Indiebookday: kauft Bücher aus unabhängigen Verlagen!

Der Indiebookday ist mittlerweile fast schon eine Institution – am morgigen Samstag wird er nun zum fünften Mal begangen. Die ersten vier Indiebooktage, die immer ganz im Zeichen der unabhängigen Verlage stehen, waren bereits große Erfolge. Es gibt also keinen Grund, der gegen eine erneute Wiederholung spricht. Die Idee, die hinter dem Indiebookday steckt, ist der Versuch, kleine und unabhängige Verlage nicht nur zu unterstützen, sondern vor allen Dingen in der Flut an Neuerscheinungen auch sichtbarer zu machen. Initiator dieses Tages ist Daniel Beskos vom mairisch Verlag, der  vor vier Jahren zum allerersten Mal dazu aufgerufen hat.

Was ist der Indiebookday?
Ihr liebt schöne Bücher.

Am Indiebookday könnt Ihr das allen zeigen. Es geht ganz einfach:
Geht am 18.03.2017 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen.

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat) oder einem Blog Eurer Wahl mit “#indiebookday”. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon.

Schon der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. 2014-2016 kamen dann auch Teilnehmer in UK, Italien, den Niederlanden und Portugal dazu. 2017 geht es weiter!

Facebook-Event zum Indiebookday 2017 (D):

www.facebook.com/events/819394734865556

Hashtag bei Twitter & Instagram:

#indiebookday

Zum Hintergrund
Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.

Doch was heißt das eigentlich ganz genau: Bücher aus unabhängigen Verlagen? Um ehrlich zu sein, ist es nicht immer ganz einfach herauszufinden, ob ein Verlag unabhängig ist und welche Kriterien man dabei heranziehen möchte. Eine gute Orientierung bietet der jährlich erscheinende Katalog “Es geht um das Buch” der Kurt-Wolff-Stiftung, in dem zahlreiche unabhängige Verlage versammelt sind:

Ich bin schon jetzt gespannt, für welches Buch aus welchem Verlag ihr euch entscheiden werdet – ich habe mich zur Vorbereitung in den vergangenen Tagen durch ganz viele Vorschauen geklickt und stelle euch eine Auswahl meiner Highlights für den Indiebookday vor. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei!

Miljenko Jergović – Die unerhörte Geschichte meiner Familie

Isabelle Autissier – Herz auf Eis

Kim Thúy – Die vielen Namen der Liebe

Heðin Brú – Vater und Sohn unterwegs

Neil Smith – Das Leben nach Boo

Juliana Kálnay – Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens

Edmund White – Die Gaben der Schönheit

Lukas Bärfuss – Hagard

Cynan Jones – Alles, was ich am Strand gefunden habe

Christine Wunnicke – Katie

Anton Hansen Tammsaare – Das Leben und die Liebe

Stefan Beuse – Das Buch der Wunder

Yavuz Ekinci – Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam

Anke Stelling – Fürsorge

Britta Boerdner – Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam

Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Tipps und Hinweisen anstecken konnte und dass ihr am Samstag alle unabhängig einkauft – ob ihr online kauft oder in der Buchhandlung ist egal, die Hauptsache ist, dass all diese wunderbaren Verlage an diesem Tag im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Vergesst also nach eurem Einkauf auch nicht, euer gekauftes Buch zusammen mit dem Hashtag #indiebookday in den sozialen Kanälen zu teilen. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf Samstag und kann es kaum abwarten, den Tag der unabhängigen Verlage wieder gebührend zu feiern!

Weitere Tipps zum Indiebookday liefert euch übrigens auch die wunderbare Sarah Reul, seit 14 Jahren leidenschaftliche Buchhändlerin in der Buchhandlung am Freiheitsplatz und fast ebenso lange begeisterte Bloggerin auf Pinkfisch.

10 Comments

  • Reply
    tinaherrlich
    March 17, 2017 at 12:47 pm

    Was für ein wunderbarer und inspirierender Beitrag! Hab vielen Dank für die guten Buchtipps und die Liste mit den Indie-Verlagen! 🙂 Ich hatte mir heute Morgen bereits einen Indie-Buchtitel in meiner liebsten Buchhandlung bestellt – “Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden” aus dem Elisabeth Sandmann Verlag. 🙂

    • Reply
      Mara
      March 20, 2017 at 11:59 am

      Liebe Tina,

      ich freue mich, dass ich dich mit meinem Beitrag inspirieren konnte! 🙂 Im Gengenzug habe ich mir gleich mal den Titel notiert, den du dir besorgt hast. Das klingt nämlich auch richtig klasse – vielen Dank für den Hinweis!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Frau Fussi
    March 17, 2017 at 1:51 pm

    Danke für die wunderschöne Auswahl. Ich werde morgen in meine Lieblingsbuchhandlung gehen und ein wenig eskalieren! 😀 “Das Leben nach Boo” habe ich schon!

    • Reply
      Mara
      March 20, 2017 at 11:58 am

      Liebe Andrea,

      ich hoffe, dass du Samstag fündig geworden bist und viel Spaß beim Einkaufen hattest! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Indiebookday - Für Kinderbuchleser - Lütte Lotte
    March 17, 2017 at 3:51 pm

    […] mit 65 unabhängigen Verlagen heraus. Aber z.B. auch Mara von Buzzaldrins Bücher hat eine klasse Liste veröffentlicht. Was mir immer fehlt, ist eine Übersicht über unabhängige Kinderbuchverlage. […]

  • Reply
    Julie Cazier
    March 17, 2017 at 5:47 pm

    Bin über lütte Lotte auf diese Liste gestoßen und wollte gerne auch an der Stelle auf die fünf Kinderbuchverlage hinweisen, die sich unter dem aussagekräftigen Label “indiekids” zu einer Vertriebskooperation zusammengeschlossen haben. Es sind aracari, baobab Books mixtvision, Jacoby & Stuart und TintenTrinker. Sozusagen Indie hoch 5!!

    • Reply
      Mara
      March 20, 2017 at 11:57 am

      Liebe Julie,

      ganz lieben Dank für diesen Hinweis!! Ich habe mir die Verlage mal online angeschaut und bin beeindruckt, was für schöne Titel es dort alles zu entdecken gibt.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Indiebookday 2017: Ein Blick in die Frühjahrsvorschauen – literarisch.es
    March 18, 2017 at 10:44 am

    […] mehr Empfehlungen aus unabhängigen Verlagen findet ihr u.a. bei Herzpotenzial, Buzzaldrins Bücher, Novellieren sowie auf YouTube bei Pinkfisch […]

  • Reply
    Buchpuzzle
    March 18, 2017 at 7:46 pm

    Hallo Mara,
    leider habe ich deinen Beitrag erst heute – am Ende des Indiebookdays – gelesen, aber ich danke dir dafür! Besonders die Liste finde ich sehr hilfreich, da es im Laden für mich wirklich nicht leicht war, tatsächlich Werke eines unabhängigen Verlags zu finden. Bzw. es war nicht leicht, bis ich den richtigen Buchladen gefunden habe und ich werde mich dort auf jeden Fall öfter umsehen!
    Das Buch, für das ich mich letzendlich entschieden habe, ist sogar unter deinen Empfehlungen. 🙂 Wie ich bei Twitter gesehen habe, hast du heute auch ein paar schöne Werke gefunden! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

    Viele Grüße
    Inês

    • Reply
      Mara
      March 20, 2017 at 11:56 am

      Liebe Ines,

      ich freue mich sehr über deinen Kommentar und darüber, dass ich dich doch noch anstecken konnte, unabhängig einzukaufen. Es ist in der Buchladenlandschaft tatsächlich nicht immer ganz so einfach Bücher aus unabhängigen Verlagen zu finden, umso schöner, dass du dennoch fündig geworden bist.

      Liebe Grüße
      Mara

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: