Leseurlaub und Buchvorsätze

Den Jahreswechsel habe ich wie in den vergangenen beiden Jahren auch auf der wunderschönen Insel Amrum verbracht. Für diesen ungewöhnlichen Winterurlaub haben wir uns vor zwei Jahren zum ersten Mal entschieden, da die Insel einer der wenigen Orte in Deutschland ist, der an Silvester überwiegend knallfrei ist und Bandit – mein damaliger Hund – große Angst vor Böllern hatte.

Im vergangenen Jahr haben wir uns dazu entschieden, trotz seines Todes wieder auf die Insel zu fahren und dort Abschied von ihm zu nehmen – in diesem Jahr sind wir schließlich zum ersten Mal mit unserem neuen Hund Torito und ganz vielen Büchern im Gepäck gefahren. 

Dieser Urlaub steht für mich also in einer ganz besonderen – natürlich auch traurigen – Tradition. Die Zeit auf Amrum ist für mich nicht nur ein Leseurlaub, sondern auch immer wieder die Zeit des Jahres, zu der ich auf das, was gewesen ist, zurückblicke und Pläne für das schmiede, was 2017 anstehen könnte.

Ich habe den Urlaub dazu genutzt Bis ich dich finde von John Irving zu verschlingen und kann euch verraten, dass es in einem kleinen Ferienhäuschen – von Sturm und Regen umtost – kaum etwas Besseres gibt, als einen dicken Roman von John Irving zu lesen! Voller Lebensweisheiten und Sätzen, die ich mir in mein Lesejournal geschrieben habe! Überhaupt: nach Bandits Tod habe ich gemerkt, wie wichtig mir das Lesen ist, wie wichtig die Bücher und wie tröstlich die Gedanken darin sein können. Es muss ja nicht immer Amrum sein, aber ich kann euch nur empfehlen, mal ab und an die Büchertasche zu packen und sich an einen einsamen Ort zurückzuziehen. In diesem Jahr habe ich – wie in den Jahren zuvor – übrigens wieder viel weniger geschafft, als ich mir an Büchern mitgenommen habe. Aber das soll wohl einfach so sein: der Urlaub war eben nicht nur angefüllt mit Büchern, sondern stattdessen auch mit langen Spaziergängen, einem Besuch in der Buchhandlung Quedens und viel Familienzeit.


Was den Blog betrifft, habe ich einige Pläne und Ideen geschmiedet – ganz oben auf der Liste steht der große Wunsch, endlich wieder regelmäßiger zu bloggen. Ich bin gespannt, ob ich das schaffen werde! Einige Beiträge, die darauf warten, veröffentlicht zu werden, habe ich auf jeden Fall schon in der Schublade. Auch über den Blog hinaus habe ich ein paar literarische Ziele in diesem Jahr: ich möchte unbedingt nach Belgien und das Book Village in Redu besuchen. Und in Berlin möchte ich die schönsten Buchläden entdecken – falls ihr noch Tipps haben solltet, dann immer her damit!

Wenn ich es mir genau überlege, dann ist meine sogenannte Bucket List mit Buchvorsätzen bereits jetzt ganz schön lang!

Meine Büchertaschen für den Urlaub realistischer packen
Auch wenn ich ganz gerne damit kokettiere, dann strengt es mich selbst doch ein wenig an, dass ich immer viel mehr Bücher mitnehme, als ich jemals lesen könnte. Ich habe mir fest vorgenommen, die Menge an mitzunehmenden Büchern für die kommenden Reisen auf jeden Fall realistischer einzuschätzen. Und zur Not gibt es vor Ort ja auch immer noch eine Buchhandlung!

Buchhandlungsreisen
Ich entdecke so gerne Buchhandlungen und möchte dieser Leidenschaft in diesem Jahr noch viel stärker nachgehen: ganz oben auf meiner Liste stehen Berlin und München, wenn ihr noch weitere Tipps für besonders lohnenswerte Buchhandlungsstädte habt, würde ich mich aber sehr freuen.

Analoges Lesejournal
Bei den ganzen digitalen Möglichkeiten vergesse ich manchmal, wie schön es sein kann, Dinge mit der Hand auf zu schreiben. Im Urlaub habe ich damit begonnen, ein analoges Lesejournal zu führen und mir fest vorgenommen, das ein Jahr lang durchzuhalten. Erinnert mich also unbedingt nächstes Jahr daran und fragt mich nach meinem Lesejournal!

Ausgetretene Lesepfade verlassen
In den vergangenen zwei Jahren habe ich meine Vorliebe für Jugendbücher und Autobiographien entdeckt – diesen beiden Leidenschaften möchte ich auf jeden Fall weiter nachspüren und auch mal zu Büchern greifen, die abseits meiner Lesepfade liegen.

Mir mehr Zeit für meinen Blog nehmen
Ich habe noch nie so wenig gebloggt, wie im vergangenen Jahr – was nicht nur daran liegt, dass ich weniger Zeit hatte, sondern auch daran, dass ich schlecht organisiert gewesen bin! Da ich meine Gedanken zu Gelesenem so gerne mit euch teile, macht es mich natürlich traurig, wenn ich dazu nicht allzu häufig komme. Für dieses Jahr steht also Organisation und Planung ganz oben auf der Liste, direkt neben dem Punkt Prioritäten setzen – der eine oder andere Blogbeitrag lässt sich nämlich wahrscheinlich prima in der Zeit schreiben, die man sonst dafür benötigt, eine sinnlose Diskussion auf Facebook zu führen! Ich habe damit am Wochenende übrigens gleich angefangen und ein wenig an meinem Blog gebastelt – leider ist dabei etwas schief gegangen, wodurch einige von euch mit einer Flut an E-Mails belästigt wurden. Das tut mir sehr leid! Falls ihr jetzt keine Benachrichtigung bekommen solltet, dann schaut einfach nochmal in eurem Spamordner nach – ich hoffe sehr, dass nun alles wieder funktioniert!


Wie auch immer es kommen mag: ich freue mich auf das neue gemeinsame Blogjahr, auf neue Bücher und hoffentlich viele neue Erlebnisse. Wenn ihr mich dabei begleiten wollt, würde ich mich sehr freuen! Und natürlich würde es mich interessieren, wie es mit euren Buchvorsätzen aussieht? Was habt ihr euch für das kommende Jahr vorgenommen?

36 Comments

  • Reply
    Gaby
    January 9, 2017 at 11:31 am

    Liebe Mara,
    ich freue mich schon sehr wieder mehr von dir auf deinem Blog zu lesen. 🙂
    Lieben Gruß und Frohes Neues Jahr

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:24 pm

      Liebe Gaby,

      vielen lieben Dank! 🙂 Danke auch für deine Nachricht kürzlich – ich habe mir das Büchermagazin heute auch endlich gekauft und mir jetzt schon mehrmals diese famose Besprechung durchgelesen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Philipp Elph
    January 9, 2017 at 11:34 am

    Nur zu! Alles Gute für die Umsetzung Deiner Pläne.

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:25 pm

      Vielen lieben Dank! Pläne lassen sich ja immer leichter schmieden als umsetzen … 😉

  • Reply
    stbhansbrink
    January 9, 2017 at 11:40 am

    Danke für den gefühlvollen Blog. Als Folge habe ich meine eigenen Vorsätze für 2o17 nochmal überprüft.
    Mal sehen, was daraus wird. Alles Gute für das Neue Jahr und viel Kraft und Mut für Deine Vorhaben.
    Bis dann.

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:26 pm

      Vielen lieben Dank für deinen freundlichen Kommentar, ich wünsche dir, dass dein 2017 so wird, wie du es dir erhoffst und wünsche dir ganz viele schöne Lektürestunden! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Ninespo
    January 9, 2017 at 11:53 am

    Hi Mara,

    ich war bisher stille Leserin und will dir nun aber ein großes Kompliment zu deinem Blog machen. Ein wirklich schönes Design. Dein Beitrag hat mich dazu inspiriert, eines der vielen leeren Notizbücher zu nehmen und daraus ein Buchjournal zu machen, in dem ich mir wichtige Notizen zu den gelesenen Büchern mache. Das kann man dann auch super mit Handlettering verbinden. Danke dir 🙂
    Ich wünsche dir ein wundervolles Lese- und Blogjahr!

    Liebste Grüßlies!

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:31 pm

      Liebe Ninespo,

      dein Kommentar hat mich sehr gerührt und erfreut, vielen lieben Dank für diese Wortmeldung! Ich freue mich, dass ich dich inspirieren konnte und wünsche dir ganz viel Vergnügen beim Führen deines Journals!
      Handlettering ist auch noch so etwas, mit dem ich mich schon länger gerne mal beschäftigen würde, leider fühle ich mich viel zu unkreativ dafür, aber wahrscheinlich sollte ich diese Berührungsängste einfach mal über Bord werfen!

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Ninespo
        January 27, 2017 at 10:55 am

        Hallo Mara,

        es freut mich sehr, dass dich mein Kommentar gefreut hat 🙂 Ich bin auch nicht sonderlich kreativ, keine Angst. Brösel hat einen tollen Beitrag zum Bullt Journal verfasst, durch den ich wieder dazu übergegangen bin, ein Notizbuch als Kalender zu führen. Und das war am Anfang überhaupt nicht ansehnlich. Sehr gradlinig. Mittlerweile traue ich mich mehr. Einige Seiten sehen schrecklich aus, die will man keinem zeigen, aber ich werde besser. Also, nicht aufgeben 🙂
        Und beim Handlettering habe ich noch keine Ahnung, wie ich das hinbekommen soll, aber bisher ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

        Ich wünsche ein wundervolles Wochenende 🙂 <3

  • Reply
    Greta
    January 9, 2017 at 11:54 am

    Ein frohes neues Jahr! Auf ehrgeizige Pläne! Wenn du nach München kommst, schau dir unbedingt die kleine, aber feine Buchhandlung Colibris auf der Leonrodstraße an.

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:27 pm

      Vielen lieben Dank für den schönen Tipp, habe mir das gleich notiert, denn die Buchhandlung klingt so, als wäre sie ganz nach meinem Geschmack! 🙂

  • Reply
    Katja | Zwischen den Seiten
    January 9, 2017 at 12:57 pm

    Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr und viel Erfolg bei deinen Lesezielen. Analoge Lesejournale sind wunderbar, ich mache das trotz Digitalisierung immer noch. Gerade für das Aufschreiben von Zitaten und kurzen Gedanken ist es ideal.

    Liebe Grüße,
    Katja

  • Reply
    Nanni
    January 9, 2017 at 1:17 pm

    Liebe Mara,

    ich hoffe sehr, dass du in 2017 wieder mehr bloggst, denn ich habe gerade wieder einmal festgestellt wie gern ich deine Beiträge lese.
    Ich habe mir nicht viele Vorsätze fürs neue Jahr genommen, aber ich möchte in 2017 wieder mehr auf mich achten, sowohl was gesunde Ernährung und Sport betrifft, aber auch was die Menschen angeht, die mir gut tun oder eben auch nicht. Das letzte Jahr hat mich durch Mamas Verlust viel Kraft gekostet und auch wenn die Trauer noch längst nicht vorbei ist, möchte ich dennoch nicht weiter so viel davon bestimmen lassen.
    Außerdem möchte ich – wie du auch – weniger Zeit im Netz verbringen. Der Kontakt zu den vielen netten Menschen, die ebenso Buchverrückt sind wie ich, ist zwar toll, aber er nimmt eben auch viel. Lesezeit und Lebenszeit und auch wenn ich immer das Gefühl habe was zu verpassen, wenn ich offline bin, ist das ja nicht wirklich so. Spätestens um 21 Uhr schalte ich mein Handy aus.
    Ich freue mich schon auf deine Jugendbuch Exkursionen. Hast du “Salz für die See” schon? Du musst es unbedingt lesen. Es ist wirklich ganz großartig. Sehr beeindruckend.
    Viele liebe Grüße
    Nanni

  • Reply
    Juliana
    January 9, 2017 at 8:56 pm

    Ich nehme mir gar nichts konkret vor. Ich will einfach nur den Moment genießen. Alles. Das gilt auch für Lesemomente. Lesen wonach mir ist. Hier und da reinlesen. Aber auf jeden Fall bei den Büchern dran bleiben, die sofort ihre Sogwirkung auf mich ausstrahlen. Und vor allem eines (um es mit deinen Worten auf den Punkt zu bringen): Ausgetretene Lesepfade verlassen. Inspirieren lassen. Neues entdecken.

    Viele Grüße und dir ein wunderbares 2017!

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:19 pm

      Liebe Juliana,

      das was du schreibst klingt ganz toll und nachdem, was ich mir für das Jahr 2017 auch wünsche. Mal schauen, wohin uns die neuen Lesepfade zu tragen werden und über welche Bücher wir im Laufe des Jahres so sprechen werden. Ich wünsche dir auf jeden Fall tolle Entdeckungen.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Andrea
    January 10, 2017 at 7:42 am

    So ein Lesemonat ist ja wirklich ein Luxus, klingt schön. Und ich habe mir also für Dezember notiert: *Mara nach Lesejournal fragen* 😉

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:17 pm

      Oh ja, das ist wirklich ein ganz toller Luxus – wobei ich für einen richtigen Leseurlaub wohl den Hund zu Hause lassen müsste, der fordert dann doch immer ganz schön viel Aufmerksamkeit! 😉

  • Reply
    Andrea
    January 10, 2017 at 7:52 am

    Wollte natürlich “Leseurlaub” schreiben.

  • Reply
    Marion
    January 10, 2017 at 10:36 am

    Alles Gute für das neue Jahr wünsche ich dir!
    Ich freue mich darauf, wieder mehr von dir zu lesen.
    In diesem Jahr starte ich mit dem Großprojekt, alle Shortlist-Titel des Baiey Womens’ Prize for Fiction zu lesen. Ein paar werde ich wohl in diesem Jahr noch schaffen, aber das wird mich auch noch ein paar Jahre begleiten.
    Außerdem werde ich im Frühjahr umziehen, so richtig mit neuer Stadt und neuem Job. Darauf freue ich mich sehr, das wird aber auch zu Lasten der Lese- und Blogzeit gehen.

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:16 pm

      Liebe Marion,

      wow, das ist ja ein tolles Lesevorhaben! Ich muss ehrlich sein: ich werde gleich erstmal nach dem Preis googeln müssen, es klingt aber toll! Ich mag solche Projekte! Vor Jahren habe ich mal versucht die nominierten von der Liste der besten Autoren unter 40 zu lesen – ich bin aber immer noch nicht besonders weit gekommen. 😉

      Für deine privaten Projekte wünsche ich dir allen erdenklichen Erfolg, das klingt auf jeden Fall spannend!

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Marion
        January 12, 2017 at 9:13 pm

        Liebe Mara,
        ich hab mich auch noch vertippt. Es ist natürlich der Baileys Prize… Hier ist übrigens die komplette Liste der Shortlist-Nominierten:
        https://schiefgelesen.net/womens-prize-for-fiction/
        Dafür muss ich auch zugeben, dass ich noch von der Liste der unter 40jährigen gehört habe. Die muss ich wir wohl auch mal angucken!

        • Reply
          Mara
          January 18, 2017 at 1:07 pm

          Über diese Liste kannst du hier nachlesen:

          http://buzzaldrins.de/2012/04/01/20-under-40/

          Vielen Dank auch für deinen Link, da schaue ich gleich nochmal vorbei!

          • Marion
            January 18, 2017 at 1:46 pm

            Vielen Dank!
            Eine Liste, die mit Adichie beginnt, hat bei mir ja eigentlich auch schon gewonnen.
            Adichie, Obreht und Krauss sind übrigens auch auf der Baileys-Liste.

  • Reply
    Petzi
    January 10, 2017 at 7:40 pm

    Liebe Mara,

    ich lese deine Beiträge auch sehr gerne und freue mich total, wenn du 2017 wieder mehr und regelmäßiger bloggst. Was dein Lesejournal betrifft: Welches benutzt du? Ich hatte früher immer das von Leuchtturm 1917 und habe es irgendwann dann mal verstauben lassen. Eigentlich schade, weil ich das sehr gerne geführt habe analog halt manchmal auch seinen ganz besonderen Reiz hat.

    Wenn du dich für eine Buchhandlungstour durch München entscheidest, dann melde das bitte frühzeitig an. Ich würde dich dann gerne auch durch die ein oder andere Buchhandlung begleiten. 🙂

    Und ansonsten habe ich mir nicht wirklich Vorsätze gemacht, möchte aber einfach auch weniger Zeit im Netz (Facbeook & Co) verbringen und meine Zeit wieder mehr in gute Bücher und andere schöne Dinge investieren. Ich habe schon lange nicht mehr so wenig gelesen wie 2016 und das liegt leider eindeutig u.a. an diesen Punkten.

    Liebe Grüße und auf ein großartiges 2017.
    Petzi

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:13 pm

      Liebe Petzi,

      es freut mich so sehr zu lesen, dass sich doch einige darüber freuen, dass ich versuchen möchte, etwas mehr zu bloggen. Das vergangene Jahr war einfach sehr voll, nebenbei habe ich ja auch noch mein eBook veröffentlicht. Ich freue mich schon darauf, hoffentlich nun etwas mehr Zeit zu haben, um regelmäßig zu bloggen.

      Mein Lesejournal ist auch von Lechtturm – ich schaue mir bei YouTube immer die Videos derjenigen an, die ihre Journals so schön gestalten, für sowas bin ich immer viel zu unkreativ! Daher habe ich mich für das vorgefertigte Journal entschieden und bin schon gespannt, wie lange ich das durchhalten werde.

      Ich werde mich auf jeden Fall bei dir melden, bevor ich mich auf den Weg nach München mache – ich würde mich sehr freuen, wenn es mit einem Treffen klappen würde! Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Erfolg beim Umsetzen deiner Vorsätze und dafür, bald wieder – trotz Vollzeitstelle – etwas mehr Zeit für den Blog zu haben.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    jancak
    January 11, 2017 at 9:35 am

    Schön, daß es hier wieder mehr zu lesen gibt, denn das habe ich glaube ich vermißt, daß es hier in letzter Zeit sehr still gewesen ist, bin also gespannt und alles Gute und ich habe natürlich auch wieder sehr viel vor und ebenfalls schon eine sehr beachtliche Leseliste, die diesmal auch aus Vorausschauen besteht!

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:09 pm

      Liebe Eva,

      ja, das letzte Jahr war leider ganz schön voll – da ist der Blog immer etwas kurz gekommen, nun freue ich mich aber darauf, ein wenig mehr Zeit zu haben! Und ich habe auch schon ganz viele Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Bei deiner Leseliste wünsche ich dir schon jetzt ganz viel Freude!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    comp_lit_se
    January 11, 2017 at 12:37 pm

    Zu herausragenden Buchläden in Berlin habe ich gerade eine Serie gestartet – vielleicht interessiert es Dich: https://comparaisondetre.wordpress.com/2017/01/11/dante-connection/

    Herzliche Grüße und ein schönes neues Jahr!
    Eva

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:04 pm

      Liebe Eva,

      vielen Dank für den tollen Tipp, da schaue ich gleich gerne mal vorbei!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    lesenslust
    January 11, 2017 at 7:26 pm

    Liebe Mara,

    ich habe mittlerweile so viele bezaubernden Buchhandlungen in Belgien entdeckt und dennoch bis dato noch nichts vom Book Village in Redu gehört. Dank dir dafür. Das werde ich gleich mal recherchieren.

    Da mein Freund Belgier ist, wird mein Besuch dort sicherlich nicht lange auf sich warten lassen. Und wenn du dann mal auf der Reise nach Belgien bist, schau im bezaubernden Städtchen Brügge vorbei. Im Books & Brunch kannst du bei leckerem Brunch in alten Büchern stöbern und dir nach Herzenslust alte Schätzchen aus dem Regal ziehen und für ein paar Euro mitnehmen. Außerdem kann man sich es hervorragend im The Gulliver Tree neben dem offenen Kamin mit einem Buch bequem machen und Kaffee oder Tee aus feinem Porzellan trinken und dabei die köstlichste Chocolate Tarte genießen (versprochen!). Außerdem ist die Buchhandlung Reyghere empfehlenswert. Die ist direkt am Markt und man kann sie wirklich nicht verfehlen. In einer Seitenstraße findest du die Buchhandlung Raaklijn in ein wunderbares altes Gebäude eingebettet. Du wanderst auf einem knarzenden Fußboden und entdeckst bei klassischer Hintergrundmusik viele schöne Schätze.

    In Gent solltest du unbedingt im English Bookshop vorbeischauen und dir ein paar alte Klassiker aus dem Regal ziehen und das Paard van Troje ist Pflichtprogramm. Ich persönlich könnte da ja Stunden verbringen. Es ist eine Mischung aus Buchhandlung und Café und ein ganz und gar bezaubernder Ort. Ich habe dort so viele besondere Buchausgaben entdeckt, dass ich am Liebsten direkt den ganzen Laden gekauft hätte. Zurück in München war ich fast enttäuscht von der spärlichen Auswahl an englischen Buchausgaben.

    Trotz alledem kann ich dir aber das wortwahl – Salon für Buchkultur in München sehr ans Herz legen. Es gibt zwei Läden. Der eine befindet sich in einer alten Apotheke und beherbergt die schönsten Bücher in einem alten Apothekerschrank eingebettet. Von draußen sieht man noch die Apothekermarkise. Ein paar Meter weiter gibt es das Kinderbuchpendant, in welchem du nahezu jedes Kinderbuch in allen Sprachen bekommst. Falls du noch mehr Buchladentipps für München brauchst, jederzeit melden. Vielleicht stöbern wir gemeinsam und trinken irgendwo eine Tasse Kaffee/Tee/whatever zusammen.

    Ich wünsch dir alles Beste für 2017. Fühl dich gedrückt!

    Steffi

    • Reply
      Mara
      January 12, 2017 at 7:07 pm

      Liebe Steffi,

      hab vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar – deine Tipps werde ich mir auf jeden Fall notieren! Ich habe eine gute Freundin, die in Brüssel wohnt und die ich schon lange mal besuchen wollte – vielleicht sollte ich gleich mal eine kleine Rundreise durch Belgien planen, es klingt auf jeden Fall so als hätte das Land für Bücherliebhaber einiges zu bieten!

      Sobald ich weiß, wann ich mal nach München kommen werde, gebe ich sehr gerne vorher Bescheid – über einen gemeinsamen Kaffee (oder Kakao mit Marshmallows! ;-)) würde ich mich sehr freuen.

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        lesenslust
        January 12, 2017 at 7:11 pm

        Kakao mit Marshmallows klingt noch besser. Ist gebongt. Ich freu mich wenn du dich meldest. Und ja, Belgien hat einiges für Buchliebhaber in petto, auch wenn man meint, sie können nur gute Schokolade und Pommes frites. Das mit der Rundreise solltest du dir wirklich überlegen. Brüssel steht auch noch auf meiner Bucketlist. Und Torsten hat in seinem Buch so viele tolle Buchädentipps, da kann man gar nicht anders!!

  • Reply
    Buchlesevorsätze 2017 | Kulturrausch und mehr
    January 11, 2017 at 10:02 pm

    […] von anderen Bloggern beim bloggen inspirieren lassen. Das hab ich heute schon mal getan, weil ich Maras Post las und dieser mich zu diesen Worten inspirierte. Danke dafür. Ach ja, ab morgen mach ich […]

  • Reply
    Constanze Matthes
    January 12, 2017 at 7:54 pm

    ein schöner inspirierender Beitrag von Dir, liebe Mara. Ich habe mir vorgenommen, Bücher zu lesen, die schon etwas länger im Regal stehen und vielleicht nicht so viele Bücher neu zu kaufen. Ob es mir gelingt, mal sehen. Außerdem möchte ich gern mir noch unbekannte Autoren entdecken und andere Themen. Ich bemerke zudem, dass ich nicht mehr freier lese, sondern vielmehr meine Lektüre auf meinem Blog ausgerichtet ist, ganz nach dem Gedanken: Welches Buch könnte passend sein, darüber zu berichten. Ich frage mich da, ob das positiv oder negativ ist. In der Flut an Neuerscheinungen kann das ja auch einen gewissen Druck bedeuten. Und Bloggen soll ja in erster Linie Freude bereiten. Viele Grüße und ein schönes Lesejahr

  • Reply
    Annika
    January 14, 2017 at 6:40 pm

    Liebe Mara,
    ich liebe mein analoges Lesejournal. Ich schreibe meine Gedanken ungefiltert dort hinein und entscheide danach, welche Leseerlebnisse ich wie teile. Ich habe auch bemerkt, dass ich mich besser an die gelesenen Bücher erinnere. 🙂

    Ich möchte in diesem Jahr mehr Science Fiction lesen. Ganz besonders freue ich mich auch auf meinen Insel-Lese-Urlaub in ein paar Woche. Endlich wieder das Meer sehen.

    Viele Grüße
    Annika

  • Reply
    Annika
    January 15, 2017 at 7:02 pm

    Liebe Mara,

    mein einziger (buchbezogener) Vorsatz für dieses Jahr ist regelmäßig zu bloggen. Gerade gegen Ende des letzten Jahres ist mir das bloggen und leider auch das Lesen etwas abhanden gekommen, das muss sich ändern! Ich merke auch, dass ich wesentlich ausgeglichener bin, wenn ich regelmäßig lese.
    Ich war kurz nach Weihnachten in Berlin und habe dort die Buchhandlung “Shakespeare and Company” entdeckt und für gut befunden.

    Viele Grüße
    Annika

  • Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: