Leseorte!

“Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.” – Jean Paul

Der Rhododendron-Park in Bremen präsentiert nicht nur auf 46 Hektar Fläche eine der größten Rhododendron-Sammlungen der Welt, sondern auch wunderbar abgelegene und einsame Plätze und Orte zum Lesen in der freien Natur. Am letzten Wochenende habe ich mit einem lesenswerten Buch (“Scherben” von Ismet Prcic) und meinem Lesebegleiter an meiner Seite einige meiner Lieblingsleseorte aufgesucht.

Lesort1

Leseort2

Leseort3

Lesort4

Leseort5

Leseort6

Leseort7

Wo lest ihr im Sommer am liebsten? Im Park, auf dem Balkon oder vielleicht sogar in der Hängematte? :-)

Comments

    • says

      Oh ja, früher habe ich auch gerne in der Badewanne gelesen, nun besitze ich keine mehr und in der Dusche lässt es sich schlecht lesen! ;-) So exotisch ist es aber auch nicht, in einem Park zu lesen – das kann sogar ganz nett sein!

  1. says

    Aber jetzt habe ich ohnehin schon Lesemarathonpläne in der Sommerfrische, wie fünf Bücher in fünf Tagen etc und da wird auch auch der Park, bzw. das Traisenufer, die Seen etc, dabei sein oder ein Buch aus dem Kasten nehmen und damit auf Radtour gehen und bei jedem Bankerl, wo es passt, ein Stückchen lesen. Mal sehen, wie es sich mit dem Korrigieren aussgeht, ein paar schöne Sommerfrischeartikeln lassen sich darüber sicher schreiben

    • says

      Liebe Eva,

      deine Lesemarathonpläne klingen spannend, halte uns da mal auf dem Laufenden! :D Fünf Bücher an fünf Tagen würde ich wohl aber nicht schaffen, da hast du meine Bewunderung. Deine Radtouren klingen megatoll, wir sind auch immer sehr gerne mit dem Rad unterwegs und ich trauere schon, dass ich meins heute Abend in die Fahrradwerkstatt bringen muss und dann erst einmal nicht mehr fahren kann.

      Liebe Grüße
      Mara

      • says

        Wird am Sonntag gebloggt, zwei Bücher habe ich inzwischen schon “geschafft”, “Mängelexemplar” von Sarah Kuttner und Leah Cohn “Der Kuß des Morgenlichts”, dann sollen noch ein paar Schmankerln von der Sommerleseliste folgen und viel ist es nichts, weil ich dann ja sonst nicht viel außer essen, baden, bloggen mache, das ist ja die Urlaubsaktivität.

  2. says

    Wunderschöne Fotos, liebe Mara! Im Sommer lese ich gern auf meinem Balkon oder – wenn’s mir dort zu heiß ist (er liegt gen Süden) – auf dem Sofa im Wohnzimmer (liegt nach Norden, was im Sommer besonders angenehm ist). Liebe Grüße
    Petra

    • says

      Liebe Petra,

      danke! :D Ich wünschte, ich hätte einen Balkon, dann würde ich dort wohl auch meinen bevorzugten Leseplatz haben. Ich hoffe, du kannst angesichts des schönen Wetters dort heute ein bisschen entspannte Lesezeit verbringen.

      Liebe Grüße
      Mara

  3. says

    Der Rhododendron Park in Bremen ist wirklich eine der schönsten Lese- und Wohlfühloasen die ich kenne. Damals war ich oft mit ein paar Leuten am Unisee. Manchmal auch allein! Ich hatte meinen Arbeitsplatz ganz in der Nähe, da war es im Sommer immer schön, in den Pausen oder nach Feierabend, ein wenig entspannen zu können. Deine Fotos sind wirklich sehr schön.

    • says

      Liebe Tanja,

      toll, dass du meine Begeisterung für den Rhododendron-Park teilst! :D Was mich erstaunt, ist, dass der Park so wenig frequentiert wird. Vielleicht liegt’s ja an der Lage, aber ich finde ihn wirklich wunderschön. Den Unisee besuchen wir auch gerne, aber am Wasser findet Bandit einfach keine Ruhe, da will er nämlich schwimmen, schwimmen, schwimmen. ;-)

      Liebe Grüße
      Mara

      • says

        Vielleicht ist es die Lage, wobei man den Park sehr gut erreichen kann – er ist ja unübersehbar; und so schön, dass er wesentlich mehr Touristen anlocken sollte. Zu wenig Werbung? Stimmt, am Unisee würde Bandit bestimmt nur rumtoben wollen. Wer kann es ihm verdenken? He he he! Tja, in Bremen gibt es schon schöne Ecken! :)

        • says

          Liebe Tanja,

          das stimmt, Bremen ist eigentlich eine wirklich toll statt und ich habe auch schon einen kleinen Kloß im Hals angesichts der Tatsache, dass wir diese schöne Stadt bald verlassen werden und uns neue Leseplätze suchen müssen.

          Liebe Grüße
          Mara

  4. says

    Oh wie herrlich, soooo schöne Plätze! Ihr seid ein tolles Paar!!!
    Megatolle Fotos, liebe mara.
    herzliche Grüße aus Norfolk. Wir waren gerade mit dem Boot draußen und haben uns die Seehunde angeschaut. Die mag ich natürlich auch! Sehr. :-)

    • says

      Liebe Dina,
      danke für deine lieben Worte, ich freue mich sehr!! :D
      Mit dem Boot raus fahren und Seehunde anschauen klingt aber auch toll – dein Hund fährt mit auf dem Boot? Wir wollen das schon so lange mal mit Bandit ausprobieren, er hat aber leider noch nicht so viele Bootserfahrungen machen können. Mal schauen. :-)
      Sonnige Grüße
      Mara

  5. says

    Am liebsten lese ich im Garten vor unserem Häuschen in der Bretagne – aber ich bin erst gerade für einige Wochen nach Deutschland zurückgekehrt. Den “richtigen” Leseplatz für den Sommer muss ich nach unserem Umzug hier im Oberbergischen noch finden. Deshalb ist der Lesesessel in meinem Arbeitszimmer derzeit (noch) erste Wahl. – Die Fotos sind übrigens toll. Hast Du Deinen Hund noch nicht zum Lesen animieren können …? Herzliche Grüße, Ingrid

    • says

      Liebe Ingrid,
      oh, ein Häuschen mit Garten in der Bretagne hört sich ja traumhaft schön an – dort würde ich auch gerne lesen können. :-) Ich wünsche dir viel Erfolg beim Finden eines Leseplatzes, da wir auch bald umziehen werden, stehe ich vor einem ähnlichen “Problem” und muss mich wohl bald auf die Suche nach neuen Plätzen machen. Bandits Leseinteresse hängt auch immer ein bisschen vom jeweiligen Buch ab, er liest gerne mit, zum Selberlesen habe ich ihn aber noch nicht animieren können. ;-)

      Sonnige Grüße
      Mara

  6. says

    Auf dem Liegestuhl, auf der Parkbank, auf dem Bett mit weit geöffnetem Fenster, einfach überall wo ich mich wohl fühle.

    Du hast auch schöne Plätzchen ausgesucht :)

    Liebe Grüsse
    buechermaniac

    • says

      Liebe buechermaniac,

      Liegestuhl klingt auch toll! :D Da bei uns bald ein Umzug ansteht, hoffe ich sehr auf einen Balkon oder einen Garten, dort würde ich mir dann auch einen Liegestuhl aufstellen.

      Liebe Grüße
      Mara

  7. says

    Liebe Mara,
    sehr schöne Bilder. Mir gefällt das mit den zwei Stühlen am besten (das dritte von oben). Sehr elegant, beide. Liest Du das Buch grade wirklich oder ist das extra ausgewählt, wegen dem Kopf auf dem Cover? Sieht auf jeden Fall gut aus.
    Grüss aus der Nacht, gerne auch an den schönen Hund (oder ist es eine Hündin)
    Kai

    • says

      Lieber Kai,

      das Buch lese ich gerade wirklich, der Effekt mit dem Gesicht war also reiner Zufall und ist mir auch erst beim Betrachten der Fotos am Computer aufgefallen. Dann musste ich aber schon schmunzeln. ;-) Das Buch wird natürlich auch hier vorgestellt, doch angesichts des guten Wetters komme ich im Moment nur sporadisch zum Lesen.

      Sonnige Grüße aus dem hohen Norden
      Mara

  8. says

    Liebe Mara,
    da ist es dem Bandit aber nicht langweilig geworden, obwohl Du gelesen hast, oder? :-) Ganz tolle Fotos, vielen Dank!
    Euch beiden weiterhin einen schönen Lesesommer an tollen Plätzen!
    Liebe Grüße, June

    • says

      Liebe June,

      nein nein, langweilig ist ihm nicht geworden, er hatte ja eine wichtige und interessante Aufgabe – wenn Bandit Aufgaben hat, wird ihm glücklicherweise nicht ganz so schnell langweilig. ;-) Danke für deine lieben Worte bezüglich der Fotos – heute ist wohl wieder so ein Tag, der sich dazu anbietet, ihn draußen im Park ausklingen zu lassen und ich freue mich schon darauf. Ich hoffe, du kannst auch ein bisschen die Sonne genießen!

      Liebe Grüße
      Mara

  9. says

    Superschöne Bilder zum Gucken und Schmunzeln. Es ist immer wieder toll, was hund so alles mitmacht. Hoffentlich bleibt das Wetter noch recht lange so schön, dass Ihr weiter im Park auf lesen gehen könnt.
    Viele Grüße, Claudia

    • says

      Liebe Claudia,
      im Moment ist das Wetter herrlich, schon fast aber ein bisschen zu warm für den armen Bandit, der auch noch zeckengeplagt ist. Aber wir werden versuchen noch einige Male draußen im Park zu lesen. :D Bandit liest übrigens sehr gerne mit mir, zumindest auf den Fotos – manchmal habe ich schon das Gefühl, dass er kein Hund ist, sondern ein Fotomodell. ;-)

  10. says

    Am liebsten daheim, abends im Bett, wenn der Kleine nicht mehr dazwischen funken kann :-)

    Sonst gerne auf einer Decke irgendwo im Freien. Früher hatte ich in Nürnberg noch einen richtig guten Platz: In der Stadtbibliothek gab es ein Cafe mit Innenhof, da war es selbst im Sommer sehr angenehm schattig und kühl und man hatte jede Menge Auswahl an Büchern sofort zur Hand ;-)

    • says

      Hallo Marc,

      wenn man Kinder hat, findet man sicherlich nicht immer ganz so viel Zeit zum Lesen, schon gar nicht draußen, die wollen wahrscheinlich lieber toben, als sich nett neben dir zu setzen. ;-) Bandit ist da – mittlerweile und mit zunehmendem Alter – zum Glück ein ganz guter Lesebegleiter.

      Ein Leseplatz in der Nähe der Stadtbibliothek stelle ich mir unheimlich schön vor, da hat man dann ja auch immer sofort Nachschub griffbereit. :D

  11. says

    Hach Mara! Danke für die rasche Umsetzung der Parkvorstellung! Ein herrlicher Ort und ganz besondere Bilder!
    Hm, ich lese gerne im Café. Hier in Wiesbaden gibt es zwei, die ich einfach sehr mag. Das World of Coffee (ich mag die Integration in einen Buchladen und der Inhaber sehr) und das Maldaner (ein klassisches Wiener Kaffeehaus). Ich liebe es, mich hinter einem Tee oder Kaffee zu verkriechen, Torte zu futtern und ein Buch zu lesen. Ab und an aufschauen, um die Leute wahrzunehmen, die sich tummeln. Das ist aber nur einer der vielen Lieblingsleseorte.

    • says

      Liebe Bee,

      deine Leseplätze im Café klingen ganz toll … :D Ich bewundere dich auch dafür, dass du im Café überhaupt lesen kannst. Ich schaffe das nur mit Ohrenstöpseln, ansonsten sind mir die Ablenkungen, die anderen Menschen und deren Gespräche, die Gerüche und Geräusche einfach zu intensiv, als das ich mich noch auf meine Lektüre konzentrieren könnte.

      Liebe Grüße
      Mara

  12. says

    Was für tolle Fotos! Bandit wirkt ganz verständnisvoll. Zu deiner Frage: Fast überall: am liebsten Beine hoch, Sessel, Sofa, Bank, gern ein Eis oder ein Kaffee dazu, der dann meisten noch kalt wird, im Cafe, am See, im Garten, im Bett, beim Zahnarzt, im Zug, auf der Autobahn (als Beifahrerin natürlich), also immer dann, wenn und wo man mich lässt :-) Sonnige Grüße Anna

    • says

      Liebe Anna,

      oh ja, Bandit ist auch ganz verständnisvoll, wenn es darum geht, dass ich gerne lesen möchte … anders sieht es aus, wenn wir am See sind. ;-) Aus deinen Angaben schließe ich übrigens, dass du scheinbar ÜBERALL lesen kannst! Das finde ich toll, denn mir geht es so ähnlich … ich lese sogar auf der Arbeit, während der Computer hochfährt. Man muss schließlich jede freie Minute ausnutzen … ;-)

      Sonnige Grüße und ein schönes Wochenende
      Mara

  13. says

    So idyllisch ich deine Bilder und Leseorte finde, ich lese am liebsten im Bett, auf meinem Balkon oder… in de S-Bahn. Das klingt furchtbar profan, aber ich fahre seit 6 Jahren jeden Tag ca. 40 Minuten zur Arbeit und wieder zurück, und manchmal sind das die einzigen 80 Minuten am Tag, in denen ich überhaupt zum Lesen komme. Insofern ist das mein Ritual geworden in diesen Jahren. Ich brauche zum Lesen eine Mischung aus Ruhe und “Ablenkung”. Ich kann mich überhaupt nicht einfach so in einen Sessel setzen und dann 2 Stunden lesen, weil ich dann ständig denke, ich müsste statt dessen vllt lieber die Fenster putzen oder schnell das Macbook aufklappen und was googeln usw.

    Genauso wenig aber kann ich lesen, wenn ich mich zu beobachtet fühle, zB in Parks oder Cafes. In der Bahn ist das irgendwie anders, da ist jeder mit sich selbst beschäftigt und sehr viele andere lesen auch. (Ich hab mal eine Zeitlang eine Liste bei mir gehabt, in der ich immer notiert habe, welche Bücher ich so in der Bahn gesichtet hatte! Das war auch interessant.) Und ich mag auch das Stimmengewirr um mich herum und das Ratteln des Zuges, ich kann mich dabei total ins Buch versenken :-)

    • says

      Liebe Maren,

      ich danke dir für deinen spannenden Kommentar, ich finde es immer furchtbar interessant, mehr über die Lesegewohnheiten von anderen zu erfahren. Als ich noch zu meinem Studienort gependelt bin, habe ich auch immer bevorzugt im Zug gelesen und dort auch immer sehr viel geschafft – anders kann man diese ganze Zeit, die man im Sitzen verbringt ja auch kaum nützen. Diese Mischung aus Ruhe und Ablenkung benötige ich übrigens nicht unbedingt, denn ich habe gar keine Schwierigkeiten damit, mich einfach für mehrere Stunden aufs Bett zu legen oder in den Sessel zu setzen und den Haushalt Haushalt sein lassen; den kann ja schließlich auch noch meine Freundin erledigen, denn ich lese doch gerade. ;-) Computer und Fernseher lenken mich vom Lesen auch immer ab, deshalb bin ich auch sehr froh, dass wir nun seit mehr als einem Jahr auf einen Fernseher verzichten – da gewinnt man eine Unmenge an Zeit durch.

      Deine Liste, die du in der Bahn geführt hast, klingt spannend und eigentlich auch nach einem tollen Projekt. Ich glaube, es gibt eine Internetseite auf der Fotos von Menschen in New York gesammelt werden, die lesen und den dazugehörigen Buchtitel. So etwas finde ich immer toll. :-)

      So, wir gehen jetzt mal wieder die Sonne genießen! :-)
      Mara

      • says

        Fernseher hab ich zwar, aber der hat keine so große Anziehungskraft auf mich. Aber das böse, böse Internet und seine Verlockungen…
        Die Bahn-Bücherliste hätte ich wirklich weitermachen sollen, wieß auch gar nicht mehr, warum ich das auggegeben habe. Ich glaube, dieses NY Projekt muss ich mal suchen gehen, das hört sich auch toll an. (Ich hatte damals auch überlegt, Leute nach ihren Büchern zu befragen und darüber zu bloggen, aber ich spreche nicht so gern mit fremden Menschen, daher hatte ich das dann auch wieder verworfen)

  14. mickzwo says

    Liebe Mara,

    diesen Park werde ich mir bei meinem nächsten Bremenbesuch bestimmt ansehen. Ich werde dort mit Sicherheit nicht Lesen. Mein Leseort ist das Bett. Das ist einfach am gemütlichsten dort. Zum Schreiben habe ich immer ein Heftchen parat liegen. Wenn ich draußen bin habe ich viel zu viel zu gucken.

    Liebe Grüße,

    mick

    • says

      Lieber Mick,

      oh ja, einen Besuch ist der Rhododendronpark immer wert, ich bin schon gespannt, wie es dir gefallen wird! :D Er ist ja etws weiter ab gelegen, dafür kann man dort auch eine herrliche und ganz seltene Ruhe und Gelassenheit genießen – abgesehen von der Zeit, in der die Rhododendron blühen, da strömen dann wohl die Massen dahin.
      Draußen gibt es in der Tat viel zu gucken, so dass ich bei meinen allerersten Besuchen dort auch eher weniger zum Lesen gekommen bin. ;-)

      Liebe Grüße
      Mara

  15. Annegret says

    Hallo Mara,

    schöne Bilder! Die Sitzgelegenheiten in Deinem Park sehen wirklich einladend aus!
    Ich lese am liebsten auf dem Balkon, bei einer Tasse Tee oder Kaffee. Beim Lesen kann man dort die Welt um sich herum so ganz nebenbei beobachten. Kinder toben auf dem Rasen. Manchmal wird gegrillt. Aber das macht mir beim Lesen nichts aus. Ich versinke in mein Buch.

    Liebe Grüße
    Annegret

    • says

      Liebe Annegret,

      ich bewundere dich dafür, so in ein Buch abtauchen zu können – das gelingt mir nicht immer. Gerade spielen Kinder hier im Innenhof in einem Planschbecken, es gibt Geschrei, man hört das Wasser rauschen … da fällt es mir immer schwer, abzuschalten und mich ganz auf das Lesen zu konzentrieren. Häufig helfen dann nur die hilfreichen Ohrenstöpsel, über die schon Michael Köhlmeier schreibt, dass ihr Erfinder, den Friedensnobelpreis verdient gehabt hätte. ;-)

      Liebe Grüße
      Mara

  16. says

    Deine Bilder sind sehr schön gelungen!

    Dank Sommerhitze las ich erst vorgestern am Ufer eines kleinen Flusses im Schatten des Waldrandes. Hier ein Bild des Ortes: https://plus.google.com/photos/102280424472144120528/albums/5905285902344766401/5905285991751267634?pid=5905285991751267634&oid=102280424472144120528

    Ansonsten lese ich fast überall, früher viel in Zügen, Straßenbahnen, S-Bahnen, U-Bahnen, heute viel zu Hause oder in der Natur, auf Bergen, an Seen…

    Liebe Grüße
    ulli

    • says

      Hallo Ulli,

      danke für das Kompliment, ich werde es an die Fotografin weitergeben. ;-)

      Dein Leseort sieht aber auch traumhaft schön aus, ich beneide dich! :-) Wobei der Ort für uns nicht geeignet wäre, denn am Wasser würde ich es wahrscheinlich dank Bandit keine zwei Sekunden schaffen, in ein Buch zu schauen.

      In öffentlichen Verkehrsmitteln lese ich auch gerne. Heute steht mir eine längere Zugfahrt bevor und ich freue mich schon sehr darauf, mir wahrscheinlich wieder viel zu viel Lesestoff einzupacken.

      Liebe Grüße an dich und viele schöne Lesestunden in der Natur :D
      Mara

Trackbacks

Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...