespannt, wie es dir gefallen wird!
      Mara

  • Reply
    Mariki
    January 27, 2012 at 12:55 pm

    Das hab ich auf meiner Wunschliste! Ich glaube, da kommt auch bald das TB, wenn ich mich nicht irre …

    • Reply
      maragiese
      January 27, 2012 at 3:24 pm

      Bei Amazon ist es bis jetzt noch nicht als Taschenbuch gelistet, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass es sicherlich bald erscheinen wird … bei diesem Roman lohnt sich meiner Meinung nach aber auch die Hardcoverversion!

  • Reply
    Klappentexterin
    January 30, 2012 at 8:40 pm

    Liebe Mara,

    danke für die tolle Rezension! Antje Rávic Strubel ist eine Autorin, die ich noch entdecken möchte. Denis Scheck hat die Autorin damals in seiner Sendung lobenswert erwähnt, seitdem habe ich immer instinktiv nach dem Buch “Kältere Schichten der Luft” gesucht und es kürzlich erstanden. Jetzt freue ich mich noch mehr darauf!

    Viele Grüße

    Klappentexterin

  • Reply
    maragiese
    February 1, 2012 at 4:00 pm

    Liebe Klappentexterin,

    ich hatte von Antje Rávic Strubel zuvor noch kein Buch gelesen, so dass ich besonders freudig überrascht wurde, dass sie mir so gut gefällt. “Kältere Schichten der Luft” hatte ich als nächstes Buch von ihr ins Auge gefasst und kann jetzt einfach gespannt auf deine Einschätzung warten. Ich freue mich darauf!

    Liebe Grüße
    Mara

  • Reply
    lesesilly
    March 13, 2012 at 6:39 am

    Liebe Mara,

    danke für die tolle Empfehlung. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die verschiedenen Themenstränge wie Inzest, Stasi usw. fand ich sehr interessant. Normalerweise denkt man ja bei einer körperlichen Liebe zwischen Mutter und Sohn: oh Gott, wie schrecklich. In diesem Fall aber kann man die Protagonisten fast ein wenig bemitleiden, denn sie schlittern in diese Geschichte einfach so rein. Man ist hin und her gerissen und weiß nicht, ob man die Mutter verstehen kann, nachdem sie weiter macht, obwohl sie die Wahrheit schon kennt. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.

    LG
    lesesilly

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      March 13, 2012 at 1:18 pm

      Liebe lesesilly,
      ich sitze hier und strahle; freue mich, dass auch dir dieser Roman gefallen hat! Ich finde auch, dass der Roman sehr viel – ganz unterschiedliche Facetten – zu bieten hat. Die Beziehung zwischen den beiden wird sehr realistisch geschildert, auch wenn ich schon früh geahnt habe, worauf es hinaus läuft. Ging es dir da ähnlich?
      Antje Rávic Strubel setzt all diese Themen wirklich sehr gekonnt um und erzählt eine sehr interessante Geschichte. Ich freue mich, dass diese auch dir gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Mara

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: