Das Wettlesen darf beginnen …

Wer sich bereits gefragt haben sollte, wie er den heutigen und morgigen fußballfreien Abend verbringen kann, kann beruhigt sein, denn es gibt ein literarisch anspruchsvolles Alternativprogramm: heute Abend wird in Klagenfurt zum mittlerweile 38. Mal zum Wettlesen um den Bachmann-Preis aufgerufen. Eröffnet wird die Veranstaltung am heutigen Abend mit der Auslosung der Lesereihenfolge der Teilnehmer und Teilnehmmerinnen, sowie mit der Rede zur Literatur, die dieses Jahr von der Schriftstellerin Maja Haderlap gehalten wird, die 2011 den Bachmann-Preis gewann.

Eine gute Übersicht über das Programm, findet sich hier. 3sat wird an allen Tagen ab 10 Uhr live aus Klagenfurt berichten, wer also Zeit hat, sollte unbedingt einschalten! Das Wettlesen möge beginnen und ich freue mich darauf! Fast genauso spannend wie der Lesewettbewerb, sind übrigens die Kommentare bei Twitter, die man unter dem Hashtag #tddl verfolgen kann. Die Möglichkeit ein literarisches Ereignis live zu kommentieren ist nicht nur unterhaltsam und amüsant, sondern eröffnet auch nebenbei ganz neue Wege und Möglichkeiten der Literaturkritik!

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich mich am meisten auf Karen Köhler freue, die aus ihrem Erzählungsband “Wir haben Raketen geangelt” lesen sollte – Karen Köhler musste ihre Teilnahme aufgrund von Windpocken jedoch kurzfristig absagen. Wie schade! Viele der teilnehmenden Autoren und Autorinnen, sind mir bisher noch unbekannt – gespannt bin ich aber ganz besonders auf Kerstin Preiwuß, deren Roman ganz oben auf der Herbstwunschliste steht.

5 Comments

  • Reply
    fraupixel
    July 2, 2014 at 7:40 pm

    Das schau ich mir an! 😉 Nächstes Jahr will ich einmal live dabei sein.

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      July 5, 2014 at 7:39 pm

      Ich auch so gerne! Wäre es nur nicht so weit weg – ich fliege ganz ungern und mit dem Zug wären das für mich beinahe 13 Stunden. 🙂

  • Reply
    Tanja
    July 3, 2014 at 2:43 pm

    Hallo liebe Mara,
    zufällig habe ich vorhin den zweiten Teil über 3sat mitverfolgen können,leider endete die Übertragung ziemlich aprupt, auch noch während der Jury-Diskussion über den zuvor vorgetragenen Romanauszug von Olga Föhr. Schade das Karen Köhler kurzfristig absagen musste. Die Kurzbeschreibung von “Restwärme” macht neugierig. Danke für die Verlinkungen! Interessant ist die Diskussion zum Textauszug von “Tigermilch”, dem Roman von Gertraud Klemm. Zugegeben, ihr metaphorischer Text hat mir selbst beim Zuhören den Atem genommen, er fordert den Leser. Die Pointe geht ganz klar hervor, interessant wäre zu erfahren, ob die Autorin (besser gesagt die Protagonistin) im gesamten Werk diese agressive Linie beibehält. Ein bisschen anstrengend, manchmal für mich nicht nachvollziehend, wenn man gewisse Momente im Leben selbst noch nicht erlebt hat. Hach, auch die Diskussion dazu ist äußerst interessant. Ob ich “Tigermilch” unbedingt lesen muss? Ich glaube NEIN!

    Liebste Grüße,
    Tanja

    • Reply
      Tanja
      July 3, 2014 at 2:45 pm

      Ich meine natürlich nicht Tigermilch, sondern “Herzmilch”! 😀

    • Reply
      buzzaldrinsblog
      July 5, 2014 at 7:38 pm

      Liebe Tanja,

      danke für deinen Kommentar, auch ich habe mir während der letzten Tage einiges angeschaut – wirklich begeistern konnte mich aber kaum jemand. Roman Marchel und Kerstin Preiwuß fand ich aber sehr interessant, auch der Text von Gertraud Klemm hat mich fasziniert – ob ich das Buch dann aber in der Tat auch wirklich lesen würde, – da geht es mir so wie dir – dass weiß ich nicht. In diesem Jahr war dafür ja in der Jury ordentlich etwas los, da gab es ja schon beinahe die ein oder andere Streiterei – ein Novum für den Bachmannpreis.
      Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf die Preisträger, die morgen bekannt gegeben werden. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

      P.S.: Wenn noch nicht geschehen, solltest du aber auch “Tigermilch” unbedingt lesen … 😉

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: