5 Fragen an Eva Lohmann!

Eva-LohmannEva Lohmann wurde 1981 geboren und lebt heutzutage als Inneneinrichterin und Autorin in Hamburg. Bekannt wurde sie durch ihren Debütroman “Acht Wochen verrückt”, der ein Erfolg bei Presse und Publikum war. “Kuckucksmädchen” ist ihr zweiter Roman.

1.)    Warum wollten Sie Schriftstellerin werden?

Ich habe es nicht geplant, es ist eher zufällig passiert. Vorher war ich Inneneinrichterin. Aber da ich am liebsten alleine zu Hause bin und Wörter hin und her schiebe, passt es ganz gut. Okay, das ist untertrieben. Es ist großartig.

2.)    Gibt es einen Schriftsteller oder einen Künstler, der Sie auf Ihrem Weg besonders inspiriert hat?

Ich mochte schon als Kind Erich Kästner. Viele wissen nicht, dass er nicht nur tolle Kindergeschichten, sondern auch wunderbare Gedichte für Erwachsene geschrieben hat. Diese Mischung aus Melancholie, Sachlichkeit und Frivolität, die viele seiner Texte ausmachen, hat mich immer beeindruckt und vielleicht ein bisschen geprägt.

3.)    Wann und wo schreiben Sie am liebsten?

Im Bett. Ich wünschte, es wäre anders. Ich versuche es immer mal wieder im Cafe, auf Parkbänken oder im Zug, aber es funktioniert nicht – ich lande immer wieder im Bett…

4.)    Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Jetzt, kurz nach der Buchmesse, stapeln sich die Bücher von Kollegen auf meinem Nachttisch. Gerade lese ich „Reise nach Kalino“ von Radek Knapp. Davor war es „Glückskind“ von Steven Uhly, sehr empfehlenswert.

5.)    Was würden Sie einem jungen Schriftsteller raten?

Das kommt darauf an, was sie wollen. Wenn es darum geht, sich weiterzuentwickeln, würde ich sagen: Lesen, lesen, lesen. Und dann verschiedene Sachen ausprobieren. Wenn es darum geht, zu veröffentlichen, scheint momentan das Bloggen gut zu funktionieren. Wer viele eigene Follower hat und dazu auch noch gut schreibt, macht schnell Verlage auf sich aufmerksam.

Herzlichen Dank an Eva Lohmann für das Beantworten meiner Fragen!

4 Comments

  • Reply
    Karin Braun
    October 17, 2012 at 3:15 pm

    Acht Wochen verrückt habe ich wirklich gerne gelesen. Klingt nett und interessant, die Frau Lohmann. Alles Liebe Karin

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      October 17, 2012 at 6:03 pm

      ‘Acht Wochen verrückt’ liegt hier bereits und wartet darauf gelesen zu werden, nun freue ich mich noch mehr, liebe Karin! 🙂

  • Reply
    Markus Rybacki
    October 21, 2012 at 10:43 am

    “- ich lande immer wieder im Bett…”
    Sehr schön! 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      October 22, 2012 at 11:49 am

      Ich persönlich bin über diese Antwort (wir hatten sie ja schon mal) immer wieder erstaunt. Ich könnte nicht im Bett arbeiten, dass wäre mir viel zu unbequem … 😉

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: