Endlich steht sie fest, die Shortlist!

Shortlist1

Endlich steht sie fest, die Shortlist! Heute um genau 10 Uhr wurde bekannt gegeben, welche sechs der insgesamt 20 Titel es auf die finale Liste geschafft haben. Jetzt müssen wir uns noch bis zum 6. Oktober gedulden, denn dann wird der Gewinner bekannt gegeben.

Auf der Shortlist stehen:

  • Thomas Hettche: Pfaueninsel (Kiepenheuer & Witsch, September 2014)
  • Angelika Klüssendorf: April (Kiepenheuer & Witsch, Februar 2014)
  • Gertrud Leutenegger: Panischer Frühling (Suhrkamp, März 2014)
  • Thomas Melle: 3000 Euro (Rowohlt.Berlin, August 2014)
  • Lutz Seiler: Kruso (Suhrkamp, September 2014)
  • Heinrich Steinfest: Der Allesforscher (Piper, März 2014)

Wenn Sprache denjenigen gegeben wird, die am Rande unserer und anderer Gesellschaften stehen oder womöglich schon aus ihnen herausgefallen sind, dann wird Literatur zum Weg in eine Freiheit – eine emotionale, eine gedankliche und manchmal sogar in eine ganz konkrete. Die sechs Autorinnen und Autoren der Shortlist 2014 führen uns mit sprachlicher Brillanz ihre Figuren in all ihrer Würde vor Augen, sie erweitern dabei unseren Blick auf das Leben und unsere Gegenwart und justieren ihn neu. – Das sagt die Jurysprecherin Wiebke Porombka.

Die Shortlist ist in diesem Jahr nicht ganz so überraschend, wie im vergangenen Jahr und doch finde ich auf der Liste leider keinen der Titel, die ich auf meinem Blog bisher vorgestellt habe: schmerzlich vermisse ich Köhlmeiers Zwei Herren am Strand genauso wie Kastelau von Charles Lewinksy. Einzig April von Angelika Klüssendorf habe ich bereits gelesen, den Platz auf der kurzen Liste hat sie verdient.

Wie ergeht es euch mit der Shortlist? Seid ihr zufrieden? Welche Bücher fehlen euch?

43 Comments

  • Reply
    nweiss2013
    September 10, 2014 at 8:31 am

    Schon mal gut, daß “Isabel” und “Nachkommen” nicht dabei sind – die fand ich beide furchtbar! 😉

    • Reply
      Mara
      September 10, 2014 at 8:33 am

      Die habe ich beide nicht gelesen, deshalb kann ich das nicht beurteilen. Mir fehlen die Romane von Charles Lewinsky und Michael Köhlmeier, ansonsten finde ich die Liste spannend!

      Liebe Grüße
      Mara

      P.S.: Schau mal in deinen Mails nach meiner Gewinnbenachrichtigung, auch wenn der Poschenrieder es nicht auf die Shortlist geschafft hat, wartet dein Buch noch hier! 🙂

      • Reply
        nweiss2013
        September 10, 2014 at 8:37 am

        Liebe Mara,
        oh, ich habe etwas gewonnen? Da hat unser großer Spamfilter aber einen bösen Schleier drüber gezogen! Bist Du so nett und schickst die Mail noch einmal? Da kann ich gleich danach suchen und dann auch antworten 🙂
        Liebe Grüße
        Norman

        • Reply
          Mara
          September 10, 2014 at 9:17 am

          Lieber Norman,

          ja genau, du hast ein Exemplar von Christoph Poschenrieder gewonnen und nun brauche ich deine Adresse, um das Buch zu versenden – die E-Mail habe ich dir gerade noch einmal geschickt, entschuldige nur die missglückte Anrede, das war wohl ein Freudscher Verschreiber. 😉

          Liebe Grüße
          Mara

          • Mareike von Herzpotenzial
            September 10, 2014 at 9:42 am

            Oh, schade, dann habe ich wohl nicht gewonnen. Die Pfaueninsel brauche ich trotzdem ganz dringend. Ab in die nächste Buchhandlung!
            Liebe Grüße
            Mareike

          • Mara
            September 10, 2014 at 9:44 am

            Liebe Mareike,

            ich lose heute Abend aus, wenn du dich also noch ein bisschen gedulden kannst, hast du vielleicht dennoch Glück! 🙂

            Liebe Grüße
            Mara

  • Reply
    Bri
    September 10, 2014 at 8:34 am

    Schade, Poschenrieders Sandkorn nicht … hätte es mehr als verdient. Großartig konzeptioniert und stilistisch, sprachlich erstklassig. Schade, sehr schade.

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:05 pm

      Ich habe das Sandkorn noch nicht gelesen, liebe Bri – aber ich kenne das enttäuschte Gefühl, wenn die eigenen Favoriten fehlen. Mir fehlen Köhlmeier und Lewinsky sehr, beide Romane habe ich unheimlich gerne gelesen. Schade!

  • Reply
    Franziska Fischer
    September 10, 2014 at 8:43 am

    Ich freue mich für Thomas Hettche und stelle fest, dass ich noch wahnsinnig viel zu lesen habe. Bisher kenne ich gar keines der nominierten Werke *schäm*

    • Reply
      Mara
      September 10, 2014 at 9:29 am

      Liebe Franziska,

      das ist doch kein Grund, sich zu schämen! 😉 Ich habe mich ja nun intensiver mit der Longlist beschäftigt und kenne bisher auch nur den Roman von Angelika Klüssendorf, der mir aber in der Tat sehr gut gefallen hat und den ich dir nur sehr ans Herz legen kann. Thomas Hettche liegt hier noch ungelesen, ich möchte das Buch aber auf jeden Fall sobald wie möglich in Angriff nehmen.

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Franziska Fischer
        September 10, 2014 at 9:55 am

        Ja, die “Pfaueninsel” steht auf meiner Unbdeingt-lesen-Liste. Von Angelika Klüssendorf wollte ich erst “Das Mädchen” lesen, bevor ich mich an “April” wage. Ich sage, zu wenig Zeit. Das kann so nicht weitergehen 😉

  • Reply
    saetzebirgit
    September 10, 2014 at 8:54 am

    Natürlich ist man immer enttäuscht, wenn das Buch, das man von der langen Liste gelesen hatte und das einem persönlich gefiel, nicht dabei ist. Deshalb trauere ich um den Koala.

    • Reply
      Mara
      September 10, 2014 at 9:26 am

      Diese Enttäuschung kenne ich auch, mir ist klar, dass sich die Shortlist nicht nach meinen Lesevorlieben richten kann und doch fehlen mir die Bücher von Köhlmeier und Lewinsky. Koala habe ich noch nicht gelesen, das Buch steht aber auf meiner Wunschliste!

  • Reply
    dasgrauesofa
    September 10, 2014 at 9:37 am

    Mir fehlen auf jeden Fall Streeruwitz und Köhlmeier – dafür kann ich nicht verstehen, wie nun Steinfests “Allesforscher” es auch noch auf die Shortlist geschafft hat. Da ist aus dem “Allesforscher” ja beinahe schon ein “Alleskönner” geworden. Immerhin hat “Kruso” es geschafft.
    Viele Grüße, Claudia

    • Reply
      Mara
      September 10, 2014 at 9:40 am

      Liebe Claudia,

      Streeruwitz kenne ich noch nicht, aber Köhlmeier fehlt mir auch! Wie schade, oder?
      Deine Begeisterung über den Allesforscher hielt sich ja in Grenzen, oder? Ich werde das Buch nun dennoch lesen und bin gespannt, wie es mir gefallen wird.
      Ich freue mich über die Nominierungen von Kruso und April! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    September 10, 2014 at 9:39 am

    Ich bin da auch ziemlich überrascht, es ist zwar egal, was auf dieser Liste steht, weil ja jeder lesen kann, was er will, ich hätte aber auch auf Köhlmeier, Streeruwitz, Melle, Sailer, Stanisic, Draesner, Bärfuß, etc getippt und Stanisic für den Sieger gehalten, da gibt es nur zwei Treffer und Österreicher ist auch keiner dabei, was natürlich schade ist, obwohl es, siehe oben, nichts macht, meine Leseliste wird anders schauen und ob ich eines von den betreffenden Bücher jemals lesen werde, bin ich gespannt

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:07 pm

      Ich habe von den nominierten Büchern bisher nur April gelesen und gerade lese ich Kruso! 🙂 Ich verfolge das Treiben um die Shortist mit Spannung, meine Favoriten waren leider nicht dabei – mir fehlen Köhlmeier und Lewinsky, auch Stanisic hätte einen Platz auf der Shortlist verdient gehabt. Sei es drum, nun bin ich schon gespannt auf den Sieger oder die Siergerin! 🙂

  • Reply
    Dana
    September 10, 2014 at 9:44 am

    Danke für die Ankündigung, Mara,

    ich freue mich auch für Hettche, das Buch lese ich gerade: Es ist großartig! Gerne hätte ich Stanisic noch auf der Liste gesehen, auch wenn er den Leipziger Preis gewonnen hat: Der Roman ragt einfach aus. Leutenegger habe ich auch gelesen, habe mich teilweise furchtbar gelangweilt 🙁

    Das Schlimme ist: Außer “April” reizt mich kein weiteres Buch von der Shortlist, trotz Nominierung.

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:09 pm

      Ich freue mich über deine Anmerkung zu Hettche, liebe Dana! Ich habe es nämlich noch hier liegen und will es unbedingt lesen! 🙂 Deine Eindrücke zu dem Roman von Leutenegger klingen ja nicht ganz so positiv, bei Stanisic schließe ich mich dir aber an: obwohl er schon einen Preis gewonnen hat, hätte er den Platz auf der Shortlist verdient. Sein Buch ist großartig.

      Ich finde es schade, dass du nun keine große Lust mehr auf weiter Shortlistlektüre hast, aber April kann ich dir in der Tat sehr empfehlen. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Mareike von Herzpotenzial
    September 10, 2014 at 9:48 am

    Ich warte also geduldig… *hibbel*
    😉

  • Reply
    seitenriss
    September 10, 2014 at 10:51 am

    Hallo, Mara!
    Mir fehlt ebenfalls das Köhlmeier-Buch und eigentlich auch Stanisic, wobei dieser ja schon den Preis der Leipziger Buchmesse bekommen hat. Aber “Vor dem Fest” habe ich mit Begeisterung gelesen. “April” habe ich vor kurzem gelesen und es hat mir gut gefallen.
    Nun bin ich gespannt, wer den Preis letztendlich bekommt.

    Liebe Grüße

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:12 pm

      Ich bin nun auch schon ganz gespannt, wer den preis bekommen wird – ich tippe ja irgendwie auf Kruso, ich lasse mich aber mal überraschen.

      Stanisisc hätte ich übrigens auch gerne noch mal auf der kurzen Liste gesehen, das Buch hätte es verdient gehabt! 🙂

  • Reply
    serendipity3012
    September 10, 2014 at 4:13 pm

    Ich hatte auf Seiler und Hettche getippt, da lag ich richtig und ich hätte gedacht, dass “Vor dem Fest” auch drauf sein wird, da lag ich daneben. Aber das Buch hat ja schon viel Beachtung und auch Preise bekommen, vielleicht spielt das ja mit rein. Lesen möchte ich von der Shortlist den Allesforscher und die beiden erstgenannten (Vor dem Fest kenne ich schon).

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:13 pm

      Dann bin ich schon ganz gespannt auf deine Eindrücke zum Allesforscher – ich habe bereits viel Unterschiedliches über den Roman gehört, möchte ihn aber auch noch unbedingt lesen! 🙂

  • Reply
    Ute
    September 10, 2014 at 4:18 pm

    Ich freue mich sehr, dass “Pfaueninsel” es auf die Shortlist geschafft hat!
    Ich habe es mit Begeisterung gelesen. Die Geschichte der kleinwüchsigen Marie hat mich sehr berührt. Wenn ich wieder an meinem Heimlaptop bin, kann ich auch gerne etwas ausführlicher meinen Leseeindruck schildern, dort habe ich meine Notizen gespeichert.
    Die anderen Bücher kenne ich noch nicht, habe aber den Köhlmeier schon hier liegen.

    • Reply
      Mara
      September 11, 2014 at 3:15 pm

      Liebe Ute,

      ach, am Liebsten würde ich sofort mit der Pfaueninsel loslegen, aber vorher will Kruso noch zu Ende gelesen werden und die Lektüre macht auch viel Freude. Über einen ausführlichen Leseeindruck würde ich mich sehr freuen. 🙂
      Den Köhlmeier kann ich dir nur sehr ans Herzen, das Buch habe ich gerne gelesen,

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Ute
        September 14, 2014 at 12:06 pm

        Liebe Mara,
        ich hoffe, das ist der richtige Ort auf deinem Block, um meinen Leseeindruck zu hinterleassen. Ich muss nämlich gestehen, dass es mir schwer fällt, mich hier zurecht zu finden und hoffe, ich mache es richtig.

        So habe ich “Pfaueninsel” empfunden:

        Mich hat die Geschichte der kleinwüchsigen Marie berührt. Sie wird gemeinsam mit ihrem Bruder Christian 1806 auf die Pfaueninsel gebracht, eine Insel in der Form eines Wales, mitten in der Havel gelegen. Im Laufe der Zeit ist die Insel ein Tummelplatz für exotische Tieren wie Pfauen, Affen, Kängurus und Löwen. Aber auch Menschen, die aus dem Raster der Normalität fallen, werden dort angesiedelt, die Unterscheidung zwischen Mensch und Tier ist fließend, die Grenzen verwischen.
        Die Geschwister dienen der Unterhaltung des Königspaares, was zwar nie direkt erzählt wird, aber doch durch viele Seiten hindurchschimmert. Irgendwie findet Marie ihren Platz auf der Insel, verwächst mit der verwunschenen Natur, findet in den Tieren eine Zuflucht und Freunde. Eifrig übt sie die Aufgaben eines Schlossfräuleins, während ihr Bruder Christian bei der Tierpflege zur Hand geht. Eines Tages verlässt der Bruder die Insel, um bei einem Schneider in die Lehre zu gehen, und Marie bleibt allein zurück. Sie verliebt sich in den Gärtnersneffen Gustav, der ihre Liebe zögernd erwidert.
        Währenddessen wird das der Natur überlassene Paradies unter Lenné in einen exakt angelegten Garten verwandelt. Nichts bleibt dem Zufall überlassen, die Natur wird in Parks und Gehegen optimiert, um den Besuchern zu gefallen. Marie fällt endgültig aus der Zeit und aus der Norm, sie empfindet sich selbst als ein Ding. In der Akkurratesse wirkt sie wie ein Monster. So wurde sie zumindest einst von der Königin Louise betitelt und dieses Schimpfwort hat sich tief in ihr Herz gegraben.
        Thomas Hettche spricht viele Themen in diesem Roman an. Inzest spielt eine Rolle, allerlei sexuelle Praktiken kommen zur Sprache, ausversehen wird ein Schwarzer erschossen und es geschieht ein weiterer Mord, der vertuscht wird.
        Mich hat besonders berührt, mit wie viel Einfühlungsvermögen und mit welcher Zartheit es dem Autor gelingt, Marie zu beschreiben. Durchgängig konnte ich Maries Freude und Staunen fühlen, besonders aber die Trauer über ihr Anderssein und den Schmerz, den sie im Laufe des Buches vielfach zu spüren bekommt. Dabei ist Hettches Sprache eine spröde und distanzierte, gespickt mit Passagen, die sich wie ein Sachbuch lesen.
        „Pfaueninsel“ ist ein Zeitzeugnis und liest sich zugleich wie ein Märchen. Die Grenzen zwischen Realität und Traumwelt sind fließend, zwischen Gesetz und Tabubruch, zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die Insel wirkt wie aus der Zeit und Raum gefallen und so empfinde ich auch diesen Roman.

        • Reply
          Mara
          September 20, 2014 at 2:56 pm

          Liebe Ute,

          deine Eindrücke zum Roman sind hier sehr gut aufgehoben, ich habe sie mit Interesse gelesen! 🙂 Ich habe erst gestern mit der Pfaueninsel angefangen, aber bereits 100 Seiten verschlungen – auch mich berührt die Geschichte Maries, ich weiß nicht genau warum, aber sie ist mir bereits nach kurzer Zeit ans Herz gewachsen.

          Ich freue mich bereits schon jetzt darauf, weiterzulesen und bin gespannt, ob ich deine Empfindungen und Eindrücke weiterhin teilen werde.

          Liebe Grüße
          Mara

  • Reply
    skyaboveoldblueplace
    September 10, 2014 at 5:30 pm

    Liebe Mara,
    sagen wir es so: Da sind bestimmt ein paar interessante dabei, ABER Karen Köhler war schon nicht auf der Longlist, Köhlmeier ist nicht auf der Shortlist.
    Naja, ich kann, wie schon an anderer Stelle angemerkt, nicht sooo viel mit diesen Listen anfangen. Abgesehen von den ganzen berechtigten und unberechtigten Diskussionen um die weiblichen und männlichen Kandidatinnen und Jury-MietgliederInnen – wer will von sich behaupten, sie oder er könnte tatsächlich allgemeingültig das ‘Beste Belletristik-Buch des Jahres’ benennen?
    Liebe Grüsse
    Kai

    • Reply
      jancak
      September 10, 2014 at 7:30 pm

      Karen Köhlers Buch ist kein Roman und das müssen die Bücher auf der Long- und Shortlist, glaube ich, sein

      • Reply
        skyaboveoldblueplace
        September 10, 2014 at 7:56 pm

        das war mir nicht klar, danke für die Info. Ich fürchte allerdings, meine generelle Meinung ändert das eher nicht – aber ein Dt. Buchpreis für das beste Gedicht, die beste Kurzgeschichte etc. wäre natürlich schon schön…
        Liebe Grüsse
        Kai

        • Reply
          jancak
          September 10, 2014 at 8:07 pm

          Ich habe das Buch eigentlich auch auf der Longlist vermißt, wurde dann aber belehrt, daß es gar nicht darauf stehen kann, es ist aber bei den für den Aspekte Literaturpreis- Nominierten und wurde auf den Blogs vor kurzem auch sehr beworben

  • Reply
    macg82
    September 10, 2014 at 6:06 pm

    Hallo Mara,
    jeder hat ja seine Favoriten, besonders die, die schon gelesen wurden. Für mich persönlich ist es schade, dass “Sieben Sprünge…”, welches ich für eure Aktion longlistlesen durchwühle, nicht auf der Kurzen Liste auftaucht. Ist aber kein Beinbruch, da ich die anderen Bücher nicht kenne, um mir ein Urteil zu bilden. Ob das beste Buch gewinnt? Das ist ja eine Meinung, die immer geteilt sein wird. Ich freue mich für die 6, die es geschafft haben und bin gespannt wer gewinnen wird. Ob es für mich ein Anreiz wird, das Gewinnerbuch zu lesen? Eher nicht, da mich bisher nur ein Buch von der Shortlist anspricht.

    Liebe Grüße
    Marc

  • Reply
    Mara
    September 11, 2014 at 3:16 pm

    Lieber Marc,

    ich kann deiner Grundstimmung schon zustimmen: ich kenne von den nominierten Büchern nur “April”, wie soll ich mir also anmaßen, die Liste in Frage zu stellen. Der ein oder andere persönliche Favorit fehlt mir natürlich aber wahrscheinlich ist das immer ein bisschen so. Ich bin auf jeden Fall auch schon ganz gespannt auf den Gewinner!

    Liebe Grüße
    Mara

  • Reply
    Tanja
    September 12, 2014 at 6:58 am

    Hm, ich tippe auf Kruso oder Pfaueninsel. Pfaueninsel werde ich mir eventuell als nächstes zulegen, doch jetzt muss ich erstmal den schönen Stapel weglesen, den ich mir vorgestern, in eine Art Buchkaufrausch, gegönnt habe. Ich habe noch keines der nominierten Romane gelesen. Noch nicht! Wann ich zum lesen komme, ist auch fraglich. Heute steht uns erstmal eine fast sechstündige Fahrt nach Krefeld bevor. Die Schwester heiratet! Vom tanzen und feiern ausgelaugt, werden Olli und ich nach der Feier, und mit unserer Rückkehr in den Leuchtturm, unseren Resturlaub genießen. Er mit King und ich mit den letzten Seiten aus “Elsa ungeheuer” und dann mit “April”. Bin sehr gespannt! Ist meine Mail eigentlich angekommen? Das Geburtstagsfoto mit dir und Bandit ist herzallerliebst. Wie ihr euch gegenseitig anschaut, köstlich.

    Liebe Grüße,
    Tanja

  • Reply
    Seebär
    September 12, 2014 at 8:23 am

    Mara, ich sehe das wie Du: eine wenig überraschende Shortlist.

    Habe noch kein einziges der Longlist-Bücher gelesen, sondern nur eine Einschätzung anhand von Leseproben etc gemacht und dabei immerhin drei Bücher (Pfaueninsel, 3000 Euro, Kruso) korrekt der Shortlist zugeordnet. Panischer Frühling + den Allesforscher hatte ich noch als potenzielle Kandidaten als zweite Reihe auf meinem Zettel. Wirklich überrascht bin ich eigentlich nur, daß es Angelika Klüssendorf wie schon mit “Das Mädchen” wieder auf die Shortlist geschafft hat. Aber wie gesagt, das ist nur eine ganz private Einschätzung ohne inhaltlich auch nur ein Longlist-Buch bisher zu kennen.

    Und natürlich hat es wie so oft keines der Bücher, die mich von der Longlist am meisten ansprechen (Kastelau, Zwei Herren am Strand, Der aufblasbare Kaiser), auf die Shortlist geschafft.

    Als Favoriten für den Buchpreis sehe ich Kruso.

  • Reply
    Tom
    September 13, 2014 at 5:15 pm

    Ich bin froh, dass Hettche und Seiler es geschafft haben. Die stehen auch auf meiner persönlichen Shortlist. Ich vermisse leider Bärfuss und Friedrich, denen hätte ich einen Platz auf der Liste auch gegönnt. Stanisic sowieso, aber da er den Leipziger Preis bekommen hat, war unwahrscheinlich, dass er nochmal nominiert wird. Froh bin ich, dass Ulrike Draesner nicht mehr nominiert ist. Bei Michael Köhlmeier habe ich eine abweichende Meinung zu Deiner, liebe Mara. Mich hat das Buch nicht sehr angesprochen, was aber eine ganz subjektive Meinung ist. Ich kann inhaltlich und stilistisch gar nichts dagegen sagen, aber es hat mich nicht erreicht. Jetzt lese ich Kruso und denke auch, dass er ein ganz heißer Kandidat für den Preis ist. Ich denke, es wird auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und Thomas Hettche hinauslaufen. Derzeit bin ich der Meinung, dass ‘Pfaueninsel’ der (etwas) bessere Roman ist. Aber ich muss erst noch zuende lesen.

    • Reply
      Mara
      September 20, 2014 at 3:08 pm

      Lieber Tom,

      ich habe Lutz Seiler letzte Woche ausgelesen und war sehr angetan, für mich Kruso im Moment der Favorit auf den Buchpreisgewinn. Mich hat der Roman stilistisch begeistert, aber auch inhaltlich – er besteht ja einfach aus unheimlich vielen Schichten. Die Pfaueninsel habe ich gestern begonnen und bereits 100 Seiten verschlungen, bisher gefällt mir die Geschichte sehr gut, auch wenn es mir ein bisschen schwerer fällt, mich darauf einzulassen, als bei Kruso. Ich freue mich schon darauf, weiterzulesen.
      Alles in allem teile ich aber deine Meinung: gewinnen wird wohl entweder Seiler oder Hettche, alles andere wäre für mich eine große Überraschung. Bisher könnte ich mit beiden Preisträgern sehr gut leben.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Alexa
    September 14, 2014 at 11:38 am

    Liebe Mara,
    ich finde es sehr schade, dass “Koala” nicht auf der Shortlist steht. Das Buch gehört zu den wenigen, die mich wirklich sehr beeindruckt haben. Das ist mein persönlicher Gewinnertitel. “Zwei Herren am Strand” und “Das Sandkorn” hätten den Sprung auf die Shortlist ebenfalls verdient. “Der Allesforscher” höre ich gerade als Hörbuch und es klingt sehr vielversprechend – eine Rezension dazu folgt bald auf unserer Website. Ich bin gespannt, wer am Ende gewinnt! Wollen wir Wetten abschließen? 😉
    Liebe Grüße,
    Alexa

    • Reply
      Mara
      September 20, 2014 at 3:00 pm

      Liebe Alexa,

      eigentlich wette ich ja nur ungern – was wäre denn der Einsatz? 😉

      Um das Sandkorn tut es mir auch leid, genauso wie um die Romane von Lewinsky und Köhlmeier, die ich beide auch sehr gerne gelesen habe. Es können eben leider immer nur sechs ausgewählt werden. Auf den Allesforscher, über den ich bisher schon ganz unterschiedliche Meinungen gehört habe, bin ich auch gespannt.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Büchernische
    September 14, 2014 at 11:52 am

    Liebe Mara,

    nun ist er also auf der Shortlist. Heinrich Steinfests “Der Allesforscher”. Das Buch habe ich ja schon länger im Fokus, allerdings immer noch nicht gelesen und doch schon so viel Gutes darüber gehört. Vielleicht bringt es mir ja der Weihnachtsmann, wer weiß 🙂

    Die anderen Bücher kenne ich, muss ich gestehen, nicht. Pfaueninsel klingt sehr interessant, Kruso ebenfalls. Ich bin gespannt, wer das Rennen macht!

    Ganz liebe Grüße zum Wochenende ♥
    Sandra

    • Reply
      Mara
      September 20, 2014 at 2:59 pm

      Liebe Sandra,

      danke für deinen Kommentar zur Shortlist, über den ich mich sehr gefreut habe – die verspätete Antwort ist einer kleinen Erkältung geschuldet. 🙂

      Ich habe Kruso letzte Woche ausgelesen (toll!) und lese gerade die Pfaueninsel, die mir bisher auch sehr gut gefällt. Auch April habe ich verschlungen und den Allesforscher werde ich wohl als nächstes lesen. Auf der Shortlist könnten natürlich auch immer ganz andere Bücher stehen, bisher bin ich aber sehr angetan von der getroffenen Auswahl.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Ein Blick auf die kurze Liste - Buzzaldrins Bücher
    October 6, 2014 at 9:49 am

    […] fast genau vier Wochen wurde die Shortlist bekannt gegeben, im Laufe des heutigen Abends wird schließlich ein Gewinner gekürt. Oder wird es […]

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: