Happy Birthday, Joan Didion!

DSC_2815

Happy Birthday, Joan Didion – die großartige Journalistin und Schriftstellerin wird am heutigen Tag achtzig Jahre alt. Bereits seit den sechziger Jahren veröffentlicht sie in regelmäßigen Abständen Bücher und schreibt für unterschiedliche Zeitungen. Bekannt geworden ist sie nicht nur durch ihre Romanen, sondern vor allem auch durch ihre politischen und kulturkritischen Essays. Als ihr Mann John Gregory Dunne 2003 plötzlich an einem Herzinfarkt stirbt, während die gemeinsame Tochter Quintana im Koma liegt, verarbeitet sie diesen Verlust in einem vielbeachteten und beeindruckenden Buch: Das Jahr des magischen Denkens. 

Ich schreibe ausschließlich, um herauszufinden, was ich denke, was ich betrachte, was ich sehe und was es bedeutet. Was ich will und was ich fürchte.

Dieses Buch ist meine erste Begegnung gewesen mit der Schriftstellerin Joan Didion und ich habe mich in den folgenden Jahren durch einen Großteil ihrer Bücher gelesen. Viele dieser Bücher sind so unheimlich klug. Ich habe durch Joan Didion ganz viel über den Tod gelernt, über Verlusterfahrungen und  Trauer, über Erinnerungen und darüber, wie wir damit umgehen können, dass uns die Zeit häufig durch die Finger rinnt. Zuletzt las ich von ihr Blaue Stunden, ein Buch, in dem sie den Verlust ihrer Tochter aufarbeitet, die nur zwei Jahr nach dem Tod ihres Manne ebenfalls verstirbt.

Geburtstage sind ja häufig ein toller Anlass dafür, sich Autoren wieder zurück ins Gedächtnis zu rufen. Genau dies tut auch die Ullstein-Verlegerin Siv Bublitz, die auf dem Blog Resonanzboden darüber schreibt, wie sie Joan Didion für sich entdeckt hat. In diesen Ruf würde ich heute gerne einstimmen: nehmt euch zwischen all diesen wahnsinnig spannenden Neuerscheinungen mal einen Moment Zeit, um Joan Didion kennenzulernen. Ich verspreche euch, ihr werdet auf eine großartige, kluge und spannende Autorin treffen.

10 Comments

  • Reply
    dj7o9
    December 5, 2014 at 11:29 am

    Joan Didion ist klasse – Happy Happy Birthday 🙂 Das hätte doch jetzt was, wir beide bei einem feinen G&T Geburtstag feiern mit Ms Didion …

    • Reply
      Mara
      December 5, 2014 at 1:31 pm

      Oh ja, eine traumhafte Vorstellung, der ich in Gedanken jetzt wohl noch ein paar Minuten nachhängen werde … 🙂

  • Reply
    Dorte
    December 5, 2014 at 11:32 am

    Manchmal ist dieser Blog mir unheimlich, erwischt er mich doch bei ähnlichen Gedanken und mehr noch bei zeitgleicher Lektüre. Mit Susan Sontag wollte ich mich unlängst beschäftigen und “Todesstation” lesen, so überrascht mich der Geburtstag von Joan Didion, mit deren “Blauer Stunde” ich heute beginnen möchte.

    Liebe Grüße
    Dorte

    • Reply
      Mara
      December 5, 2014 at 1:30 pm

      Liebe Dorte,

      es ist vielleicht unheimlich, aber dann doch schön, wenn sich Lesewege immer mal wieder kreuzen. “Todesstation” kenne ich übrigens nicht, aber ich möchte mir das Werk von Susan Sontag nun Stück für Stück erarbeiten. Ich wünsche dir viel Spaß mit “Blaue Stunden” – meine Lektüre liegt schon etwas zurück, das Buch habe ich aber sehr gerne gelesen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Ulli
    December 5, 2014 at 12:09 pm

    oh … es gibt sie schon die blauen Stunden, na dann muss ich mir wohl etwas Neues überlegen, schade eigentlich und auch wieder nicht

    herzliche Grüsse Ulli

    • Reply
      Mara
      December 5, 2014 at 1:24 pm

      Liebe Ulli,

      ja, so ist das mit den Buchtiteln. 😉 Das Buch ist übrigens sehr lesenswert, ich kann es dir nur empfehlen.

      Ich sende dir liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
      Mara

  • Reply
    Klappentexterin
    December 5, 2014 at 1:01 pm

    Hach, wie schön, liebe Mara! Danke für deinen kleinen, feinen Beitrag und den damit verbundenen Hinweis zu dieser bemerkenswerten Autorin, von der ich bislang zu wenig gelesen habe. Aber mein Regal erfreut sich schon an einigen Büchern.

    Ganz herzlich,

    Klappentexterin

    • Reply
      Mara
      December 5, 2014 at 1:23 pm

      Liebe Klappentexterin,

      gerne! Ich habe manchmal die Befürchtung, dass sehr lesenswerte Autoren angesichts der Massen an Neuerscheinungen mitunter etwas untergehen, da finde ich es schön, an sie zu erinnern und sie wieder ins Gedächtnis zu rufen. Joan Didion begleitet mich seit einigen Jahren und ich mag ihre Bücher sehr gerne. Schön, dass dein Buchregal schon einige ihrer Schätze für dich bereithält. Empfehlen würde ich dir auf jeden Fall “Das Jahr des magischen Denkens” und “Blaue Stunden”.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    perlengazelle
    December 5, 2014 at 1:32 pm

    Das Jahr des magischen Denkens – ein Versuch, sich begreiflich zu machen, was man nicht begreifen kann. Wie schnell sich das Leben in einem einzigen Augenblick ändern kann. Ein großartiges, aber auch quälendes Buch, weil man selber immer Angst davor hat, seine Lieben zu verlieren … sich immer fragt, wie man damit umgehen soll. Sollte jeder lesen. LG

  • Reply
    Xeniana
    December 5, 2014 at 6:34 pm

    Ich habe Joan Didion auch sehr gern gelesen, besonders das Jahr des magischen Denkens

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: