Der Herbst beginnt nun schon im Frühling …

DSC_0093

Das ist er, mein Stapel an Frühjahrsbüchern, den ich so gerne noch lesen möchte. Doch während ich noch mitten in den Seiten des Frühjahrs stecke, erscheinen an vielen Orten bereits Ausblicke auf den Herbst … dabei haben wir noch nicht einmal Mai. Es ist förmlich entsetzlich!

Ich habe mich bisher nur getraut, einen Blick in die Vorschau des Hanser Verlags zu werfen – doch das hat schon gereicht, meine Wunschliste stöhnt und ächzt, es sind einfach zu viele Bücher, die mich neugierig machen. Ich habe noch nicht herausgefunden, ob ich einfach zu langsam lese, oder ob die Verlag schlichtweg viel zu viele Bücher veröffentlichen?

Wie geht es euch? Habt ihr schon alles an Frühjahrsnovitäten gelesen, was ihr euch vorgenommen hattet? Und blickt ihr bereits mit Spannung auf den kommenden Herbst?

49 Comments

  • Reply
    Herr Palomar
    May 3, 2014 at 1:14 pm

    Danke für den Hinweis auf die neuen Hanser-Vorschauen. Die hatte ich noch nicht bemerkt!
    Gruß
    Herr Palomar

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:56 pm

      Ich hoffe, deine Wunschliste ist nicht so exorbitant angewachsen, wie meine – ich freue mich vor allem auf den neuen Lewinsky! 🙂

  • Reply
    literaturen
    May 3, 2014 at 1:24 pm

    Geht mir ganz genauso, habe mir ja gestern auch schon öffentlich darüber Gedanken gemacht, ob es nun die Bücherflut ist oder der persönliche Umgang damit. 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:55 pm

      Liebe Sophie,

      dann werde ich mir deinen Beitrag gleich mal anschauen, danke für den Hinweis! 🙂

  • Reply
    Bücherstadt Kurier
    May 3, 2014 at 1:25 pm

    So viele Bücher – zu wenig Zeit! Manchmal wünsche ich mir, die Zeit anhalten zu können, um möglichst viele Bücher lesen zu können… “Baba Jaga” liegt übrigens auch auf meinem SuB. Bin gespannt auf deine Meinung!
    Liebe Grüße, Alexa

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:55 pm

      Auf “Baba Jaga” bin ich auch gespannt – ich werde berichten! 🙂 Ansonsten glaube ich auch, dass du mit deiner Formel – zu wenig Zeit, zu viele Bücher – wohl recht haben magst.

  • Reply
    frannym
    May 3, 2014 at 1:27 pm

    Ich hab es noch nicht einmal geschafft mir alle Frühjahrsbücher zu kaufen oder auszuleihen, die ich gerne lesen möchte. Da halte ich mich von den Herbst-Vorschauen lieber noch fern.

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:54 pm

      Das ist wahrscheinlich auch klug – nach meinem kurzen Ausflug in die Hanser-Vorschau werde ich mich nun wohl auch erst einmal fernhalten. 😉

  • Reply
    belmonte
    May 3, 2014 at 1:29 pm

    Ich finde es toll, dass Du Dich von den Stapeln nicht entmutigen lässt. Würde gerne mal aus Neugier an die Buchrücken heranzoomen.

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:52 pm

      Hallo belmonte,

      dein Wunsch war Bandit Befehl … 🙂

      • Reply
        belmonte
        May 4, 2014 at 4:56 pm

        Herzlichen Dank. Ich freue mich auf jede einzelne Rezension.

  • Reply
    packingbooksfromboxes
    May 3, 2014 at 1:35 pm

    Ich habe heute in die etwas “trivialeren” Vorschauen geschaut. Da reizen mich ein neuer Stephen King im September und der sechste Band der Flavia de Luce Reihe im Oktober. Ansonsten habe ich festgestellt, dass einfach vieles “ein und dieselbe Suppe ist”. Nicht zuletzt durch deine Rezensionen zu Büchern, die nicht zwingend dem typischen Bestsellerbild entsprechen, habe ich in letzter Zeit viel mehr Lust auf außergewöhnlichere Bücher mit interessanten Themen. Von daher werde ich mir bei Gelegenheit auch mal die Hanser- Vorschau mit Obacht ansehen 🙂 .
    Liebe Grüße

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:52 pm

      Ein neuer Stephen King? Suuuuper – nach “Joyland” und “Doctor Sleep” bin ich ganz auf den Geschmack gekommen, das Buch wandert gleich auf die Wunschliste. Dein Eindruck, dass viele der neuen Bücher “ein und dieselbe Suppe” sind, kann ich in Teilen unterschreiben – selbst in der Covergestaltung sind die Verlage nicht mehr ausgesprochen kreativ und die Bücher im Buchladen ähneln sich immer mehr. Ich empfinde es als immer schwieriger, die Perlen unter den Neuerscheinungen herauszupicken, ich bemühe mich aber! 😀

      • Reply
        packingbooksfromboxes
        May 4, 2014 at 6:53 pm

        Jaaaa 🙂 er wird “Mr. Mercedes” heißen und ich freue mich auch schon sehr. Ich empfehle dir, wenn du mal gebraucht an das Buch herankommst, denn es ist leider vergriffen, “The Stand- das letzte Gefecht”. Neben “das Mädchen” und “Der Friedhof der Kuscheltiere” einer meiner absoluten Kinglieblinge.
        Das “Problem” ist wohl einfach, dass die breite Masse diese “Mainstream-Titel” ja auch lesen möchte und davon mache ich mich in einer wahrscheinlich gar nicht so geringen Zahl selbst nicht frei. All die anderen unabhängigeren Werke, die einfach eine beherzte Empfehlung benötigen, verkaufen sich einfach nicht von allein. Alles nicht einfach 😀

        • Reply
          buzzaldrinsblog
          May 6, 2014 at 5:20 pm

          “The Stand” habe ich gelesen – die Lektüre liegt bestimmt schon mehr als zehn Jahre zurück, ich habe den Roman während eines Schüleraustausches in Frankreich gelesen und selbst heute, nach all den Jahren, noch unheimlich intensive Erinnerungen daran. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf “Mr. Mercedes”.
          Klar, im Grunde hast du natürlich recht: das Angebot wird sicherlich auch durch die Nachfrage generiert und die meisten Menschen wollen leider (ohne das bewerten zu wollen) lieber die eintönige Masse lesen, als etwas Ungewöhnliches.

          • packingbooksfromboxes
            May 9, 2014 at 8:36 pm

            Umso schöner, dass du “The Stand” schon kennst 🙂 Ich freue mich auch immer sehr, dass Stephen King verlässlich regelmäßig immer wieder gute Titel aus seiner Feder springen lässt.
            Ich bin mal gespannt, wie sich das Phänomen “Massenbelieferung” in den nächsten Jahren entwickelt.

  • Reply
    jancak
    May 3, 2014 at 2:07 pm

    Ja es gibt zuviele Bücher, da bin ich nicht umhingekommen, das auch schon zu bemerken, allerdings ein eher kleines Übel, daß die Leute mehr schreiben, als man lesen kann. Ich beschäftige mich im Literaturgeflüster ja auch regelmäßig damit, ob man das Alte oder das Neue lesen soll? Da ich eher wenig Vorschauen bekomme, habe ich das Herbstürogramm noch ausgefiltert, lustig wird das erst, wenn es diese dBP-Preisliste gibt und mich der Ehrgezeiz packt, da auch noch einiges auf meine Leseliste zu packen, auf der dann wahrscheinlich noch die Marion Poschmann vom Vorjahr und die Marjana Gaponeko stehen. Es wäre schön, wenn es auf der Welt kein anderes Übel, als dieses gäbe, allerdings brauche ich dringend ein neues Bücherregal, obwohl ich mir erst eines vor drei Jahren kaufte und es ist schön, daß es so viele Bücher gibt, würde sie am liebsten alle lesen, kann das natürlich nicht und ich freue mich auc,h wenn ich Ralph Dutlis “Soutines letzte Fahrt” um drei Euro bekomme, das das Buch von einem Flohmarkt einer geschlossenen Büchhandlung stammt, ist schon weniger schön, aber um zwanzig Euro hätte ich es mir nicht gekauft, also weiterlesen mit oder ohne schlechten Gewissen, das Alte und das Neue, bunt gemischt und die die es wollen, auch schreiben und dadurch die Bücherberge vergrößern und ich rate auch alles durcheinander zu lesen, die Chick lits, die Krimis, das Experimentelle, etc…

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:50 pm

      Liebe Eva,

      ja, ich ringe auch immer mit mir, ob ich die alten oder die neuen Bücher lesen soll, ob ich das lesen soll, was ich mir gerade gekauft habe oder das, was schon so lange im Regal wartet. Unter anderem übrigens auch Marion Poschmann … 😉 Ich versuche mich an einem Kompromiss, an einer Mischung aus alt und neu – nicht immer jedoch gelingt mir das.

      Auf die Liste zum Deutschen Buchpreis bin ich auch schon sehr gespannt! 😀

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Henni
    May 3, 2014 at 2:26 pm

    Hallo Mara 🙂

    Ich gehe das ganze ganz anders an und vergesse diese Vorschauen, ich lese das, was mir ins Auge fällt bzw auf meiner WL gelandet ist. Und habe habe mir gesagt, dass ich jetzt da meine WL bereits die 200 Bücher füllt – die erst mal gelesen werden will. Ansonsten kommt dann das ein oder andere Rezensionsexemplar vom Verlag oder Buchgewinne.. je nachdem, was mir gerade in die Hände fällt. Ansonsten komme ich nie hinterher. 😀

    Liebe Grüße,
    Henni 🙂

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:33 pm

      Hallo Henni,

      ach, ich wünschte, ich hätte deine entspannte Haltung! 🙂 Ich lasse mich von den Vorschauen dann doch immer arg in Versuchung führen, während andere lesenswerte Bücher bei mir im Regal verstauben. Ich hoffe, ich kann mir zukünftig etwas von deiner Ruhe abgucken.

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Henni
        May 4, 2014 at 4:35 pm

        Es würde mich freuen, wenn dem so wäre! 🙂

        Ich meine Bücher laufen ja nicht davon.. die haben Zeit.. 😀

  • Reply
    Dina
    May 3, 2014 at 2:30 pm

    Oh je sooooo viele Bücher, Mara!! 🙂 Wow, aller Achtung!
    Wie finden die alle den Weg zu dir? 🙂 Die Buchrücken zu lesen wäre interessant, da gebe ich Belmonte recht…

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:30 pm

      Ich muss gestehen, liebe Dina, dass ich viele Bücher kaufe – viele finden aber auch den Weg als Rezensionsexemplar zu mir, dass ist schon ein unschätzbarer Vorteil. 🙂 Da dich die Buchrücken interessierten, hat Bandit sich heute mal aufgemacht und ein bisschen umgeräumt (vielleicht hast du es schon gesehen). Ich hoffe, du weißt die Mühe zu schätzen … 😉

      Sonnige Grüße
      Mara

      • Reply
        Dina
        May 4, 2014 at 6:21 pm

        Ich habe es gesehen 🙂 und weiß es sehr zu schätzen! 🙂
        Das finde ich herzallerliebst! :-)Dickes Busse und viele Steicheleinheiten and den hilfreichen Bandit, das Foto ist Klasse!
        Dina xo

        • Reply
          buzzaldrinsblog
          May 6, 2014 at 5:24 pm

          Liebe Dina,

          Streicheleinheiten und Küsse wurden ausgerichtet, Bandit ist begeistert! Wie schön, dass du dich über unsere kleine Fotoaktion gefreut hast … 🙂

  • Reply
    Frank Duwald
    May 3, 2014 at 6:08 pm

    Da mir meine begrenzte Freizeit, die ich zum Lesen zur Verfügung habe, ständig bewusst ist, erlege ich mir eine extrem strenge Selbstbeschränkung auf und wähle aus den Vorschauen wirklich nur Titel, bei denen ich mir absolut sicher bin, dass sie wirklich was für mich sein könnten. Wenn ich das nicht tun würde, würde ich wahnsinnig werden angesichts der Fülle der Neuerscheinungen.

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:29 pm

      Das mit der Selbstbeschränkung kenne ich, auch ich beschränke mich auf die Bücher, bei denen ich ein Gefühl (besser kann ich es nicht beschreiben) dafür habe, dass sie mir gefallen können – für alles andere bleibt keine Zeit. Wahnsinnig aufgrund der Fülle an Neuerscheinungen werde ich dennoch mit schöner Regelmäßigkeit, da muss ich noch lernen, mich nicht allzu sehr zu stressen. 🙂

  • Reply
    Bri
    May 3, 2014 at 6:46 pm

    Ich denke mal, es erscheinen einfach wirklich sehr sehr viele Bücher und es werden ja immer mehr. Zu langsam lesen, nee, glaub ich nciht. Auch das Lesen sollte nicht zum Konsum “verkommen”. Ich hab gemerkt, dass ich wirklich vieles auch gut auser Bibliothek holen kann … und es nicht unbedingt in meinem Regal zuhause stehen haben muss. Vor allem habe ich auch einiges aus früheren Jahren wieder aussortiert … also gemach, gemach. Papier ist geduldig und nur nicht stressen lassen 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:27 pm

      Liebe Bri,

      das Stichwort Konsum ist denke ich ein ganz wichtiges – ich möchte die Bücher schließlich nicht nur konsumieren, sondern auch genießen. Dazu gehört für mich auch die Tatsache, dass ich mir Zeit nehme. An Donna Tartt lese ich nun zum Beispiel bereits seit über einer Woche und genieße jede Seite der Lektüre – bisher.

      Ich werde mir dein Credo, mich nicht stressen zu lassen, zu Herzen nehmen! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    tinelesemomente
    May 3, 2014 at 7:08 pm

    Mir geht es ähnlich wie dir. Ich aktualisiere ja auch mehr oder weniger regelmäßig die Liste der Neuerscheinungen, die mich interessieren, auf meinem Blog. Und merke immer wieder, dass ich die Vormonate noch nicht löschen kann, weil noch zu viele Bücher drauf stehen, die ich gerne noch lesen möchte und für die ich eben noch die Erinnerung auf dem Blog brauche.
    Von den vielen Bücher, die vermutlich wahre Schätze sind, aber schon seit Jahren ungelesen in meinem Regal stehen, mal ganz abgesehen…

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:24 pm

      Ja, von diesen Bücherschätzen, die im Regal ein staubiges und trostloses Dasein fristen kann auch ich nur ein Lied singen … irgendwann werde ich wohl mal ein Jahr auf jegliche neue Anschaffungen verzichten müssen, um meinen Schätzen Herr werden zu können, obwohl ich gar nicht genau weiß, ob ein Jahr dafür reichen wird. 😉

  • Reply
    seitengeraschel
    May 3, 2014 at 8:05 pm

    Es gibt definitiv zu viele Bücher… und so viele mit so vielen tollen Geschichten. Meine Wunschliste ist eh schon immer viel zu lang, und da die Buchbesprechungen in Blogs wie deinem dann auch immer noch dafür sorgen, dass die Wunschliste nur noch weiter wächst… man ist doch machtlos. Gleichzeitig finde ich es aber auch schön, das Gefühl zu haben, dass da draußen unzählige schöne Bücher sind und dass es immer mehr werden. 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:22 pm

      Liebe Mareike,

      ja, irgendwie schlagen da auch zwei Herzen in meiner Brust – ich freue mich über all die schönen neuen Bücher und fühle mich angesichts ihrer Masse, dann doch ab und an erschlagen. Der Lesestoff wird uns wohl definitiv so bald nicht ausgehen … 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Hermia
    May 3, 2014 at 8:32 pm

    Ich versuche gar nicht mehr, irgendwie up to date zu sein. Ich lese einfach nach Lust und Laune. Dabei ist es ganz egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder was älteres. Lesen soll ja nicht in Stress ausarten. 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:19 pm

      Das stimmt, leibe Hermia – da hast du wahre Worte gelassen ausgesprochen. Ich denke, dass Schlimmste, das passieren kann, ist das Verschwinden der Lust, weil man nur noch den neuen Büchern hinterherhetzt … 🙂

  • Reply
    perlengazelle
    May 4, 2014 at 8:09 am

    Natürlich studiere ich die Vorschauen, lege Listen an mit Wunschbüchern, aber ich fühle mich hoffnungslos überfordert von den vielen Neuerscheinungen. Deshalb habe ich beschlossen, vorerst nichts Neues anzuschaffen, auch wenn es mich noch so sehr lockt, auch wenn tolle Bücherblogs immer wieder Appetit machen, und mich statt dessen auf mein Bücherregal zu konzentrieren. Und entdecke da Schätze. Zum Beispiel Gabriel Garcia Marques, den ich tatsächlich noch nicht gelesen habe. Und – du liebe Zeit – Kafka ist auch so eine bedauernswerte Lücke. Jetzt sind sie fällig.

    Manchmal versperren viele Neuanschaffungen die Sicht. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich in meinem Leben nicht mehr alles lesen kann, was ich gerne lesen würde. Manchmal reicht auch eine tolle Rezension. bei einer gut geschriebenen habe ich das Gefühl, das Buch tatsächlich selber gelesen zu haben.

    Mut zur Lücke, ist mein Motto.

    Das gilt natürlich nicht für alle Ewigkeit. Aber erst mal die nächsten Monate, oder Wochen oder … Tage ? 😉

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:17 pm

      Liebe perlengazelle,

      danke für deinen wunderbaren und erhellenden Kommentar, der mir ein wenig die Augen dafür geöffnet hat, nicht nur auf die brandaktuellen Neuerscheinungen zu blicken, sondern auch auf die Bücher dahinter. Früher habe ich das übrigens verstärkt gemacht, dadurch habe ich Autoren wie Salter, Yates und Roth entdeckt, doch mit den Privilegien der Buchblogger (das Beziehen von Rezensionsexemplaren) hat sich mein Blick doch verstärkt dem Neuen zugewandt. Die Überforderung die du erwähnst, die spüre ich übrigens auch verstärkt – es ist schlichtweg nicht möglich, alles zu lesen. Gabriel Garcia Marques kenne ich übrigens auch noch nicht – natürlich vom Namen, aber ich habe noch nie etwas von ihm gelesen.

      Ich werde mich versuchen ein wenig an deinem Prinzip zum Mut zur Lücke zu orientieren …

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    [Die Sonntagsleserin] KW #18 – April/ Mai 2014 | Phantásienreisen
    May 4, 2014 at 9:53 am

    […] der Frühling begann und die meisten Bücher des Frühjahrsprogramms noch immer auf dem SUB liegen. Während Mara sich in diesem Zusammenhang fragt, ob sie zu langsam liest oder zu viele Bücher verle…, hinterfragt Sophie die Lang- bzw. Kurzlebigkeit des Erfolges der […]

  • Reply
    tobiaslindemann
    May 4, 2014 at 10:30 am

    “Mut zur Lücke”, da schließe ich mich an. Nicht alles, was neu rauskommt, ist zwingend lesenswert. Mein Highlight der Woche war übrigens gestern der Besuch bei einem Freund, der sein toll sortiertes Bücherregal auflöst. Da hab ich die spannenden Bücher gefunden, die ich im Neuheitenangebot selten finde und bin reich beschenkt nach Hause gefahren…

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 4, 2014 at 4:11 pm

      Hallo Tobias,

      ich sehe dies eigentlich ähnlich wie du – es gibt viele tolle Bücher, die im Strom der Neuerscheinungen untergehen und dennoch so lesenswert sind. Manchmal ärgere ich mich schon fast, dass ich mich immer in diesem Hamsterrad der neuen Bücher befinde, statt den Blick zu weiten und auf mehr zu richten, als auf das, was gerade frisch erschienen ist.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Karthause
    May 4, 2014 at 4:15 pm

    Ja, der Hanser Verlag. Eigentlich ist es immer sehr schwer für mich von diesem Verlag eine Auswahl zu treffen. Aber da in diesem Herbst ein neuer Köhlmeier ansteht, ist eine Lektüre schon mal sicher.
    Liebe Mara, ich habe auf meinem Blog noch eine kleine Überraschung für dich. Hoffentlich ist es keine böse. 😉
    LG Heike

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 9, 2014 at 3:32 pm

      Liebe Heike,

      die Überraschung habe ich bereits entdeckt, ich schaue mal, wann ich die Zeit für die Fragen finden werde … auf jeden Fall schon einmal Danke! 😀

  • Reply
    Petra Gust-Kazakos
    May 4, 2014 at 6:39 pm

    Mit den Büchern ist es so langsam wie mit der Mode und hier wie dort werden es nur wenige Teile schaffen, zu Klassikern zu werden ; ) Ich lese die Programmvorschauen selten und lasse mich lieber überraschen, was ich auf den vielen guten Literaturblogs empfohlen bekomme. Liebe Grüße
    Petra

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 6, 2014 at 5:22 pm

      Liebe Petra,

      der Vergleich mit der Mode ist sehr treffend – ich fände es spannend zu wissen, wenn wir in zehn Jahren auf die heutige Welt der Literatur zurückblicken, welche der aktuellen Werke, überhaupt noch im Gespräch wären oder Bestand hätten. Ich befürchte, nicht sehr viele.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Dorte
    May 5, 2014 at 8:36 pm

    Hallo Mara,

    lass Dich von der schieren Masse nicht erdrücken.
    Nicht alles muss gekauft und gelesen werden.
    Sollten Dich die kostenlosen, wenn auch verlockenden Verlagsexemplare erschlagen,
    dann ist die Zeit für ein Nein gekommen.

    Alles Gute!
    Dorte

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      May 6, 2014 at 5:07 pm

      Liebe Dorte,

      danke für die Erinnerung, ich werde versuchen deine Worte im Gedächtnis zu behalten, wenn der Stapel mich wieder zu erschlagen droht. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    lesenslust
    May 7, 2014 at 2:26 pm

    Die Verlage veröffentlichen schlichtweg zu viele gute Bücher – das ist ein Fakt. =)

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: