Und Engel gibt es doch.

DSC_1840Vor etwas mehr als einem Jahr verstarb der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf. Wenige Monate später erschien Arbeit und Struktur, die schriftliche Version seines Blogs, in dem er seine Erkrankung dokumentiert hat. Es ist eine beeindruckende Lektüre, die – auch wenn die Texte frei im Internet verfügbar sind – in Buchform gebracht, um so beeindruckender wirkt.

Nächste Woche erscheint das, was Wolfgang Herrndorf vor seinem Tod nicht mehr fertigstellen konnte. Ein Romanfragment in dem er tschick weitererzählt, aus der Perspektive von Isa. Bilder deiner großen Liebe heißt der Roman, in der aktuellen Ausgabe der ZEIT, gibt es nicht nur eine großartige Besprechung des Romans von Iris Radisch, sondern auch einen Vorabdruck der ersten vier Kapitel.

Ein Blick lohnt sich und steigert die Vorfreude auf den kommenden Freitag, dann nämlich erscheint das Buch endlich.

51sdEdU9JyL._SY300_

22 Comments

  • Reply
    Tom
    September 20, 2014 at 4:10 pm

    Wow, mir war gar nicht bewusst, dass da noch ein Roman ‘nachkommt’. Ich bin natürlich gespannt. Andererseits: ‘Arbeit und Struktur’ war für mich ein so starkes Leseerlebnis, dass ich mich fast davor fürchte, noch etwas Neues von Wolfgang Herrndorf zu lesen, um diesen Eindruck nicht zu verwässern oder zu zerstören. Was, wenn der neue Roman nicht so gut ist??? Aber ich werde ihn sicher trotzdem lesen…

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:35 pm

      Lieber Tom,

      schwierig, schwierig – vielleicht solltest du mal in den Vorabdruck reinlesen, ich glaube mittlerweile geht das auch auf der Rowohlt Homepage, dann kannst du dir schon mal einen kleinen Eindruck davon machen, ob das Buch etwas für dich ist. Ich werde natürlich auch berichten. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    skyaboveoldblueplace
    September 20, 2014 at 4:13 pm

    Menschenskinder, liebe Mara,
    da kommt die Isa ja doch noch. Habe das gar nicht mitbekommen, dass Herrndorfs letztes Buch jetzt doch (unfertig?) veröffentlicht werden soll. Ich bin saugespannt und freu mich!
    Liebe Grüsse
    Kai

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:32 pm

      Lieber Kai,

      soweit ich das verstanden habe, wird der Roman, der ja nachgelassen ist, in der Tat unfertig veröffentlicht. Ich bin gespannt, wie und an welchen Stellen man dem Text das anmerkt. Ich sitze hier schon ganz hibbelig und warte auf den Erscheinungstag, um dann die Buchhandlung zu stürmen. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    J. Kienbaum
    September 20, 2014 at 5:39 pm

    Die überschwängliche Kritik von Iris Rasisch ist auch online zu lesen.
    Für die ausgewählten Kapitel braucht’s dann doch die Druckausgabe. Und wer alles will, muss noch warten.
    Ohje, noch ein Buch auf dem Stapel. Er wächst und wächst ,,, lg_jochen

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:25 pm

      Lieber Jochen,

      mein Stapel wächst auch wöchentlich und dazu noch die wachsende Wunschliste, es ist eine Krux, denn die Lesezeit reicht für diese ganzen Bücher doch eigentlich gar nicht aus, besitzen möchte ich sie aber trotzdem. Gibt’s für diese Erkrankung eigentlich einen Fachbegriff? 😉

      Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf Isa und werde mir das Buch, sobald es in den Läden liegt, kaufen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Petzi
    September 20, 2014 at 6:35 pm

    Ich bin ja ein großer Fan von “Tschick” und freue mich auf das kommende Buch auch schon sehr. “Arbeit und Struktur” habe ich auch hier, habe es aber immer noch nicht gelesen. Warum? Ich habe fast ein bisschen Angst vor der Lektüre. Aber wahrscheinlich sollte ich es trotzdem bald tun oder was meinst du?

    Liebe Grüße
    Petzi

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:23 pm

      Liebe Petzi,

      ich habe “Arbeit und Struktur” geliebt und an einem Dezemberwochenende ausgelesen, fast ohne es aus der Hand zu legen. Meine Antwort auf deine Frage kann also nur ja, ja, ja, ja lauten. Lies es, auch wenn es schmerzhaft und traurig ist, es ist gleichzeitig auch so erhellend.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    September 21, 2014 at 4:40 am

    Ich habe nur “In Plüschgewittern” und ein bißchen in den Blog gelesen, bin also gespannt, was ich noch von den Büchern finden werde und denke, daß ein neues Buch durchaus spannend ist, denn die Werke aus dem Nachlaß sind ja auch Gedachtes bzw. Erlebtes, das zum Gesamtwerk kommt. Zu viel sollte man vielleicht aber nicht posthum veröffentlichen, so habe ich zum Beispiel gehört, daß das Thomas Bernhard Buch “Meine Preise”, das zu einem Bernhard-Jahr erschienen ist, eher am Tisch der Lektoren entstanden ist, aber Wolfgang Herrndorf ist vielleicht nicht so berühmt, wie der “Alte Meister”, so daß die Veröffentlichungsreihe damit abgeschlossen ist.

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:06 pm

      Liebe Eva,

      ich finde nachgelassene Werke auch spannend, kann mir aber auch vorstellen, dass viele dies kritisch sehen oder reine Geldmacherei dahinter vermuten. Soetwas finde ich immer ganz schade. Ich freue mich auf den neuen “nachgelassenen” Roman und glaube auch nicht, dass danach noch viel mehr von Herrndorf erscheinen wird. Von den anderen Büchern von ihm möchte ich unbedingt noch Sand lesen, das hier bereits im Regal steht.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    fraupixel
    September 21, 2014 at 7:48 am

    Ich liebe Herrndorfs Texte heiß und innig. Ich bin auch schon gespannt. ‘Sand’ hat mich am meisten beeindruckt.

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:01 pm

      “Sand” steht ganz oben auf der Liste der zu lesenden Bücher, aber jetzt kommt erst mal Isa dran, auf das Buch freue ich mich schon so sehr, dass ich es kaum noch abwarten kann! 😀

  • Reply
    ullli23
    September 21, 2014 at 7:49 am

    Da freue ich mich schon sehr darauf, Tschick war vermutlich mit Abstand das beste Buch, dass ich bisher gelesen habe und Isa kann ich kaum erwarten… Momentan komme ich in “Sand” nicht so recht voran und “Diesseits des Van Allen Gürtels” reißt auch nicht richtig mit. “In Plüschgewittern” hatte eine Stärken und Schwächen, aber der Blog war sehr spannend… Jedenfalls der Zeit-Artikel lässt die Vorfreude und Neugier ordentlich ansteigen!

    Liebe Grüße
    ulli

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 1:01 pm

      Hallo Ulli,

      ich freue mich über deine Wortmeldung! 🙂 Zu “Sand” habe ich mittlerweile schon ganz unterschiedliche Bewertungen gelesen, ganz euphorische, aber auch zahlreiche kritische. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch lesen. Mir geht es so wie dir, dass ich Isa kaum erwarten kann und da bietet es sich doch an, das ein oder andere weitere Buch von Herrndorf gleich hinterher zu lesen. 😉
      Den Blog mochte ich auch sehr gerne, ich glaube, ich habe im vergangenen Jahr kein Buch gelesen, das mich stärker berührt hat, als “Arbeit und Struktur”.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    loranita
    September 21, 2014 at 11:30 am

    Auch ich war überrascht, dass da noch etwas von Herrndorf kommt und umso größer ist natürlich die Freude. :-)Ich werde mir das Buch gleich kaufen und verschlingen. Herrndorf ist meiner Meinung nach einer der großartigsten Gegenwartsautoren, die wir in Deutschland haben. Am besten hat mir “Sand” gefallen bzw. es hat mich einfach gepackt, dieses Buch. Am Anfang ist “Sand” natürlich verwirrend und man muss vielleicht etwas aufmerksamer lesen, als man es sonst von Romanen gewohnt ist. Aber diese Verknüpfungen, die man dann entdeckt und die unglaublichen Entwicklungen im Laufe des Buches belohnen die Mühe um ein Vielfaches.

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 12:56 pm

      Liebe Loranita,

      ich freue mich sehr über deinen Besuch bei mir – herzlich Willkommen auf meinem Blog. “Sand” kenne ich noch nicht, ich werde das Buch aber auf jeden Fall noch lesen, du hast mir mit deinen Eindrücken noch einmal neue Lust auf die Lektüre gemacht. Mich am wohl die Tagebuchaufzeichnungen am stärksten beeindruckt, die ich im vergangenen Dezember in einem Rutsch gelesen habe, ohne das Buch wirklich aus der Hand legen zu können.
      Ich werde mir den neuen Roman auch sofort kaufen und freue mich schon auf die Lesestunden, auch wenn ein bisschen Wehmut darin mitschwingen wird, denn es wird wohl das letzte sein, was von Herrndorf noch veröffentlicht wird.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Mina
    September 21, 2014 at 7:37 pm

    Liebe Mara,
    ich habe auch heute früh in der Zeit über das Erscheinen des Buch-Fragments gelesen. Fand ich sehr spannend. Leider mochte ich “Tschick” nicht und auch die abgedruckten Kapitel des “neuen Werkes” konnten mich nicht locken. Mein Probleme mit der deutschsprachigen zeitgenössischen Literatur ist häufig, dass ich die rege Verwendung von Kraftausdrücken nicht mag. Auch wenn sie mir näher bringen sollen, dass zum Beispiel die beiden Jungs aus Marzahn kommen und daher manchmal so reden. So hat mich dann die “Gehsteig”-Schilderung im neuen Werk auch schon wieder zu sehr abgeschreckt, als dass ich mir vorstellen könnte, das Buch weiterzulesen.

    Herzliche Grüße zur Nacht,
    Mina

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 12:53 pm

      Liebe Mina,

      schade, dass du dich für Tschick und auch nicht für die neuen Kapitel begeistern konntest. Geschmäcker sind verschieden – was ja auch gut so ist. Vielleicht bin ich aufgrund meines Alters dieser verwendeten Sprache noch etwas näher, denn mir ist sie beim Lesen der Ausschnitte nicht so störend aufgefallen.
      Ich freue mich schon sehr auf Isa und darauf, das Buch auf meinem Blog vorstellen zu können. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Sabrina
    September 21, 2014 at 9:15 pm

    Danke, wusste auch gar nicht, dass es noch eine Fortsetzung davon gibt!

    • Reply
      Mara
      September 22, 2014 at 11:18 am

      Liebe Sabrina,

      dann freue ich mich, dass ich dich darauf aufmerksam machen konnte und wünsche dir viel Spaß bei der Lektüre! 😀

  • Reply
    buechermaniac
    September 27, 2014 at 3:43 pm

    Liebe Mara

    Herzlichen Dank für diese Info, die mich sehr, sehr freut, denn “Tschick” habe ich geliebt. Schön, dass wir nun noch etwas von Wolfgang Herrndorf lesen dürfen und können 🙂

    Herzlich grüsst dich
    buechermaniac

    • Reply
      Mara
      September 29, 2014 at 3:02 pm

      Liebe buchermaniac,

      ich habe das Buch am Wochenende verschlungen, sicherlich nicht ganz so humorvoll wie Tschick und dennoch eine großartige Lektüre – trotz aller Lücken und Leerstellen. Ich bin gespannt auf deine Eindrücke.

      Liebe Grüße
      Mara

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: