Matthes & Seitz feierte ein sommerliches Fest …

DSC_1448

Nach all den grauen und verregneten Tagen wurde das Sommerfest des Literarischen Colloquium Berlins, in dessen Rahmen in diesem Jahr das zehnjährige Verlagsjubiläum von Matthes & Seitz gefeiert wurde, mit reichlich Sonnenschein beschenkt. Um 15.30 Uhr wurde die Veranstaltung von Ingo Fessmann und Andreas Rötzer, dem Verleger von Matthes & Seitz, eröffnet. Das jährliche Verlagsfest fand in den vergangen Jahren in den Verlagsräumen statt – zum zehnjährigen Jubiläum wurde jedoch unter strahlendem Himmel am wunderschönen Wannsee gefeiert.

Collage 1

Der Berliner Verlag Matthes & Seitz zeichnet sich vor allem durch eine reizvolle Vermischung von Wissenschaft und Literatur aus, ist aber auch für viele Übersetzungen aus dem Französischen bekannt. Matthes & Seitz als kleineren Verlag zu bezeichnen ist irreführend – bei 30 brandneuen Titeln, die in diesem Herbst erscheinen, kann man den Verlag getrost als großen Verlag unter den kleineren Verlagen bezeichnen. Unter den Neuerscheinungen befinden sich viele hochspannende Titel, die sich wohl am besten irgendwo zwischen Wissenschaft und Literatur verorten lassen – weit ab von klassischer Unterhaltungsliteratur. Besonders pointiert findet sich das in der Naturkundenreihe, die von Judith Schalansky gestaltet wird und sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Collage 2

Das Programm des Sommerfestes gab einen wunderbaren Einstieg und Überblick in die Programmvielfalt von Matthes & Seitz: den Anfang machte Marie-Luise Scherer, die aus ihrem Roman Die Hundegrenze vorlas und die Hintergründe dieses seltsam poetischen Romans im Gespräch erläuterte. Es folgte ein Abtauchen in fremde Welten: die Literaturübersetzer Valerie Engler, Nathalie Mälzer und Andreas Jandl sprachen über professionelles Übersetzen, die einsame Arbeit am Computer und Tandemübersetzungen. Auch Maruan Paschen, der aus seinem Internatsroman Kai las, Esther Kinsky, die Am Fluß vorstellte (das für die Longlist nominiert ist) und Celine Minard, die aus Mit heißer Haut vorlas, stellten ihre neuen Romane vor. Ebenso beeindruckend war die Lesung von Tomas Espedal, der immer wenige Sätze auf Norwegisch vorlas, gefolgt von seinem Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel mit der deutschen Übersetzung. Beim Zuhören entstand dabei ein faszinierendes Wort- und Sprachspiel, in das man wunderbar eintauchen konnte. 

Collage 3Ich habe mein erstes Sommerfest und meinen ersten Besuch des LCB sehr genossen – dieser literarische Ort, direkt am Wannsee gelegen, ist wirklich ein ganz besonderer Veranstaltungsplatz. Mein persönlicher Höhepunkt war übrigens der Programmpunkt Wiederentdeckte Natur: Jutta Person, Judith Schalansky, Cord Riechelmann und Rainer Moritz sprachen über Esel und Krähen. Vor allen Dingen Jutta Person konnte mich mit ihrer Begeisterung und Symphatie für Esel anstecken. Sie hat schon jetzt genug Material für einen weiteren imaginären Band – mal schauen, ob es dazu kommen wird. Judith Schalansky machte zum Abschluss noch neugierig auf die neuen Bände der Naturkundenreihe. Auf die Schnecken, die im nächsten Jahr erscheinen sollen, freue ich mich genauso wie auf die wahren Monster und die Pilze. Die von ihr gestaltete Reihe der Naturkunden ist so ungewöhnlich und anders als vieles andere, was heutzutage erscheint und ich empfinde es als unheimlich interessant, dass ausgerechnet diese Reihe der schön gestalteten Bücher immer populärer wird. 

Zwischendurch wurde noch gefährlich philosophiert, bevor das Sommerfest dann mit Tanz und Gesang endete: DJ Mehrheitsgesellschaft bat aufs Parkett. Das war ein wunderbarer Tag und festhalten lässt sich, neben vielem anderen, dass wir uns auf jeden Fall auf das Herbstprogramm dieses spannenden Verlags freuen dürfen!

13 Comments

  • Reply
    caterina
    August 24, 2014 at 1:08 pm

    Wahre Monster in der Naturkunden-Reihe – das finde ich ja mal spannend. Ebenso wie das restliche Programm dieses besonderen Verlages, den ich für seine Sorgfalt in sowohl inhaltlicher als auch gestalterischer Hinsicht sehr schätze. Dieses Interview mit dem Verleger fand ich sehr erhellend.

    • Reply
      Mara
      August 26, 2014 at 8:21 am

      Liebe Caterina,

      wahre Monster klang wirklich gut, genauso wie die Schnecken und Pilze. Ich finde diese Reihe wirklich klasse! Bei mir eingezogen ist vor kurzem der Wanderfalke, aber alle anderen Bücher stehen auch schon auf meiner Wunschliste. (Wenn man nur wüsste, wann man das alles lesen sollte). Danke für den Link zum Interview, ich lese gleich mal rein! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    dj7o9
    August 24, 2014 at 2:53 pm

    klingt toll, da wäre ich auch gerne dabei gewesen 🙂

    • Reply
      Mara
      August 26, 2014 at 8:14 am

      War auch klasse, da hat sich die Fahrt nach Berlin auf jeden Fall gelohnt! 😀

  • Reply
    dasgrauesofa
    August 24, 2014 at 2:57 pm

    Was für ein schöner Veranstaltungsbericht, liebe Mara. Und wie ich Dich beneide! So wie Du schreibst, wäre ich auch gerne dabei gewesen: Bei Sonne und Seenblick auf Bücher zu schauen und ihre Macher zu schauen und zu hören, ist doch wirklich zu verlockend!
    Viele Grüße, Claudia

    • Reply
      Mara
      August 26, 2014 at 8:13 am

      Liebe Claudia,

      du hättest sogar deine Vierbeiner mitbringen können, der ein oder andere Hund lief dort nämlich auch über den grünen Rasen. 🙂 Es war wirklich ein wunderbarer Tag, mit vielen schönen Gesprächen und tollen Buchtipps. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Sommerfest. 😉

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    August 24, 2014 at 4:00 pm

    War sicher super, die schönen Bücher von Judith Schalansky habe ich Leipzig bewundern können

    • Reply
      Mara
      August 26, 2014 at 8:12 am

      Ja, es war klasse – das LCB ist wirklich ein toller Veranstaltungsort und es wurden viele interessante Bücher vorgestellt! 🙂

  • Reply
    Petra Gust-Kazakos
    August 26, 2014 at 5:51 am

    Schön! Auch, dass diese wunderbare Naturkundenreihe mit so interessant klingenden Titeln weitergeht. Ich habe viele Bücher aus diesem Verlag, irgendwie dachte ich, es gäbe ihn schon viel länger … Liebe Grüße!

    • Reply
      Mara
      August 26, 2014 at 8:09 am

      Ich finde diese Naturkundenreihe auch wunderbar, vor einiger Zeit ist der Band “Wanderfalke” aus dieser Reihe bei mir eingezogen und ich freue mich schon sehr auf die Lektüre. 🙂
      Wirklich erstaunlich, dass der Verlag ein so kleines Jubiläum feiert … man glaubt ja irgendwie, es gäbe sie schon viel länger.

  • Reply
    tobiaslindemann
    August 26, 2014 at 9:55 am

    Liebe Mara,
    Du warst also auch da! Wunderbar hast Du die Atmosphäre am Samstag eingefangen! Ich habe Maruan Paschen auf dem Fest getroffen und kurz interviewt – hier mein Beitrag, auf dem ich Deinen Post verlinkt habe: http://wp.me/p3T06Y-8H
    Herzliche Grüße
    Tobias

    • Reply
      Mara
      August 27, 2014 at 6:55 pm

      Lieber Tobias,
      was für ein Zufall, dann hätten wir uns ja fast mal über den Weg laufen können! Maruan Paschen habe ich auch lesen gehört – sein Internatsroman ist auf jeden Fall auf die erweiterte Wunschliste gewandert. Ich werde mir gleich mal dein Interview anhören, danke für den Link. 🙂

      Liebe Grüße und nächstes Mal sagen wir uns mal hallo
      Mara

  • Reply
    10 Jahre Verlag Matthes & Seitz Berlin – Maruan Paschen im Interview über seinen Roman “Kai” | libroskop
    August 26, 2014 at 9:57 am

    […] Das Wetter hielt, anders hätte es auch gar nicht sein dürfen, denn hunderte Menschen hätten sich sonst in die doch etwas beengte Villa des Literarischen Colloqiums Berlin zwängen müssen. So konnte aber der Verlag Matthes & Seitz Berlin bei wunderbarem Spätsommersonnenschein sein zehnjähriges Jubiläum zelebrieren. Das Programm bot viele Höhepunkte, wie die zweisprachige Lesung aus Tomas Espedals Roman “Wider die Natur” mit einem mitreißenden und sehr humorvollen anschließenden Autorengespräch, die Premiere von Esther Kinskys auf der Buchpreis-Shortlist stehenden Romans “Am Fluß” sowie ein Podiumsgespräch zwischen Peter Trawny, Guillaume Paoli und DIE ZEIT-Feuilletonchef Adam Soboczynski über “Gefährliches Denken” in der Philosophie. Auch höchst unterhaltsam und informativ war die Vorstellung der NATURKUNDEN-Reihe mit Judith Schalansky, Jutta Person und Cord Riechelmann. Überhaupt gelang es dem Fest auf wunderbare Weise, das Unterhaltsame und das Tiefgründige, das Philosophische und das Narrative zu verbinden – wie eben auch dem MSB-Verlagsprogramm. Weitere Eindrücke vom Fest gibt es hier bei Buzzaldrins Bücher. […]

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: