Blick in den Bücherdschungel!

Wenn man in die neuen Vorschauen der Verlage schaut (die übrigens jedes Jahr ein bisschen früher erscheinen, so fühlt es sich zumindest an), dann scheint die schiere Masse an Büchern immer größer, umfangreich und unübersichtlicher zu werden. Die Auswahl unter all den neuen Büchern ist verlockend, doch gleichzeitig auch erschütternd: wann soll man all das denn nur lesen? Die Kunst ist es wohl, im dichten Bücherdschungel nicht die Übersicht zu verlieren und deshalb liebe ich es, bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Tee, durch die Vorschauen zu blättern und die Bücher zu markieren, die mir dabei ins Auge fallen.

Auf der Suche nach literarischen Perlen habe ich vor allem einen Blick für deutschsprachige Autoren, für junge und wilde Stimmen, die neu in der Literaturwelt sind, aber auch für die alten Bekannten, die ich in meinem Regal immer wieder gerne begrüße … bereits nach dem ersten Durchblättern sind mir einige Titel und Autoren ins Auge gesprungen.

Bei diesen wunderbaren und leselustmachenden Aussichten freue ich mich bereits auf das diesjährige Lesefrühjahr! Habt ihr euch auch schon eine Leseliste 2014 erstellt?

Collage Vorschau 3

1. Heinz Helle: Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin. Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin ist ein Roman über Glück.” 2. Franka Potente: Allmählich wird es Tag. “Ein Roman von kühler Eleganz und intensivem Empfinden.” 3. Martin Kordic: Wie ich mir das Glück vorstelle. “Eine große Suche nach dem Glück und ein erstaunliches Debüt.” 4. Svenja Leiber: Das letzte Land. “Mit ihrem neuen Buch legt Svenja Leiber einen kapitalen Bildungsroman vor: Während um ihn herum ein ganzes Land in sich zusammenfällt, folgt ein außergewöhnlicher Musiker gegen alle Widerstände seiner Begabung.” 5. Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther. 6. Edgar Rai: Die Gottespartitur. “Es geht um den Glauben, um Gewissheit und Liebe – und am Ende um Leben und Tod.” 7. Daniela Krien: Muldental. “Ein spannungsgeladenes kleines Meisterwerk.”. 8. Matthias Nawrat: Unternehmer.

Collage 33

1. Saša Stanišić: Vor dem Fest. 2. Larissa Boehning: Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr. 3. Nina Sahm: Das letzte Polaroid. “Leichtfüßig, voll untergründiger Sprengkraft und mit einem furiosen Finale.” 4. Heinrich Steinfest: Der Allesforscher. 5. Marlene Streeruwitz: Nachkommen. “›Nachkommen.‹ erzählt von der zerstörerischen Macht der eigenen Herkunft und der lebenslangen Suche nach einem eigenen Weg.” 6. Verena Rossbacher: Schwätzen und Schlachten. “Ein Lesevergnügen, das dem Leser die Augen öffnet und übergehen lässt.” 7. Fabian Hischmann: Am Ende schmeißen wir mit Gold.

Collage neue Stimmen

1. Kathrine Dunn: Binewskis. Verfall einer radioaktiven Familie. 2. Andrew Sean Greer: Ein unmögliches Leben. 3. Ruth Ozeki: Geschichte für einen Augenblick.

Collage alte Bekannte

1. Jean-Michel Guenassia: Eine Liebe in Prag. 2. Karl Ove Knausgard: Leben“Karl Ove Knausgård über die Entdeckung des Lebens.” 3. Richard Yates: Eine strahlende Zukunft. 4. J. Courtney Sullivan: Die Verlobungen.

27 Comments

  • Reply
    Henni
    January 10, 2014 at 12:14 pm

    Ich habe keinen Buchplan, den könnte ich sowieso nicht einhalten – lieber eine Wunschliste oder die Spontanität entscheiden lassen, das sind meistens auch die richtigen. 🙂
    Aber deine Auswahlen klingen auch sehr interessant, ich bin auf die ersten Rezensionen gespannt. 😀

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:38 pm

      Wird alles noch ein bisschen dauern, manche der Bücher erscheinen ja erst in ein paar Monaten – aber bei den Vorschauen werde ich immer schwach und kann es einfach nicht lassen, “Leselisten” und Übersichten zu erstellen, dabei habe ich es ja eigentlich nicht so mit Listen. 🙂

      • Reply
        Henni
        January 11, 2014 at 2:24 pm

        😀 Ohjeh ^^

  • Reply
    Eva Jancak
    January 10, 2014 at 12:54 pm

    Ja, ja, eine riesige Liste, ich stelle mir ja immer noch die Frage, was man lesen soll? Das Alte oder das Neue und angesichts meiner großen Zahl ungelesener Bücher und der vollen offenen Bücherschränke, tediere ich immer mehr dazu, mit dem “Alten” zu antworten.
    Zwar habe ich heute wieder ein brandneues Rezensionsexemplar bekommen: Susanne Scholls “Emma schweigt” , aber gestern war in den Schränken ein älteres Buch von Kate Atkinson von der ich auch gestern hörte, sie hätte einen wichtigen britischen Award bekommen.
    Also denke ich, daß es gut ist, sich quer durch das Werk zu lesen. Aber die obige Liste macht natürlich neugierig und bei Marlene Streeuwitz denke ich, vielleicht sollte ich das auch lesen, aber da steht noch “Jessica 30” auf der Liste und von Haruki Murakami, die “Gefährliche Geliebte” und noch einiges andere, obwohl ich vorhin in den Kulturnachrichten von seinem neuen Buch hörte, was derzeit auch die Blogs bewegt.
    Auf meiner Leseliste stehen auch meine Geburtstagsbücher, wie das von Margarete Kinstner ziemlich weit unten, so daß ich wahrscheinlich erst im Herbst dazu kommen werde und da überlege ich auch, ob ich es nicht vorziehen soll, um aktuell zu sein.
    Aber warum muß man eigentlich immer aktuell sein und das Neueste lesen? Das ist auch eine interessante Frage, die wahrscheinlich theoretisch leichter als praktisch zu beantworten ist.
    Also schönes Lesen und wie hat “Mittelstadtrauschen” gefallen? Soll ich es vorziehen oder erst die alte Streeruwitz oder den alten Murakami lesen?

  • Reply
    tanrak
    January 10, 2014 at 4:04 pm

    der neue Murakami vielleicht… ?

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 10, 2014 at 5:20 pm

      Alle Bücher die im Januar erscheinen, zählen für mich irgendwie noch zum Herbstprogramm. Aber klar: der neue Murakami liegt hier auch schon und wartet darauf gelesen zu werden.

  • Reply
    Fabian Thomas
    January 10, 2014 at 4:50 pm

    Schöne Collage, war bestimmt viel Fummelarbeit 😉

    Ich freue mich besonders auf Svenja Leiber und Matthias Nawrat, ans Herz legen würde ich dir noch Dorothee Elmiger mit “Schlafgänger” (erscheint im März bei DuMont, bin sehr gespannt) und Stefan Petermann, der sich überhaupt zu entdecken lohnt, mit “Das Gegenteil von Henry Sy” (asphalt & anders).

    Liebe Grüße!

    Fabian

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:37 pm

      Lieber Fabian,

      danke für die beiden zusätzlichen Empfehlungen, Dorothee Elmiger habe ich mir gleich notiert und als gebürtige Bremerin hatte ich auch schon Stefan Petermann auf dem Zettel, über dessen Projekt ich bereits einiges gelesen habe.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Karo
    January 10, 2014 at 5:05 pm

    Liebe Mara, mein Problem ist vor allem, dass die Kataloge immer opulenter gestaltet sind, wie z.B. Magazine oder Coffe Table Books. Ich muss mich dann gemahnen, nicht nur auf den schönen Schein zu achten, sondern auch darauf, ob der Inhalt mich anspricht! Herzlichst, Karo

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:36 pm

      Liebe Karo,

      oh ja, bei all der liebevollen Gestaltung der Vorschaukataloge und der mundwässrigmachenden Blurbs, wird man schon ganz schön in Versuchung geführt – ich gehe die Vorschauen deshalb meistens mehrmals durch, beim zweiten und dritten Durchgang fliegt dann wieder einiges raus. 😉

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    saetzeundschaetze1
    January 10, 2014 at 5:10 pm

    Toller Überblick. Und jetzt die Qual der Wahl. Der Bücherberg wird unsereins noch einmal erschlagen 🙂

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:35 pm

      Ja, mir wird angesichts all der möglichen Bücher auch manchmal ganz flau, aber wir müssen uns dem mutig entgegenstellen 🙂

  • Reply
    Dina
    January 10, 2014 at 5:18 pm

    Die Presentation ist toll und verführt zum Lesen! Echt toll gemacht, liebe Mara. Der SUB wächst…
    Viel Lesefreude wünschen dir aus Cley
    wir vier mit ganz, ganz viele Streicheleinheiten für Bandit!
    Dina

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:34 pm

      Liebe Dina,

      der Bandit freut sich über die Streicheleinheiten, er hat nach der Knallerei an Silvester nämlich immer noch Angst. Dieses Jahr möchten wir unbedingt an Silvester wegfahren, weit weg, vielleicht irgendwo ans Meer – Hauptsache der Arme hat seine Ruhe.
      Schön, dass die Zusammenstellung dich neugierig gemacht hat, ich freue mich sehr darüber.
      Ich sende von uns allen ganz liebe Grüße zurück. 🙂

  • Reply
    masuko13
    January 10, 2014 at 8:32 pm

    Du hast eine super Auswahl getroffen, von jedem Verlag irgendwie das Beste – fast ein kleines Kunstwerk. Daniela Krien und Larissa Boehning möchte ich auch sehr gern lesen. Ich lass mich aber auch gern überraschen, bin da eher spontan. Jeden Tag wird der Bücherstapel neu geschichtet. Ausnahme Haruki Murakami. Kaum erschienen, gleich gelesen. Sein “farbloser Herr Tazaki” ist schon jetzt mein Favorit für 2014.

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 11, 2014 at 1:32 pm

      Liebe Masuko,

      ich habe gestern Abend die ersten vierzig Seiten von Murakami gelesen, er ist ja im Moment irgendwie in aller Munde – bisher gefällt es mir überraschend gut, dafür, dass ich eigentlich kein Murakami-Fan bin. Ich überlege mir meistens vor Beginn des Frühjahrs grob, was ich lesen möchte – meistens weiche ich dann aber doch noch mal von der Liste ab und lese etwas anderes, was sich dringend dazwischen schiebt.

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        masuko13
        January 12, 2014 at 10:48 am

        Und, gefällt dir Murakami noch immer – auch 40 Seiten und einen Tag später? Eine Leseliste zu haben ist sicher schön, aber noch schöner sind die Abweichungen, die Überraschungen, oder?

        Einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
        Masuko

        • Reply
          buzzaldrinsblog
          January 13, 2014 at 12:48 pm

          Liebe Masuko,

          heute gibt es bereits eine Besprechung, der du meine Meinung entnehmen kannst. Ich war sehr überrascht und positiv angetan, denn der Roman konnte mich durch seine Handlung und die großartige Komposition in der Tat überzeugen. 🙂

          Liebe Grüße und dir einen guten Start in die Woche
          Mara

  • Reply
    guenterkeil
    January 11, 2014 at 2:59 pm

    Oh ja, es gibt viel zu tun bzw. zu lesen! Die Auswahl ist wirklich das Schwierigste – ich nehme mir immer einige Titel fest vor, lasse mich aber gerne von ungeplanten, sich nicht auf der Liste befindenden, überraschen. Viel Erfolg dir beim Weglesen!

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 13, 2014 at 12:59 pm

      Danke, den werde ich brauchen! 🙂 Ich bin schon gespannt, für welche Titel du dich entscheidest und womit du mich inspirieren wirst in den nächsten Wochen und Monaten!

  • Reply
    dasgrauesofa
    January 11, 2014 at 6:47 pm

    Liebe Mara,
    da hast Du ja eine schöne und umfangreiche Leseliste zusammengestellt! Aber in den Katalogen zu blättern, ist doch auch eine tolle Sache, die ich auch sehr, sehr gerne mag. So viele Titel sind mir dann auch gar nichst ins Auge gesprungen, die Auswahl wäre sicher zu bewältigen, aber dann lese ich die schönen Besprechungen auf den Blogs – und schon ist es passiert und die Leseliste wächst und wächst. Man hat halt so seine liebe Last mit dem Lesen :-)…

    Und zum Silversterknallen: Hier laufen immer noch verirrte Menschen herum, die Spaß haben, viel Krach zu machen und der arme Hund Linus sitzt dann als ein zitternder Fellberg unter meinem Schreibtisch und kann sich gar nicht mehr beruhigen. Hoffentlich hört das mal bald auf!

    Viele Grüße, Claudia

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 13, 2014 at 12:53 pm

      Liebe Claudia,

      oh ja, das Lesen in Blogs inspiriert dann doch noch einmal zu Büchern, die man eigentlich gar nicht auf der Liste hatte und schon gerät die ganze Leseliste durcheinander und die Bücher beginnen sich zu stapeln. Ich freue mich aber dennoch darauf, das Programm des Frühjahrs zu entdecken – trotz aller Leselast. 😉

      Ich hoffe auch, dass die Knallerei bald ein Ende hat und sende einen Knuddler an Linus. Bandit hat auch fürchterliche Angst, in der Silvesternacht haben wir gefürchtet, dass sein Herz nicht mehr weiter standhält. Dieses Jahr werden wir weit weg reisen, mal schauen wohin. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    (Die Sonntagsleserin) KW #02 – Januar 2014 | Bücherphilosophin.
    January 12, 2014 at 7:01 am

    […] Buzzaldrins Bücher freut sich bereits aufs Frühjahr und all die Bücher, die da kommen mögen, und macht ihren Lesern damit den Mund wässrig. […]

  • Reply
    glasperlenspiel13
    January 12, 2014 at 3:23 pm

    Liebe Mara,

    die Büchervorschauen habe ich auch alle gerade am Wickel ;). Da fällt es wirklich nicht leicht auszuwählen. Ich konzentriere mich aber auf die Lateinamerikaner und eine Übersicht dazu wird es bald bei mir geben. Daher weiß ich auch wie viel Mühe und Arbeit dahinter steckt! Danke für deinen schönen wie auch umfangreichen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Die Bücherliebhaberin

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      January 13, 2014 at 12:43 pm

      Liebe Bücherliebhaberin,

      dann bin ich bereits jetzt gespannt, welche lateinamerikanischen Schriftsteller du für lesenswert erachtest und freue mich darauf, mich von deiner Vorauswahl inspirieren zu lassen. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    ODudek
    January 16, 2014 at 8:54 pm

    Da klingt ja einiges sehr interessant, besonders die letzte Reihe!
    Viele Grüße, Oliver

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: