Linus, warum gab es so lange keine neuen Beiträge?

Als ich vor zehn Monaten nach Berlin kam, kam ich hier mit einem einzigen Koffer an. Darin war alles, was ich in mein neues Leben mitnahm – in mein neues Leben in einer neuen Stadt, mit einem neuen Job und einem neuen Namen. Erst einmal zurück lassen musste ich meinen Schreibtisch – an dem ich so viele meiner Rezensionen schrieb. Und meine Bücher – die mir jahrelang so viel Trost und Halt gaben. Seit Montag sind wir wieder vereint – meine Bücher und ich. Ein großer Teil davon befindet sich noch in Kisten, die ich gerade eine nach der anderen auspacke und dabei jedes Buch kurz in die Hand nehme und mich daran erinnere, wann ich es las oder mich darauf freue, es noch lesen zu können.

In den letzten Monaten habe ich immer wieder Nachrichten von Menschen bekommen, die traurig waren, dass ich scheinbar das Interesse an der Literatur verloren hätte. Das ist so nicht ganz korrekt – bei mir haben sich lediglich für eine Weile die Prioritäten verschoben. In den letzten Monaten habe ich immer noch gerne gelesen, Buchhandlungen besucht, Lesungen angeschaut und tagtäglich Bücher im Buchladen verkauft. Ich habe Besprechungen für die Boxpost geschrieben und in den letzten zwei Monaten bei Brot & Bücher meine Lieblingstitel vorgestellt. Mir fehlte lediglich die Zeit, die Ruhe und die Kraft dafür, diesen Blog hier regelmäßig weiter zu betreiben.

Doch so langsam habe ich das Gefühl, dass all dies zurückkommt: die Zeit, die Ruhe und die Kraft, euch endlich mal wieder von Büchern zu erzählen, die ich gerne gelesen habe. Und ich glaube, es hat viel damit zu tun, dass ich meinen  Schreibtisch wieder habe und meine Bücher. Und dass ich endlich angekommen bin in diesem neuen Leben.

Für mich waren die letzten Monate sehr ereignisreich – neben der Zeit, der Ruhe und der Kraft die mir fehlten, habe ich mir auch häufig die Frage nach der Sinnhaftigkeit gestellt. Ich war mein ganzes Leben lang kein politischer Mensch und wollte niemals Aktivist werden. Doch als ich anfing online darüber zu sprechen, dass ich nun Linus bin, habe ich festgestellt, wieviel Unwissen es gibt, wieviel Ängste, wieviel Unsicherheiten und auch wieviel Ablehnung. Und zwar in allen gesellschaftlichen Schichten. Sollte ich wirklich die sechzehnte Rezension zum neuen Buch von Haruki Murakami schreiben, wenn ich auch gleichzeitig wichtige Aufklärungsarbeit betreiben kann?

Ich habe noch keine endgültige Antwort auf diese Frage gefunden. Ich weiß nur, dass ich das Interesse an Literatur noch lange nicht verloren habe. Genauso wenig wie das Interesse daran, euch gute und wichtige Literatur vorzustellen. Und ich hoffe, ein paar von euch sind noch hier und haben Lust, die eine oder andere Rezension von mir zu lesen!

11 Comments

  • Reply
    stbhansbrink
    July 26, 2018 at 9:39 am

    Hallo, ehrlich gesagt, wie haben Dich und Deine Rezis sehr vermisst. Auf unserer Seite von “Literatur Pur” im Bürgerfunk auf Radio Westfalica haben wir immer eine große Freude mit Deinen Besprechungen gehabt. Es wäre schön, wenn Du wieder Zeit und Freude für Rezis hättest. Alle guten Wünsche vom Team “Literatur Pur”. Wir bleiben, wenn Du einverstanden bist, im Gespräch.

  • Reply
    Jenny Burger-Krenn
    July 26, 2018 at 10:59 am

    Lieber Linus, danke für alle Rezessionen, die du bisher geschrieben hast! Ich verstehe gut, dass du zur Zeit andere Prioritäten hast. Vielleicht ist es möglich, politisches Engagement mit deinem enormen Bücherwissen und -verständnis zu kombinieren? Auf alle Fälle freue ich mich, dass es dir gut geht. Alles Liebe!

  • Reply
    Jenny Burger-Krenn
    July 26, 2018 at 11:02 am

    Lieber Linus, vorerst danke für all deine Rezessionen. Ich freue mich, dass es dir gut geht. Vielleicht ist es möglich, dein enormes Bücherwissen und -verständnis mit politischem Egagement zu kombinieren? Alles Liebe. Ich hoffe, dass dich mein Kommentar erreicht. Jenny

  • Reply
    Gaby Klups
    July 26, 2018 at 11:52 am

    Hi Linus! Ich habe dich auf dieser Ebene auch sehr vermisst, aber ich verstehe auch, wenn du anderes im Kopf hast. Schließlich hast du gerade dein Leben auf den Kopf gestellt…. obwohl… wenn ich drüber nachdenke…
    eigentlich hast du dein Leben gerade zurecht gerückt…. du stehst nicht auf dem Kopf sondern bist angekommen… das hoffe ich jedenfalls für dich.
    Und wenn du wieder über Bücher schreiben magst, würde mich das sehr sehr freuen!!!!
    Lieben Gruß
    Gaby

  • Reply
    Marc
    July 26, 2018 at 12:24 pm

    Lieber Linus,
    deine Aktivitäten der letzten Monate sind wichtiger als jede Besprechung, machen sie doch anderen Menschen Mut sich nun ebenfalls zu öffnen und nicht mehr verstecken zu müssen. Nimm dir die Zeit, um herauszufinden, wie und wann du wieder Rezensionen veröffentlichen willst. Die Hauptsache ist doch , dass dir bei alledem die Freude an der Literatur nicht abhanden gekommen ist.

    Ein treuer Mitleser.

    Liebe Grüße
    Marc

  • Reply
    Googol
    July 26, 2018 at 1:35 pm

    Hallo Linus – – –

    Bin noch hier und würde mich über neue Rezensionen freuen, aber wenn diese noch auf sich warten lassen, dann ist das auch okay. Leben hat Vorrang!

    Viele Grüße
    Mark (Googol)

  • Reply
    Katja | Zwischen den Seiten
    July 26, 2018 at 1:43 pm

    Lieber Linus,

    ich freue mich, auch hier wieder etwas von dir zu lesen, habe aber auch deine Aktivitäten in den letzten Monaten mit verfolgt – und stimme zu. Wachrütteln und Aufklärungsarbeit leisten ist so viel wichtiger als sich noch zusätzlich mit dem Schreiben von Rezensionen und Co. unter Druck zu setzen. Und dass du die Liebe zur Literatur nicht verloren hast, das ist doch das Wichtigste. 🙂

    Liebe Grüße,
    Katja

  • Reply
    Kathrin
    July 27, 2018 at 5:37 pm

    Lieber Linus,
    schön, dass du wieder etwas geschrieben hast und dass du dafür die Zeit gefunden hast. Ich wünsche dir weiterhin gutes Ankommen in Berlin und schicke dir Sommergrüße aus dem weit enfernten Südwesten,
    Kathrin

  • Reply
    Kathrin
    July 28, 2018 at 1:12 pm

    Lieber Linus,

    ich freue mich, dass du demnächst wieder die ein oder andere Rezension mit uns teilen wirst. Aber wie Marc schon geschrieben hat: Das, was du tagtäglich leistest, dein ganzes Engagement abseits der Buchwelt, ist von solcher Bedeutung und Tragweite, dass weder auf deiner Seite noch auf Seiten deiner Abonnenten eine Art “Pflichtgefühl” bzgl. der Buchbesprechungen entstehen sollte. Dein Leben ist in den vergangenen Monaten von so vielen Veränderungen geprägt gewesen – dadurch verschieben sich automatisch die Prioritäten. Dafür muss sich niemand rechtfertigen. Wichtig ist, dass du deinen Weg gehst, einen Weg, der dich glücklich macht und dir gut tut.

    Viele Grüße
    Kathrin

  • Reply
    literaturreich
    July 28, 2018 at 4:35 pm

    Das freut mich sehr. Sei gegrüßt, Petra

  • Reply
    Mariki
    October 1, 2018 at 10:34 am

    Yes baby!

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: