20 under 40

Durch die Lektüre von Téa Obrechts “Die Tigerfrau” bin ich auf die Liste 20 under 40 aufmerksam geworden, die der New Yorker vor etwas mehr als zwei Jahren aufgestellt hat. Bereits in den Jahren 1983 und 1999 wurde eine solche Liste vom New Yorker zusammengestellt. Die Liste umfasst die zwanzig talentiertesten und vielversprechendsten Schriftsteller unter vierzig Jahren.

So eine Liste löst häufig Diskussionen oder sogar Kontroversen aus. Warum steht denn dieser Autor drauf und nicht ein anderer? Nach welchen Kriterien wird so eine Liste zusammengestellt und vor allen Dingen, wer stellt diese Liste eigentlich zusammen? Aus diesem Grund bin ich eigentlich auch kein Freund davon, Hitlisten erstellen. Die 20 under 40-Liste hat mich dann aber doch gereizt und ich war gespannt darauf, herauszufinden, welche Namen darunter zu finden sind und welche nicht.

Hier sind die Schriftsteller, die es in die Top Twenty geschafft haben:
  • Chimamanda Ngozi Adichie, 32
  • Chris Adrian, 39
  • Daniel Alarcón, 33
  • David Bezmozgis, 37
  • Sarah Shun-lien Bynum, 38
  • Joshua Ferris, 35
  • Jonathan Safran Foer, 33
  • Nell Freudenberger, 35
  • Rivka Galchen, 34
  • Nicole Krauss, 35
  • Dinaw Mengestu, 31
  • Philipp Meyer, 36
  • C E Morgan, 33
  • Téa Obreht, 24
  • Yiyun Li, 37
  • ZZ Packer, 37
  • Karen Russell, 28
  • Salvatore Scibona, 35
  • Gary Shteyngart, 37
  • Wells Tower, 37

Nach eingehender Beschäftigung mit den Autoren habe ich mir vorgenommen, in den nächsten Wochen und Monaten immer mal wieder einen Roman von einem der Schriftsteller zu lesen, die es auf die Liste geschafft haben. Einige kenne ich auch schon: Nicole Krauss, Dinaw Mengestu, Jonathan Safran Foer und natürlich Téa Obrecht. Einige andere kenne ich noch gar nicht und andere möchte ich schon lange kennen lernen. Gestern habe ich mir den Roman von Sarah Shun-lien Bynum gekauft, auf den ich schon sehr gespannt bin.

Was denkt ihr über die Schriftsteller, die es auf die Liste geschafft haben? Ist einer von ihnen besonders empfehlenswert? Oder habt ihr sogar noch einen Schriftsteller im Kopf, der es verdient hätte, aber nicht auf der Liste steht? Oder interessiert ihr euch vielleicht überhaupt nicht für solche Listen?

19 Comments

  • Reply
    tindirma
    April 1, 2012 at 2:55 pm

    Hallo,

    ich finde solche Listen zwar nicht wichtig und schon gar nicht repräsentativ, aber schon sehr interessant. Die 1999er Liste ist wirklich sehr gut besetzt. Sollte der New Yorker das Gespür für Talente nicht verloren haben, kann man von diesen Autoren noch eine Menge erwarten. Ich glaube Granta erstellt übrigens ähnliche Listen für britische Autoren.

    Karen Russell ist vielleicht meine Favoritin von dieser Liste. Swamplandia ist eine Art magisch realistischer Florida-Roman. Erinnerte mich ein wenig an John Irving. Passt mit seinen phantastischen Elementen aber vielleicht nicht so ganz in dein Beuteschema. Riva Galchens Atmosphärische Störungen hat mir auch sehr gut gefallen, aber da frage mich schon, ob man nach einem einzigen Roman schon Prognosen über die weitere literarische Karriere abgeben kann.

    Mark (Googol von der buechereule)

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      April 2, 2012 at 12:57 pm

      Hallo Mark,

      oh, ich freue mich sehr, dass du den Weg hier her auf meinen Blog gefunden hast. Bei den Eulen habe ich mich immer sehr über deine Postings gefreut und über deine Literaturtipps.
      Die Liste aus dem Jahr 1999 ist in der Tat erstaunlich gut besetzt und ich bin gespannt, wie viel man von den Autoren der aktuellen Liste noch in zehn oder zwölf Jahren hören wird.

      Karen Russell steht schon länger auf meiner Wunschliste, kennst du schon beide ihrer Romane oder nur Swamplandia? Auch wenn mich phantastische Elemente ja eher abschrecken, habe ich über das Buch mittlerweile einfach schon so viel Gutes gehört, das ich es doch unbedingt lesen möchte. Rivka Galchen werde ich mir dann auch vormerken, danke dir für deine Empfehlungen! Die Tatsache, einen Autor schon nach einem einzigen Werk zu bewerten und einen Platz auf dieser Liste zu geben, finde ich auch etwas verfrüht. Ähnlich ist das ja auch mit Téa Obrecht oder auch ZZ Packer (von ihr habe ich lediglich einen Erzählband gefunden?).

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        tindirma
        April 3, 2012 at 8:05 pm

        Hallo Mara,

        meines Wissens nach gibt es nur einen Roman von Karen Russell und einen Erzählband, der in den Kommentaren schon erwähnt wurde, den ich aber noch nicht gelesen habe.

        Von Z.Z. Packer kenne ich übrigens auch nur Erzählungen und Tower Wells schreibt, glaube ich, auch nur Kurzgeschichten. Ich meine, vor kurzem von ihm eine deutsche Übersetzung eines Erzählbandes in einem Buchladen in den Händen gehabt zu haben.

        Mark

        • Reply
          buzzaldrinsblog
          April 4, 2012 at 12:26 pm

          Hallo Mark,

          ja, den Erzählband von Tower Wells habe ich mir auch angeschaut – richtig gereizt hat er mich jedoch nicht. ZZ Packer ist auf Deutsch überhaupt (noch) nicht erschienen. Vielleicht ist gerade diese Diskussion das spannende an diesen Listen – das Hinterfragen, ob auch die richtigen darauf stehen und ob dort nicht andere stehen sollten. Ich finde es wie erwähnt schwierig jemanden dort einzustufen, der bisher nur einen Roman veröffentlicht hat …

          Wer mir auf der Liste noch fehlt, ist z.B. Julie Orringer die mich sehr begeistert hat mit ihrem umfangreichen Roman!

          Liebe Grüße
          Mara

  • Reply
    Conor
    April 2, 2012 at 10:03 am

    Hallo, Mara!
    Solche Listen sind sicher interessant, aber bestimmt auch subjektiv.
    Dennoch machen sie einen auf Autoren aufmerksam, von denen man noch nie gehört oder gelesen hat.
    Ich kenne einige von den genannten Autoren (Foer, Krauss, Mengestu,Obreht, Galchen, LI)
    Empfehlen könnte ich dir YiYun Li. Von ihr habe ich vor einiger Zeit den Roman “Die Sterblichen”, welcher mich beeindruckt hat.

    Liebe Grüße
    Conor

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      April 2, 2012 at 12:51 pm

      Hallo Conor,
      ja, subjektiv sind diese Listen auf jeden Fall – das ist sicherlich auch der Aspekt, der sie am angreifbarsten macht. Eigentlich interessieren mich solche Listen aus diesem Grund auch eher nicht, die 20 under 40 hat aber irgendwie meine Neugier geweckt – vor allem aus dem Grund, da ich viele Namen von der Liste noch nicht kenne.
      Danke für die Empfehlung. YiYun Lis Buch habe ich jetzt schon einige Male im Buchhandel gesehen, ich glaube, es ist gerade neu als Taschenbuch erschienen. Wenn dich der Roman sehr beeindruckt hat, dann werde ich ihn mir wohl auch zulegen müssen!
      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Bücherliebhaberin
    April 2, 2012 at 1:00 pm

    Daniel Alarcón kann ich dir empfehlen. Mit seinem Debüt “Lost City Radio” hatte er wahnsinnigen Erfolg. Ich habe ihn auf einer Lesung gehört und war sehr beeindruckt. Den Roman habe ich leider immer noch nicht gelesen. Es stapeln sich momentan sooo viele ungelesene Bücher 🙁

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      April 2, 2012 at 6:52 pm

      Liebe Bücherliebhaberin,
      ui, du hast ja schon so viele Autoren auch live erleben dürfen – ich beneide dich. Das, was du über Daniel Alarcón schreibt, klingt sehr gut. Ich hatte es mir auch schon als interessant markiert! Da es bereits als Taschenbuch erhältlich ist, werde ich es mir bestimmt bald besorgen. Danke für die Empfehlung!
      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Nomadenseele
    April 2, 2012 at 1:11 pm

    Chimamanda Ngozi Adichies *Blauer Hiniskus* hat mir sehr gut gefallen.

  • Reply
    Klappentexterin
    April 2, 2012 at 7:57 pm

    Liebe Mara,

    ich finde solche Listen immer sehr inspirierend, führen sie einen manchmal auch zu unbekannten AutorInnen. Wie du ja weißt, habe ich bereits Karen Russell mit ihrem Erzählband (“Schlafanstalt für Traumgestörte”) für mich entdeckt. Bei mir zu Hause steht seit geraumer Zeit ihr Roman “Swamplandia”. Übrigens teilen sich da die Meinungen: Manche finden ihren Erzählband besser als den Roman. Vielleicht habe ich ihn deshalb bis jetzt noch nicht gelesen. Dinaw Mengestu hat mich ebenfalls mit seinem Roman Die Melodie der Luft sehr beeindruckt. Ich selbst bin ja immer auf der Suche nach jungen AutorInnen und habe dafür meine Rubrik “Junge Literatur” ins Leben gerufen. Hab also lieben Dank für die aufgelisteten AutorInnen, da werde ich sicherlich die eine oder den anderen noch für mich entdecken.

    Herzlichst,

    Klappentexterin

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      April 3, 2012 at 5:35 pm

      Liebe Klappentexterin,
      das stimmt, häufig lernt mit mit Hilfe dieser Listen Autoren kennen, über die man zuvor noch nie gestolpert war. So geht es mir auch immer und genau das macht mir auch großen Spaß. Deine tolle Rezension zu Karen Russells Erzählband habe ich ja schon vor einiger Zeit mit Begeisterung gelesen. Vielleicht sollte ich dann auch lieber erst einmal mit ihrem Erzählband beginnen, bevor ich mich auf “Swamplandia” stürzen werde …
      Von Dinaw Mengestu habe ich bisher nur seinen Roman “Zum Wiedersehen der Sterne” gelesen, der mir sehr gut gefallen hat – auch wenn er in meinen Augen nicht unbedingt herausragt. “Die Melodie der Luft” steht hier bereits zum Lesen bereit im Regal und ich freue mich schon sehr darauf.
      Ich freue mich, dass dir die Liste so gut gefällt und ich bitte um Rückmeldung, wenn du den ein oder anderen Schriftsteller davon noch lesen wirst … 🙂
      Mara

  • Reply
    Mariki
    April 3, 2012 at 1:58 pm

    Wow, ich bin gerade ganz überrascht, dass ich recht viele Autoren kenne: Daniel Alarcón, Jonathan Safran Foer, Rivka Galchen, Nicole Krauss, Dinaw Mengestu, Philipp Meyer, C E Morgan, Gary Shteyngart. Ob ich sie unter die Besten der Besten gewählt hätte? Ich weiß es nicht. Aber irgendwer muss wohl zu den Besten gehören … schwierig!

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      April 3, 2012 at 5:38 pm

      Wow, da kennst du ja wirklich einige von der Liste? Kannst du mir etwas zu CE Morgan sagen? Hast du das Buch gelesen und wie hat es dir gefallen? Ich habe es mir bei Amazon angeschaut und es klingt interessant – da es bisher aber immer noch nur als Hardcover verfügbar ist, bin ich noch etwas zögerlich.
      Stimmt, irgendwer muss zu den Besten gehören … wobei mir auch nicht viele andere Autoren unter vierzig Jahren einfallen, die ich stattdessen auf die Liste gesetzt hätte.

      • Reply
        Mariki
        April 4, 2012 at 7:33 am

        Hier kannst du meine Rezi zu C. E. Morgan lesen, wenn du magst: http://buecherwurmloch.wordpress.com/2011/12/03/c-e-morgan-all-the-living/

        Warum wird die Liste eigentlich so selten erstellt, weißt du das? Wartet man, bis alle Autoren 40 geworden sind, bis es eine neue gibt? 😉

        • Reply
          buzzaldrinsblog
          April 4, 2012 at 12:06 pm

          Oh danke für den Link, das klingt wirklich sehr interessant! Da ich sehr selten etwas auf Englisch lese, werde ich den Roman dann aber wohl doch lieber auf Deutsch lesen! Ich bin schon sehr gespannt!

          Warum die Liste so selten erstellt wird, weiß ich leider auch nicht. Das kann dann ja auch immer Pech sein für den ein oder anderen Autoren: Dave Eggers ist z.B. nur wenige Monate zu alt gewesen um auf der Liste zu erscheinen.

          • Mariki
            April 4, 2012 at 12:12 pm

            Eben, das ist doch bescheuert, das wäre doch fairer, wenn man das regelmäßiger machte! Ich bin nicht von allen Autoren begeistert. Rivka Galchens Buch mochte ich ja überhaupt nicht. C. E. Morgans Roman war gut, aber so hervorragend, um sie auf die Liste zu bringen? Ich weiß nicht …

          • buzzaldrinsblog
            April 4, 2012 at 12:35 pm

            Das stimmt eigentlich! Rivka Galchen kenne ich wie gesagt noch nicht und C.E. Morgans Roman hört sich zumindest spannend an. Mit Téa Obrecht auf der Liste bin ich aber auch nicht ganz glücklich!
            Aber wer weiß, wenn der New Yorker ein genauso gutes Gespür hat wie 1999, dann sind vielleicht gerade die Autoren in fünf oder zehn Jahren noch besser und bekannter und nur wir haben es nicht ahnen können. 😉

          • Mariki
            April 4, 2012 at 1:29 pm

            Ich wette mal dagegen 😀

  • Reply
    Zwanzig unter vierzig « buzzaldrins Bücher
    October 7, 2012 at 7:43 pm

    […] Entstanden ist die Liste in Anlehnung an die vom New Yorker zuletzt im Jahr 2010 aufgestellte Liste “20 under 40″. Diese Liste hatte ich bereits vor einigen Monaten hier […]

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: