Frankfurter Buchmesse!

So ganz in der Wirklichkeit wieder angekommen bin ich immer noch nicht. Ein Teil von mir wandert weiterhin durch die Gänge auf der Frankfurter Buchmesse, von Halle 3.1 zu Halle 4.0, von Stand zu Stand und vorbei an lauter interessanten Büchern. Drei Tage lang bin ich über die Frankfurter Buchmesse gestreift und habe dabei viel zu viel erlebt, um über all die Eindrücke schreiben zu können: ich habe nicht nur viele Bloggerkollegen und -kolleginnen getroffen, sondern auch den einen oder anderen Verlagsmitarbeiter. Darüber hinaus habe ich natürlich auch  in Frankfurt ein paar Interviews geführt – ich bin schon ganz gespannt darauf, wie sie euch gefallen werden.

Meine Zeit auf der Frankfurter Buchmessse begann in der Halle des diesjährigen Gastgeberlandes – dieses Jahr ist Finnland das Gastland der Buchmesse und ich habe mich sehr darauf gefreut, dem Land und der finnischen Literatur näher zu kommen. Bis vor kurzem habe ich nämlich – bis auf Sofi Oksanen – noch keine finnische Literatur gelesen. Die Halle des Gastgeberlandes stand unter dem Slogan Finnland.Cool – das Design war hell, gespielt wurde mit den finnischen Nationalfarben. Doch der Pavillon wusste nicht nur äußerlich zu überzeugen, sondern auch inhaltlich: ich habe diesen Ort bei meinem Besuch als unheimlich fantasievoll erlebt und bin für eine Weile abgetaucht in die Welt der finnischen Literatur und Poesie, bin da und dort stehen geblieben, habe immer wieder aufmerksam gelauscht und beobachtet. Mitgenommen aus der finnischen Welt habe ich mir Katja Kettus Roman Wildauge und bin schon gespannt auf die Lektüre.

Collage FinnlandCollage Finnland 2

Wer aufgrund der Bilder Lust auf finnische Literatur bekommt, sollte mal einen Blick auf den Blog der Klappentexterin werfen.

Selbstverständlich war ich jedoch nicht nur in der Halle des Gastgeberlandes, sondern bin auch durch all die anderen Hallen gestreift, bis ich Abends ins Bett fiel – mit müden Füßen und angefüllt mit allerlei Eindrücken. Auch wenn dies kaum vorstellbar erscheint, habe ich zwischen all den mir bereits bekanntes Verlagen auch noch den einen oder anderen unbekannten Verlag entdeckt – besonders im Gedächtnis geblieben ist mir der Thiele Verlag – nicht nur aufgrund der wohl passendsten Verlagswerbung, sondern vor allen Dingen wegen des hochspannenden Programms.

DSC_2067

Aber auch darüber hinaus gab es viele tolle Bücherstände – in Erinnerung geblieben ist mir der Bus bei Kein & Aber, aber auch die fast schon erschlagende literarische Wand bei Droemer Knaur, genauso wie all die liebevoll gestalteten Stände der unabhängigen Verlage.

Auf der Frankfurter Buchmesse geht es aber selbstverständlich nicht nur um Bücher, sondern auch um Büchermenschen. Es gibt kaum einen anderen Ort, an dem man so viele begeisterte Bücherliebende auf einen Haufen trifft. Wenn man so durch die Gänge streift, kann es passieren, dass einem plötzlich Ijoma Mangold entgegen kommt oder Lutz Seiler auf der Rolltreppe an einem vorbeirollt. Überall gibt es Lesungen und Veranstaltungen, bei denen ich immer wenige Minuten zugehört habe, bevor ich weitergezogen bin. Die Frankfurter Buchmesse ist ein ganz bisschen wie eine Parallelwelt, doch es ist eine wunderbare Parallelwelt, in die ich für einige Tage im Jahr sehr gerne abtauche. In Erinnerung bleiben wird mir wohl auch der Besuch des Business Club, dort diskutierte Paulo Coelho über die Zukunft des Lesens und darüber, sich den digitalen Entwicklungen anpassen zu müssen, um nicht irgendwann abgehängt zu werden. Zwischendurch wurde auch noch ein neuer Nobelpreisträger bekannt gegeben, der mir zwar vom Namen bekannt gewesen ist, den ich aber literarisch noch entdecken muss.

buchmesse 1 buchmesse 3

buchmessew

Ihr merkt an meinem Bericht und an meinen Bildern sicherlich, dass ich eine tolle Zeit in Frankfurt gehabt habe. Wie sagt man so schön: nach der Messe ist vor der Messe, nächstes Jahr ist das Gastland übrigens Indonesien und für mich bedeutet das, dass ich erneut eine mir bisher ganz fremde Literatur entdecken kann.

Für all diejenigen, die es nicht nach Frankfurt geschafft haben, verlose ich ein kleines Trostpflaster, das aus meinen Messeerrungenschaften besteht. Hinterlasst mir einfach bis zum 20.10.2014 einen Kommentar und ihr hüpft automatisch mit in den Lostopf.

Knigi

36 Comments

  • Reply
    Klappentexterin
    October 15, 2014 at 3:44 pm

    Und plötzlich bin ich wieder da, liebe Mara. Ich danke dir für deinen schönen Beitrag zur Buchmesse und deine wunderbaren Fotos, die mich eben an diesen faszinierenden Ort zurückgebracht haben! Unsere Zeit war dieses Mal leider etwas kurz, aber die nächste Buchmesse winkt ja schon aus der Ferne. Lieben Dank fürs Verlinken zu meinem Finnland-Literatur-Spezial!

    Es grüßt dich lieb,

    Klappentexterin

    PS: Das Trostpflaster ist ganz herzallerliebst.

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 4:26 pm

      Liebe Klappentexterin,

      ja, die Zeit war leider etwas kurz, aber ich freue mich dafür um so mehr auf die Messe in Leipzig und hoffe, wie werden dort eine ähnlich großartige Zeit haben, wie in Frankfurt. Außerdem bin ich in zwei Wochen in Berlin, der open mike ruft und vielleicht laufen wir uns ja über den Weg. 😉

      Verlinkt habe ich dich sehr gerne, du hast ja auch ein paar ausgesprochen tolle finnische Tipps gesammelt – ich lese nun erstmal “Wildauge”, nachdem ich es auf der Messe geschafft habe, der Schriftstellerin ungefähr dreimal über den Weg zu laufen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Dorte
    October 15, 2014 at 3:48 pm

    Hallo Mara,

    vielen Dank für Deine Eindrücke von der Messe.
    Auf einen neuen Blogeintrag habe ich fast täglich gewartet, dachte mir allerdings, dass Du im positiven Sinne messegestresst bist. Dafür habe ich auch etwas für Dich. Wenn Du in einem Dir bekannten größeren Bücherforum nachschaust, wirst du eine Rezension zu Tomas Espedal finden.
    Um bei den Skandinaviern zu bleiben: Ich freue mich schon auf Deine Eindrücke zu “Wildauge”, das ich noch nicht gelesen habe.

    Beste Grüße
    Dorte

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 4:22 pm

      Liebe Dorte,

      oh ja, ich war messegestresst und danach in einem krankheitsbedingten Messeblues. Nun geht es aber wieder aufwärts. 😉 Deine Besprechung zu Tomas Espedal habe ich bereits gelesen, ich habe ihn beim Sommerfest in Berlin lesen hören und war hin und weg – auch wenn ich nichts verstanden habe. Nun werde ich wohl auch sein Buch lesen müssen.
      Heute habe ich erst einmal Raija Siekkinens Erzählband vorgestellt – sehr verdichtet, aber großartige Erzählungen. Wildauge kommt aber auch bald an die Reihe. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    preachitbaby
    October 15, 2014 at 3:50 pm

    Ein schöner Bericht mit noch schöneren Bildern! Sehr gern hüpfe ich in den Lostopf. Liebe Grüße! Mathilda

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 4:07 pm

      Liebe Mathilda,

      der Lostopf freut sich und ich freue mich über deine lieben Worte. 😀

  • Reply
    buechermaniac
    October 15, 2014 at 3:57 pm

    Da es hier etwas ruhig war in den letzten Tagen, habe ich mir schon gedacht, dass du zwischen den Büchern in Frankfurt abgetaucht bist. Vielen Dank für das Teilen deiner Eindrücke, liebe Mara. Ich hoffe schon sehr, dass ich es irgendwann auch einmal an die Messe schaffen werde, aber dann muss ich mir wahrscheinlich einen Lastwagen mitnehmen, damit ich das gesammelte Material abtransportieren kann 😉

    Ein, zwei finnische Schriftsteller habe ich bereits gelesen, doch ich glaube nicht, dass ich schon Belletristik aus Indonesien gelesen hätte. Wäre ein guter Grund, sich in der Zwischenzeit etwas mit dieser Riesennation zu beschäftigen. Wir haben ja jetzt ein Jahr Zeit.

    Liebe Grüsse
    buechermaniac

    • Reply
      ulli
      October 15, 2014 at 5:23 pm

      danke für deinen tollen beitrag zu diesjährigen buchmesse in frankfurt. da ich aus österreich bin und es doch ein ziemlich breiter weg von meiner heimatstadt nach frankfurt ist, sauge ich alle berichte darüber in mich auf und träum mich so in die wunderbare welt der bücher nach frankfurt 🙂
      … und als kleines trostpflaster hab ich mir in “meiner” buchhandlung den wirklich tollen erzählband “alles frisch – neue erzählungen aus finnland”, welcher im dtv verlag erschienen ist, besorgt und hab so auch ein wenig “coole finnische frankfurter buchmesse” feeling daheim.
      lg ulli

      • Reply
        Mara
        October 17, 2014 at 3:58 pm

        Liebe Ulli,

        ich danke dir für deine lieben Worte über die ich mich sehr gefreut habe. Wenn ich selbst nicht dabei sein könnte, würde ich wohl auch so viel wie möglich aufsaugen und mir anschauen. Vielleicht schaffst du es ja irgendwann auch noch mal wirklich bis nach Frankfurt, wäre doch toll, oder? 🙂
        Dein Trostpflaster klingt arg interessant, ich habe es mir gleich notiert – ich bin doch durch die Messe auf den Geschmack finnischer Literatur gekommen.

        Liebe Grüße
        Mara

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 4:05 pm

      Liebe buechermaniac,

      ich danke dir für deine freundlichen Worte, über die ich mich sehr gefreut habe. Gibt es eigentlich auch eine Buchmesse in der Schweiz, die du besuchen kannst? Ich versuche übrigens immer wenig Material einzusammeln, diesmal habe ich aber das ein oder andere Buch abgestaubt und mich sehr darüber gefreut, unter anderem das neue Buch von Elias Canetti über den Tod. Ich bin gespannt.

      Ich habe heute mein zweites finnisches Buch vorgestellt, die Erzählungen von Raija Siekkinen aus dem Dörlemann Verlag haben mir sehr gut gefallen und ich könnte mir vorstellen, dass dir der Erzählband auch zusagen könnte. Indonesisches habe ich noch nicht gelesen, aber es wird Zeit, um mich auf die nächste Messe vorzubereiten! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Christina
    October 15, 2014 at 5:19 pm

    Ach ja, ich hoffe, ich schaffe es eines Tages auch noch mal zur Buchmesse …
    PS: Danke für den tollen Beitrag!

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:59 pm

      Ach, klar schaffst du das! Ich drücke dir die Daumen und danke dir für deinen Kommentar. 🙂

  • Reply
    dj7o9
    October 15, 2014 at 5:57 pm

    Welcome back 🙂 War verdammt ruhig im Blog-Land mit Euch allen auf der Messe….
    Deine Rezension macht große Lust auf Buchmesse (nicht das die vorher nicht auch schon dagewesen wäre)
    Irgendwann schaff ich das auch noch. Im Frühjahr vielleicht Leipzig 🙂

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:52 pm

      Danke! 🙂 Ich kann mir vorstellen, dass im Blogland wenig los gewesen ist, es gab ja auch kaum einen Blogger, den es nicht nach Frankfurt verschlagen hatte. 😉
      Ich hoffe, dass du es im nächsten Jahr nach Leipzig schaffen wirst, dann sehen wir uns vielleicht – ich würde mich freuen!

  • Reply
    perlengazelle
    October 15, 2014 at 6:01 pm

    Hab schon begierig auf deinen Bericht gewartet. Es bleibt weiterhin mein großer Traum, zur Frankfurter Buchmesse zu fahren. Naja, wenigstens war dieses Jahr Leipzig dran. Irgendwann schaff ich es … irgendwann … ganz sicher … Bis dahin müssen die anschaulichen interessanten Berichte anderer reichen.
    Liebe Grüße perlengazelle

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:50 pm

      Liebe Perlengazelle,

      ich musste erst den Messeblues abschütteln, bevor ich mich an den Beitrag setzen konnte. Es ist erschrecken, in was für ein “Loch” man fällt, wenn man diese riesigen Hallen wieder verlassen hat. Für mich war dieses Jahr das zweite Jahr Buchmesse in Frankfurt und ich drücke dir die Daumen, dass es nächstes Jahr auch für dich klappen wird.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    October 15, 2014 at 6:52 pm

    Das Trostpflaster ist sicherlich ganz spannend, obwohl ein solches genaugenommen nicht nötig ist, kann man doch dank der digitalen Welten sich Frankfurt zumindestens zum Teil auch im Wohnzimmer geben, auf das blaue Sofa kann man hüpfen und das tue ich seit 2008 regelmäßig. Seit 2002 war ich nicht mehr direkt in Frankfurt, denke doch, daß ich einiges mibekommen habe, bei Leipzig mische ich regelmäßig, mal bin ich dort, mal daheim und kann vergleichen und trotzdem habe ich, auf den Bericht hier schon gewartet, da ja auch schon die anderen Blogger erzählten, was sie in Frankfurt so erlebten und das eine oder andere Goodie ist vielleicht auch in den Wiener Buchhandlungen zu bekommen.
    Und ganz spannend, ich habe vorigen Donnerstag vom klinischen Mittag kommend und ganz gespannt, wer den jetzt den NP bekommen hat, in einen der Bücherschränke Arno Geiger “Es geht uns gut” das erste deutsche Buchpreisbuch gefunden, so geht mit neun Jahren Verspätung also auch!

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:48 pm

      Liebe Eva,

      in der Tat: die Daheimgebliebeben können vielfältig an den Messeereignissen teilnehmen und doch glaube ich, dass es etwas anderes ist, selbst dort gewesen zu sein und ein Trostpflaster kann doch nie so ganz schaden, oder? 😉
      In Leipzig nächstes Jahr werde ich auch wieder sein und freue mich schon darauf! Von dem diesjährigen Nobelpreisträger habe ich übrigens bereits gehört, aber noch nie etwas gelesen – aber so geht es mir irgendwie jedes Jahr, wenn der Nobelpreis verliehen wird. Das letzte Jahr mit Alice Munro war da die einzige Ausnahme.

      Von Arno Geiger gibt es übrigens im Frühjahr einen neuen Roman, ich bin gespannt darauf. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        jancak
        October 17, 2014 at 8:07 pm

        Aha, vielen Dank für die Info, ich bin ja nicht so gut mit den Vorausprogrammen, habe ihn aber vor ein paar Wochen bei Wildganspreis-Verleihung gesehen

        • Reply
          Mara
          October 22, 2014 at 3:08 pm

          Ich eigentlich auch nicht, auf der Messe haben wir aber dankenswerter Weise Einblick in das ein oder andere Vorschauprogramm erhalten. Nun bin ich informiert. 😉

  • Reply
    frannym
    October 15, 2014 at 7:52 pm

    Auf die Frankfurter Buchmesse habe ich es leider nicht geschafft, aber dein Artikel schafft bei mir perfekte Sehnsucht nach der Leipziger. Ach, wenn der März doch nur schneller hier wäre. 🙂

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:46 pm

      Schade, dass du es nicht nach Frankfurt geschafft hast, aber dafür ist dann die Vorfreude auf Leipzig nun noch viel größer, oder? 🙂 Auch ich werde in Leipzig sein und kann es kaum noch abwarten – eigentlich müsste es dringen noch eine dritte Messe geben, damit die Entzugserscheinungen nicht allzu schlimm sin. 😉

  • Reply
    Ariana
    October 16, 2014 at 7:32 am

    Hallo Mara,

    in den Lostopf will ich NICHT, aber dir für den schönen Beitrag und die tollen Bilder danken! Auf deinen Fotos sieht sogar der Finland-Pavillon richtig toll aus, obwohl er mir live gar nicht so gut gefallen hat. Der Auftritt von Brasilien im letzten Jahr (und der von Neuseeland im Jahr davor) hat mich persönlich einfach mehr überzeugt. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden – und auf der Messe ist eh immer für jeden was Tolles dabei. 🙂

    Viele Grüße
    Ariana

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:44 pm

      Liebe Ariana,

      vielleicht hat der Finnland-Pavillon mein norddeutsches Temperament angesprochen, wer weiß – aber ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Ich kenne weder den neuseeländischen, noch den brasilianischen, freuen mich aber sehr darauf, nächstes Jahr den indonesischen Pavillon sehen zu können.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Guggolz, Nino, Bücher – drei magische Kreise schließen sich | masuko13
    October 16, 2014 at 2:48 pm

    […] Frankfurt findet Ihr bei Klappentexterin, Glasperlenspiel, Lust zu Lesen, Literaturen, pop-polit, Buzzaldrins Bücher und bei vielen anderen […]

  • Reply
    Henni
    October 16, 2014 at 3:49 pm

    Hallo Mara!

    Dein Bericht ist wunderschön, du hast sehr tolle Momente und Eindrücke festgehalten!
    Schaden, dass wir uns verpasst haben, vielleicht schaffen wir es auf der nächsten Messe, ich würde mich sehr freuen.

    Ich möchte übrigens nicht an der Verlosung teilnehmen. 🙂

    Liebe Grüße
    Henni

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:42 pm

      Hallo Henni,

      ich danke dir und bedauere es auch, dass wir uns verpasst haben! Irgendwie glaubt man ja vor der Messe immer daran, sich sowieso über den Weg zu laufen, aber während der Messe klappt das dann doch nie. Wir holen das nach, dann vielleicht mit einer festen Verabredung. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Martina Ramsauer
    October 16, 2014 at 10:41 pm

    Liebe Mara und vielen Dank für deinen anregenden Beitrag. Da du dich auch für finnische Literatur interessierst, erlaube ich mir dir ‘ Der wunderbare Massenselbstmord’ von Arto Paasilinna zu empfehlen. Liebe Grüsse Martina

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:39 pm

      Liebe Martina,

      gerne und ich danke dir für diese tolle Empfehlung, die ich mir sofort notiert habe! Ich bin auf jeden Fall auf den Geschmack finnischer Literatur gekommen und werde mich nun ein bisschen einlesen. Dir empfehlen kann ich die Erzählungen von Raija Siekkinen, die ich ganz großartig fand.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Anne
    October 17, 2014 at 10:58 am

    Während der Buchmesse bestand mein Twitter- und Instagramfeed aus praktisch nichts anderem mehr – schön, hier jetzt einen zusammenhängenden Eindruck erzählt zu bekommen 🙂

    • Reply
      Mara
      October 17, 2014 at 3:35 pm

      Liebe Anne,

      ja, ich kann mir das sehr gut vorstellen. Ich hatte das Gefühl, eine der wenigen zu sein, die auf der Buchmesse mobillos war und keine Eindrücke auf Twitter oder Instagram festgehalten hat. 😉 Um so mehr habe ich mich darauf gefreut, meine Eindrücke in Form dieses Beitrags teilen zu können.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    hutmacherin24
    October 17, 2014 at 10:27 pm

    Liebe Mara,
    verrückt – über den Stand des Thiele Verlags, der mir vorher auch noch nicht geläufig war, bin ich ebenfalls ‘gestolpert’ und habe mir dort prompt “Das Erwachen der Señorita Prim” gekauft. Weil der Roman mich optisch, inhaltlich und irgendwie auch aufgrund seines kompakten Formats angesprochen hat.
    Vielen Dank, dass du uns mit so vielen schönen Bildern an deinen Eindrücken von der Buchmesse teilhaben lässt! Und der Hinweis auf das Finnland-Spezial der Klappentexterin ist prima, denn ich habe es leider nicht mehr in die entsprechende Halle geschafft 🙁
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Claudia

    • Reply
      Mara
      October 22, 2014 at 3:07 pm

      Liebe Claudia,

      lustig, dass ausgerechnet dieser Verlagsstand so viel Interesse geweckt hat, es lag sicherlich an der genialen Werbung. Mir sind besonders die wunderschönen Bildbände rund um Bücher ins Auge gefallen … traumhaft! Leider (oder zum Glück) konnte man an dem Tag, an dem ich da war, noch nichts kaufen.

      Die Finnlandhalle lag in der Tat auch ein klein wenig abgelegen, ich habe den Weg deshalb gleich schon am ersten Tag auf mich genommen, damit ich es später im Trubel nicht vergessen.

      Herbstlich-kalte Grüße
      Mara

  • Reply
    Frankfurter Buchmesse 2014 | Bibliomaniac's Diary
    October 19, 2014 at 9:55 am

    […] Menge schöne Bilder und einen spannenden Bericht findet ihr außerdem bei Mara auf Buzzaldrins Bücher. Und auch bei masuko, der Bibliophilin, glasperlenspiel13 , Literaturen, Lust zu Lesen und vielen […]

  • Reply
    Mara
    October 22, 2014 at 4:09 pm

    So ihr Lieben,

    der Gewinner wurde ausgelost – von der hündischen Losfee höchstpersönlich – und bereits benachrichtigt. Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für all die Kommentare und wünsche viel Freude mit dem Trostpflaster.

    Liebe Grüße
    Mara

  • Reply
    Blog-Award #7: Buzzaldrins Bücher | Preach it, Baby!
    November 12, 2014 at 9:37 pm

    […] erst vor kurzem großes Losglück bei Mara von Buzzaldrins Bücher: Das Trostpflasterpaket von der Frankfurter Buchmesse mit ein paar süßen kleinen Mitbringseln darf ich nun mein eigen nennen. Ich kritzele schon […]

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: