Lebensleseprojekt …

Von den eigenen Kindern kann man sich ja manchmal überfordert fühlen, ob das auch für Patenbücher gilt, ist mir nicht bekannt. Letzte Woche Freitag wurden von der Leipziger Buchmesse die Bloggerpaten bekannt gegeben und ich freue mich darüber, eine Patenschaft übernehmen zu dürfen. Hinter dem Begriff Bloggerpaten verbirgt sich eine spannende Aktion: fünfzehn Literaturblogger und -bloggerinnen erhalten die Möglichkeit, eines der nominierten Bücher im Vorfeld der Preisvergabe zu lesen und auf ihrem Blog vorzustellen.

Horcynus Orca

Mit diesem Vorgehen wagt die Leipziger Buchmesse einen ungewöhnlichen und mutigen Schritt; die aktive Zusammenarbeit mit Literaturbloggern ist in meinen Augen mehr als begrüßenswert und ich bin gespannt darauf, inwiefern eine solche Zusammenarbeit auch für die Zukunft tragfähig ist oder gar noch ausbaufähig sein wird. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf die Rezensionen der vierzehn anderen Bloggerpaten und -patinnen.

Um noch einmal auf mein Patenbuch zurückzukommen: die große Freude über meine Patenschaft wurde im ersten Augenblick von einem leichtem Entsetzen abgelöst. Ich übernehme die Patenschaft für Horcynus Orca von Stefano D’Arrigo. Horcynus Orca ist ein Meeresepos, das 40 Jahre lang als unübersetzbar galt und nach vielen Jahren und etlichen Rückschlägen nun doch noch von dem Übersetzer Moshe Kahn ins Deutsche übertragen wurde. Auf 1471 Seiten edelstem Dünndruckpapier wird eine Geschichte erzählt, die gerade einmal vier Tage umfasst. Den Übersetzer dieses ungewöhnlichen Romans begleitet die Geschichte übrigens bereits seit dem Jahr 1975 – also ein wahres Lebensprojekt. Ich hoffe sehr darauf, dass meine Lektüre nicht ganz so lange dauert und dass aus diesem spannenden, aber wahrlich auch herausfordernden Leseprojekt kein Lebensprojekt wird.

Ich werde euch Bericht erstatten und mich einstweilen mit meinem Patenbuch ein wenig zurückziehen!

46 Comments

  • Reply
    J. Kienbaum
    February 16, 2015 at 10:34 am

    Na, dann wünsche ich viel Spaß beim Highspeed Reading. Nur noch 1.400 Seiten bis zur Preisverleihung. lg_jochen

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 2:03 pm

      Lieber Jochen,

      ich danke dir – es sind noch nicht viel weniger Seiten mittlerweile, da ich nur langsam vorankomme, aber ich bin schon gespannt, wie weit ich es bis zur Preisverleihung schaffen werde. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    saetzebirgit
    February 16, 2015 at 10:43 am

    Liebe Mara,
    das klingt ja nach echter Verantwortung und harter Arbeit – wie es eben manchmal so ist mit Kindern 🙂
    Aber nein, jetzt im Ernst: Ich wünsche Dir viel Freude dabei und bin sehr gespannt auf Deine Rezension zum Patenkind – ich muss gestehen, ich habe von diesem Buch noch nie nichts gehört, was Du schreibst, macht mich aber äußerst neugierig.
    Und viel Spaß in Leipzig!

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 2:03 pm

      Liebe Birgit,

      ich bin ja kinderlos und dementsprechend unerfahren – ich kann mir aber vorstellen, dass Kinder ähnlich schwierig sein können, wie dieses Patenbuch. Man hat sie sich ja schließlich auch nicht ausgesucht. 😉
      Gehört hatte ich von “Horcynus Orca” vorher übrigens schon, beziehungsweise hatte ich es in der Vorschau entdeckt: aufgrund der Dicke und des Preises hatte ich es aber ausgeschlossen. Aber so ist das eben mit den verschlungenen Wegen, auf denen Bücher halt zu einem finden können.

      Liebe Grüße
      Mar

  • Reply
    thatyvo
    February 16, 2015 at 10:59 am

    Du schaffst das (und ich wette, danach will ichs auch lesen…) 😀

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 1:07 pm

      Da wäre ich wirklich gespannt, ob ich irgendeinen von euch damit anstecken könnte – im Moment stecke ich noch mitten in der Lektüre (oder eher, um genau zu sein, am Anfang). 🙂

  • Reply
    Lara
    February 16, 2015 at 11:05 am

    Das Buch hätte ich von allen nominierten Bücher als letztes ausgewählt. Aber sie nominieren ja auch kein unlesbares Buch. Viel Mut und hoffentlich doch noch Spass beim Lesen.
    Lg Lara

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 1:06 pm

      Liebe Lara,

      ich hoffe, du hast Recht und es werden keine unlesbaren Bücher nominiert – ich erinnere mich aber an den Buchpreis, der den Roman von Jirgl nominiert hatte und daran, dass keiner von uns das Buch wirklich lesen wollte. 😉 Ich werde mal schauen und auf jeden Fall berichten!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Kasia
    February 16, 2015 at 11:05 am

    Liebe Mara,

    gratulation zur Patenschaft 🙂
    Mir gefällt das Projekt jetzt schon sehr und ich freue mich, mehr von dir und deinem Patenbuch zu hören – was es faustdick hinter den Ohren hat 😉

    Liebste Grüße,
    Kasia

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 1:05 pm

      Liebe Kasia,

      danke für deinen Kommentar – mein Patenkind hat es tatsächlich faustdick hinter den Ohren und in den ersten Tagen war ich mir nicht sicher, ob ich mich über diese Patenschaft freuen soll, oder ob das Entsetzen überwiegt. 😉

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    February 16, 2015 at 11:33 am

    Das ist eine spannende Idee bzw. Projekt, obwohl so ungewöhnlich, das Blogger Bücher besprechen und sie sie vom Verlag etc zur Verfügung gestellt bekommen, ist das eigentlich nicht.
    Das LONGLISTENlesen war auch so etwas Ähnliches. Das Besondere ist vielleicht , daß von den fünzehn Büchern nur fünf Belletritik, also das was ich, normalerweise lese, waren, dafür habe ich mich auch beworben.
    Bei den Übersetzungen und den Sachbüchern konnte es dann, wie man hier sieht, vielleicht etwas schwierig werden.
    Ich zum Beispiel hätte den Nils Holgerson nicht so gern noch einmal gelesen und was das hier zugesprochene Buch betrifft, erinnere ich mich ein wenig an die dBp Diskussion vor zwei Jahren und die Weigerung das Jirgl-buch zu lesen.
    Wenn ich recht verstehe, ist das jetzt eine ähnliche Herausforderung und vielleicht die Katze, die aus dem Sack gesprungen ist,, aber trotzdem alles Gute und schönes Lesen.
    Ich werde die Diskussion mit Begierde verfolgen, freue mich auf Leipzig, wenn der Preis dann vergeben wird und auf das Bloggertreffen am Freitag, zu dem ich kommen werde!

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 1:04 pm

      Nein, ungewöhnlich ist es nicht – nur bei dem Deutschen Buchpreis mussten wir ja zum Teil sehr viel selbst organisieren und das LONGLISTLESEN ist weitestgehend aus der Initiative von Bloggern entstanden. Das ist hier etwas anders und ich freue mich, dass die Messe die Blogger Relations mal in die Hand genommen hat.
      Wenn ich mir ein Buch hätte aussuchen können, dann hätte ich mich wohl nicht für dieses hier entschieden – aber das ist wohl einfach Teil solcher Projekte. Ich habe mich bewusst für die Kategorie Übersetzung beworben, damit ich mal auf andere Titel stoße, als die, die ich normalerweise lese. 🙂

      • Reply
        jancak
        February 20, 2015 at 1:22 pm

        Ja natürlich ist es feine Idee, andererseits kann man sich darüber mokieren, daß eine fünf oder siebenköpfige “Jury” fünfzehn Leute aussucht, die dann ein Buch besprechen dürfen. Ich finde da auch ein bißchen, daß das nicht so besonders mutig und außergewöhnlich ist, aber natürlich fein, daß die Leipziger Messe Bloggern ein Forum bietet und ihre Rezensionen prominent verlinkt. Also schauen wir uns an, wie sich das entwickelt und da ich am Messefreitag zu diesem Bloggertreffen komme, werden wir uns ja kennenlernen können

  • Reply
    julesiswriting
    February 16, 2015 at 12:36 pm

    Herzlichen Glückwünsch! Und natürlich viel Spaß beim Lesen! Ich habe keine Ahnung, worum es in dem Wälzer geht, doch ein Blickfang ist er schonmal. Auch wenn Dir Dein Pate Kopfzerbrechen bereiten wird, vielleicht auf den Nerv gehen und Dich quälen wird, ein Vorteil zu einem echten Kind sehe ich schonmal – er wird keinen Dreck machen 🙂 Sei lieb gegrüßt, Julia

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:58 pm

      Liebe Julia,

      danke dir für deine lieben Grüße und die Worte, über die schmunzeln musste – das Buch hat auf jeden Fall seine Vorteile gegenüber einem echten Kind, ich werde versuchen mich auf diese positiven Aspekte zu fokussieren. 😉 Mein Patenkind liegt nur etwas schwer in der Hand!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    dj7o9
    February 16, 2015 at 12:56 pm

    Puh! Glückwunsch aber auch toi toi toi ! 1400 Seiten would scare the shit out of me 😉 Aber Du schaffst das und ich freu mich schon auf die Rezension. Wir sind bei Dir 🙂

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:57 pm

      Danke, diese Form der Unterstützung kann ich tatsächlich sehr gut gebrauchen, denn – ja – ich habe auch klein wenig Angst vor dieser Mammutaufgabe! 😀

  • Reply
    dasgrauesofa
    February 16, 2015 at 2:04 pm

    Liebe Mara,
    ich erinnere mich noch an unser banges Warten auf die Longlist des Deutschen Buchpreises im letzten Jahr, auf der wir ja Ninos Haratischwilis “Das achte Leben” vermuteten, und unser – nur wegen des Umfang des Buches – doch hörbares Aufatmen, dass wir im Zuge des Projeketes, und der drängenden Zeit, um die vielen Seiten herumgekommen sind. Nun hat es Dich doch noch erwischt mit einer dicken Lektüre. Aber vielleicht lassen sich die 1400 Seiten ja leichter lesen und besprechen als der Gedichtband – das würde mir wenigstens so gehen. Und neugierig machen Deine ersten Zeilen zu dem Buch, von dem ich auch noch nie etwas gehört und gelesen habe, ja auf jeden Fall. So wünsche ich Dir eine gute, kurzweilige, lehrreiche und vor allem auch unterhaltsame Lektüre!
    Viele Grüße, Claudia

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:56 pm

      Liebe Claudia,

      oh ja, an dieses bange Warten erinnere ich mich auch noch – es ist ja gar nicht so, dass ich dicke Bücher nicht gerne lesen mag, unter Druck ist das aber schon noch etwas anderes. Und die ersten Seiten von “Horcynus Orca” sind leider auch nicht besonders eingängig – ganz so unterhaltsam und kurzweilig ist meine Lektüre also nicht, aber sicherlich lehrreich. Ich werde weiterhin berichten!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Kristin
    February 16, 2015 at 2:51 pm

    Ui, da bin ich sehr gespannt auf deine Rezension und wie es dir mit dem dicken Schmöker gehen wird. Wahnsinn 4 Tage in 1400 Seiten. Irgendwie lockt mich das, da muss ja alles bis fast auf die Minute festgehalten sein.

    Liebe Grüße
    Kristin

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:54 pm

      Liebe Kristin,

      dass auf 1400 Seiten nur 4 Tage beschrieben werden, finde ich auch fasziniert – ich lese mich im Moment noch ein, aber ich bin schon sehr auf die weitere Struktur des Romans gespannt. Ich habe mittlerweile schon ein paar gute Besprechungen gefunden, aber auch Besprechungen, in denen stand, dass das Buch nur von belesenen Feuilletonisten und Kennern von Romantikseminaren verstanden werden kann. Mal schauen! 🙂

  • Reply
    andreaKarminrot
    February 16, 2015 at 3:43 pm

    Das ist eine Menge Papier!
    Da kann man hoffen, das es Spaß macht zu lesen.
    Auf deine Rezension bin ich gespannt.
    LG

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:46 pm

      Danke dir, ich bin auch schon sehr gespannt, vor allen Dingen darauf, wie weit ich tatsächlich kommen werde! 🙂 Bisher ist die Lektüre noch etwas zäh, aber ich habe mich schon ein wenig eingelesen!

  • Reply
    skyaboveoldblueplace
    February 16, 2015 at 4:12 pm

    Liebe Mara,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Nominierung – ich finde das interessant, dass die guten Literaturblogs in der Buch- undVerlagsszene inzwischen immer ernster genommen werden, auch wenn so manche Literaturkritiker über die Bücherblogger komisches Zeux schreiben. Ist doch eigentlich eine schöne Antwort darauf. Und dass Du nominiert wurdest, überrascht ja nun nicht wirklich…
    ABER das Buch, zu dem Du nun ehrenhalber “verdonnert” wurdest, scheint es ja in sich zu haben, nicht nur des Umfanges wegen. Es klingt ein bisschen Ulysses-artig, aber eben deswegen auch ziemlich spannend. Ich stelle mir vor, dass man erstmal in den Sound des Buches reinfinden muss – das wäre dann zumindest ähnlich wie beim Joyce…
    Ich wünsche Dir gute Lektürestunden und bin gespannt auf das Ergebnis – was ja durchaus auch sein könnte, dass Du es irgendwann abbrichst…
    Liebe Grüsse
    Kai

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:45 pm

      Lieber Kai,

      dein Kommentar hat mich zum Schmunzeln gebracht, denn mir erging es in der Tat so, dass ich mir im ersten Moment nicht sicher gewesen bin, ob ich mich geehrt fühle oder lieber von dieser Aufgabe zurücktrete. Der Roman ist wunderschön gestaltet, die Arbeit des Übersetzers ist bereits auf den ersten Seiten deutlich geworden – aber so im Alltagsstress ist es nicht ganz leicht, sich auf diese komplexe Lektüre einzulassen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn da am Ende eine Deadline lauert, zu der man fertig sein muss.

      Wie mein Ergebnis ausfallen wird, weiß ich noch nicht – ich wäre aber tatsächlich sehr überrascht, wenn ich mich bis auf die Seite 1471 vorarbeiten würde. Ich werde auf jeden Fall berichten!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Kathrin
    February 16, 2015 at 4:20 pm

    Ein Meeresepos – da fürchte ich, dass nach deiner Besprechung wieder ein Titel auf meine Wunschliste wandert …

    Der Hintergrund, dass es so lange als unübersetzbar galt und der Übersetzer so viele Jahrzehnte daran saß, macht mich zusätzlich neugierig – ich bin gespannt, wie die Geschichte und die Übersetzung auf dich wirken werden! In jedem Fall scheint Horcynus Orca ein regelrechtes Mammutprojekt zu sein – für den Übersetzer ebenso wie für dich, die bis Anfang März ein so umfangreiches und sicher sprachlich opulentes Werk lesen darf. Ich wünsche dir eine spannende Lektüre und dass die über 1000 Seiten nur so dahinfliegen!

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:41 pm

      Liebe Kathrin,

      ich danke dir für deinen Kommentar – mal schauen, ob ich die 1400 Seiten wirklich bis zur Buchmesse schaffen werde. Zum Glück wurde mir auch eingeräumt, nur über einen Teil des Buches zu schreiben. Das letzte ähnlich dicke Buch, das ich gelesen habe, war “Der Distelfink” und das was eindeutig leichter zu lesen. Wobei ich sagen muss, dass ich mich in Sprache und Ton mittlerweile ganz gut eingelesen habe – die Arbeit des Übersetzers muss wirklich enorm gewesen sein und man kann davor nur den Hut ziehen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Die Bloggerpaten der Leipziger Buchmesse 2015… und ihre Bücher | Lesekreis
    February 16, 2015 at 4:38 pm

    […] jemand angesprochen und möchte mein Sachbuch gegen einen Roman tauschen? (Liebe Mara, dein “Lebensleseprojekt” mit seinen 1457 Seiten ist leider keine Option. Das würde ich bis zum 6. März niemals […]

  • Reply
    packingbooksfromboxes
    February 16, 2015 at 5:01 pm

    Na wenn es eine schaffen kann, dann wohl du 😉 Ich finde das Cover schon einmal wirklich ansprechend. Das Auge isst mit und auch, wenn es mir bisher unbekannt war, wäre mir das Buch spätestens durch sein Äußeres aufgefallen- Traumhaft!

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:38 pm

      Das Buch ist in der Tat traumhaft gestaltet, auch wenn es etwas schwer in der Hand liegt. 🙂 Ich danke dir auf jeden Fall für’s Mutmachen, genau das brauche ich für diese herausfordernde Lektüre.

  • Reply
    seitengeraschel
    February 16, 2015 at 5:56 pm

    Liebe Mara,
    du hast es nicht nur absolut verdient, eine der Bloggerpatinnen zu sein, denn du schreibst so fantastisch über spannende Bücher, du bist garantiert auch die richtige Patin für dieses Buch! Es klingt so interessant und ich freue mich jetzt schon auf deine Rezension!
    Liebe Grüße
    Mareike

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:37 pm

      Liebe Mareike,

      ganz ganz lieben Dank für diese freundlichen Worte, über die ich mich freue – überhaupt sind all die Kommentare eine großartige Motivation dafür, mich durch dieses Buch zu arbeiten, mal schauen, wie weit ich kommen werde.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    tobiaslindemann
    February 17, 2015 at 6:08 pm

    Liebe Mara,
    scheinbar bin ich der einzige hier, der Dich wirklich und aus tiefstem Herzen beneidet! Wie gerne würde ich “Horcynus Orca” schon jetzt lesen! Mich schrecken die 1400 Seiten kein bißchen, eher der Preis, aber ich werde mir den Roman so früh wie möglich leisten. Es ist ein Meisterwerk der italienischen Literatur. Ich hoffe, das Lesen wird für Dich ein Gewinn!
    Herzliche Grüße
    Tobias

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:20 pm

      Lieber Tobias,
      über deinen Kommentar musste ich ein wenig schmunzeln – mittlerweile habe ich mich etwas eingelesen, komme aber nur schleppend voran. Vielleicht bin ich auch nicht geübt, was solche dicken Wälzer betrifft.
      Übrigens werde ich das zweite Exemplar, das ich erhalten habe, auf meinem Blog verlosen. Den bisherigen Reaktionen entnehme ich, dass du gute Chancen auf einen Gewinn haben könntest.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Myriam
    February 17, 2015 at 6:54 pm

    Hallo,

    klingt danach als wäre es eine echte Herausforderung. Vom Umfang und Inhalt her. Bin schon auf deine Erkenntnisse und Rezension gespannt.

    Viele Grüße

    Myriam

    • Reply
      Mara
      February 20, 2015 at 12:14 pm

      Liebe Myriam,

      ich stecke gerade noch mittendrin und ja, es ist tatsächlich eine echte Herausforderung und ich bin selbst gespannt darauf, wie weit ich vordringen werde und was ich aus dieser Lektüre mitnehmen kann.

      Liebe Grüße und herzlichsten Dank für deinen Besuch
      Mara

  • Reply
    Die Sonntagsleserin 08/2015 | Wörterkatze
    February 22, 2015 at 7:51 am

    […] von buzz aldrin stellt ihr Patenbuch für den Literaturpreis der Buchmesse […]

  • Reply
    wederwill
    February 22, 2015 at 10:07 pm

    Liebe Mara,

    herzlichen Glückwunsch und ich bin ganz sicher, dass du diese ehrenvolle Aufgabe mit bravour meistern wirst!

    Mit ganz herzlichen Grüßen,
    Marlis

    • Reply
      Mara
      February 24, 2015 at 12:07 pm

      Liebe Marlis,

      über diesen Mut und die Unterstützung freue ich mich sehr – ob ich das Buch wirklich bis zum 7. März schaffen werde, weiß ich noch nicht genau, aber ich gebe mein Bestes. 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Nora
    February 23, 2015 at 11:25 am

    Ich kenne das Buch nicht, bin aber hin und weg von dem tollen Cover! Das ist ja echt ein Schmuckstück.

    • Reply
      Mara
      February 24, 2015 at 12:00 pm

      Ein Schmuckstück ist es wirklich – die Aufmachung ist grandios! Auch wenn ich nach den ersten Seiten doch anmerken muss, dass ich mir eine Karte und ein Glossar zur besseren Orientierung gewünscht hätte.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Hermia
    February 25, 2015 at 7:38 pm

    Ich bin schon gespannt, was du zu dem Buch schreiben wirst. Mich schreckt der Preis doch deutlich ab, aber vielleicht kann ich mal in einer Buchhandlung rein lesen.

    • Reply
      Mara
      February 27, 2015 at 10:48 am

      Liebe Hermia,

      ich muss gestehen, dass ich das mit dem Preis auch kritisch finde – natürlich wird hier auch die Leistung eines Übersetzers ausgezeichnet, aber für mich ist so ein Buchpreis auch immer eine Möglichkeit, Menschen auf Bücher aufmerksam zu machen. Doch wer gibt schon mal eben 58€ für ein Buch aus?

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    buecherliebhaberin
    February 28, 2015 at 9:59 pm

    Liebe Mara,

    wie schön, dass deine Stammleserschaft komplett hinter dir steht. Auch ich bin mir sicher, dass du das schaffen wirst! Ich freu mich schon sehr auf deine Eindrücke und hoffe, dass die Lektüre anregend ist.

    Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Horcynus Orca - Stefano D'Arrigo - Buzzaldrins Bücher
    March 6, 2015 at 11:50 am

    […] Mich hat der Roman, dessen Titel einen besonders gefräßigen Wal bezeichnet, im Rahmen der Aktion Bloggerpaten drei Wochen lang begleitet und nun möchte ich euch von meinen Erfahrungen, Eindrücken und […]

  • Reply
    Preis der Leipziger Buchmesse 2016! | Buzzaldrins Bücher
    February 11, 2016 at 7:24 am

    […] Bloggerpaten gibt es dieses Jahr übrigens leider nicht, das muss ja aber nicht bedeuten, dass wir Blogger die Titel nicht lesen dürfen! Wie geht es denn euch? Habt ihr Favoriten? Kennt ihr vielleicht schon das eine oder andere der nominierten Bücher? Und welche der Bücher wollt ihr gerne lesen? […]

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: