Ein Jahr in Büchern

Ich kann es kaum glauben, weil es so schnell vergangen ist, aber auch das Lesejahr 2016 neigt sich mittlerweile dem Ende zu. Das neue Jahr, voller neuer Bücher und Lesestunden, ist nicht einmal mehr zwei Wochen entfernt. Auch wenn sich das Wetter noch gar nicht so wirklich von seiner winterlichen Seite zeigen mag, verbringe ich die Tage momentan dann doch ganz gerne mit einer warmen Decke, einem guten Buch und einer Tasse Tee. Ob in den letzten Tagen dieses Jahres nicht doch noch ein anderes Lesehighlight um die Ecke kommen wird, kann ich also jetzt eigentlich noch gar nicht mit endgültiger Sicherheit sagen.

Dennoch habe ich das vergangene Wochenende dazu genutzt, mich durch mein Blogarchiv zu klicken – auf  der Suche nach den Höhepunkten meines Lesejahres. Dabei habe ich festgestellt, dass ich in diesem Jahr zwar einiges gelesen habe, aber nicht ganz so viel davon auf meinem Blog besprochen wurde. Ihr könnt euch im neuen Jahr also auf jeden Fall noch auf die eine oder andere Besprechung eines gelesenen Buches des vergangenen Jahres freuen, hier liegt noch ein ganzer Stapel, der darauf wartet, euch endlich vorgestellt zu werden. Darunter auch Hier bin ich von Jonathan Safran Foer, das mir so gut gefallen hat, dass es trotzdem unbedingt auf meine Liste der Jahreshighlights kommen musste! Unter den Büchern, die ich gelesen habe, waren ganz viele tolle Geschichten, wunderbare Figuren und verzaubernde Worte und – anders als in den Jahren zu vor – auch viel Autobiographisches. Ich konnte mich kaum entscheiden, welche zu meinen Lieblingsbüchern gehören – deshalb gibt es bei mir auch keine Top 5 oder  Top 10, sondern gleich eine Top 15.

Diese fünfzehn Bücher haben mich in diesem Jahr besonders begeistert:

Sarah Kuttner – 180° Meer

Patti Smith – M Train

Amanda Palmer – The Art of Asking

Garth Risk Hallberg – City on Fire

Elena Ferrante – Meine geniale Freundin

Haruki Murakami – Von Beruf Schriftsteller

Katharina Winkler – Blauschmuck

Karl Ove Knausgard – Träumen

Benjamin von Stuckrad-Barre – Panikherz

Helen MacDonald – H wie Habicht

Jonathan Safran Foer – Hier bin ich

Lars Mytting – Die Birken wissen’s noch

Deborah Feldman – Unorthodox

Nis-Momme Stockmann – Der Fuchs

John Irving – Das Hotel New Hampshire

Als ich mich so durch mein Archiv klickte, ist mir aufgefallen, dass ich in diesem Jahr ein paar neue Lesepfade eingeschlagen habe: ich habe bereits im vergangenen Jahr Autobiographien und Erinnerungsbücher für mich entdeckt, wodurch sich eine ganz neue literarische Welt für mich eröffnet hat. Auch in diesem Jahr habe ich einige tolle Bücher über das Leben, das Lesen und das Schreiben entdeckt. Neben den Neuerscheinungen, an denen auch ich natürlich nicht vorbeikomme, habe ich in diesem Jahr auch endlich mal ein paar eingestaubte Bücher aus meinem Regal geholt, die dort schon viel zu lange standen – so hatte ich es mir ja auch vorgenommen, als ich vor einiger Zeit mal über das literarische Haltbarkeitsdatum schrieb.

All die Bücher auf der Liste meiner fünfzehn Jahreshighlights haben mich auf ganz unterschiedliche Art und Weise berühren und begeistern können, viele der Geschichten und Figuren trage ich immer noch in meinem Herzen. Die Titel machen sich übrigens nicht nur gut auf einer Liste voller Jahreshighlights, sondern  natürlich auch unter dem Weihnachtsbaum. Für mich sind diese fünfzehn Bücher tatsächlich fünfzehn Lebensbücher, die mich noch eine ganze Weile weiter begleiten werden.

Wie war denn euer Lesejahr 2016? Habt ihr ein Lesehighlight, das euch besonders im Gedächtnis geblieben ist? Ich schwelge noch in den Erinnerungen und Geschichten dieses Jahres und bin gleichzeitig schon ganz gespannt auf das kommende Lesejahr und auf die Entdeckungen, die ich machen werde. Auch wenn das Jahresende immer dazu einlädt, Beschlüsse und Vorhaben zu fassen, habe ich keine Leseziele für das kommende Jahr – ich nehme mir auch nicht vor, keine Bücher zu kaufen, ich möchte mich stattdessen einfach durch das kommende Jahr treiben lassen, einkaufen und lesen und hoffentlich die eine oder andere Entdeckung machen, die ich mit euch teilen kann. Erhalten möchte ich mir auch meine Begeisterung, meine Neugier und meine Freude an guter Literatur – und natürlich auch am Bloggen.

Derweil verabschiede ich mich schonmal in den Bücherwinterschlaf, denn für mich geht es morgen mit einem Koffer voller Bücher auf die Insel Amrum – wir lesen uns dann im kommenden Jahr wieder, ich freue mich schon darauf!

23 Comments

  • Reply
    Tintenhain
    December 22, 2016 at 2:30 pm

    “Unorthodox” habe ich gerade gestern erst beendet. Das Buch hat mich sehr beeindruckt, vor allem die unglaubliche Stärke der Autorin, ihren Weg zu gehen.
    Mit “H wie Habicht” konnte ich leider gar nichts anfangen, auch wenn es sprachlich durchaus überzeugt. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wozu diese Tierquälerei gut sein soll, außer um sich selbst etwas zu beweisen. Über meine Highlights des Jahres habe ich noch gar nicht nachgedacht. Vielleicht wird es ja in den nächsten Tagen ruhiger und ich kann mal meinen eigenen Gedanken zuhören. 😀

    Liebe Grüße und feiere schön!
    Mona

  • Reply
    Petra Wiemann
    December 22, 2016 at 4:03 pm

    Liebe Mara,
    Amrum klingt nach purer Entspannung und viel Zeit zum Schmökern – eine schöne Art, die Weihnachtstage zu verbringen. Für mein Blog habe ich auch schon Bilanz gezogen, finde es aber auch spannend zu sehen, welche Lieblinge sich bei anderen Bloggern herauskristallisieren.
    „H wie Habicht“ war für mich ein absolutes Lieblingsbuch des letzten Jahres! In diesem Jahr sind es „Das Buch vom Meer“ von Morten Strøksnes, Jocelyne Sauciers „Ein Leben mehr“ und die neue Humboldt-Biografie von Andrea Wulf. Die hatte ich erst als Hörbuch und war dann so begeistert, dass ich unbedingt auch die gedruckte Ausgabe haben musste.

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und weiterhin viel Freude am Bloggen.
    Liebe Grüße, Petra

  • Reply
    Silvia
    December 22, 2016 at 5:12 pm

    Hallo Mara,
    Am zweiten Januar las ich Ein Leben mehr und war hin und weg. Mein zweites Highlight war nach einer wahren Geschichte von Delphine de Vigan.
    Von deinen Favoriten habe ich auch Blauschmuck gelesen, fand ich auch gut.
    City in Fire: empfand ich als langweilig
    Und vor vielen Jahren den Irving. Fand ich nicht schlecht, aber ich bin einfach kein Irving Fan.
    Ich wünsche Dir schöne Feiertage, schönen Urlaub und alles Gute für das neue Jahr.
    Silvia

  • Reply
    jancak
    December 22, 2016 at 6:22 pm

    War auch für mich ein tolles Lesejahr, obwohl ich weniger Bücher, als in den letzten Jahren gelesen habe, weiß auch nicht woran das liegt.
    https://literaturgefluester.wordpress.com/leseliste/
    Dann habe ich wieder “Buchpreis” gebloggt https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/10/17/verpasste-preisverleihung/und neunzehn Bücher der Longlist gelesen, dafür waren es von der österreichischen nur fünf https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/11/08/der-erste-oesterreichische-buchpreis/ und durch Debuts https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/11/06/von-debuts-und-debutpreisen/habe ich mich auch recht intensiv gelesen.
    Aber auch sehr viel Altes, durch mein Romanprojekt “Nicht berühren oder Notizen zur Romanentstehung”, habe ich mich durch die Werke von Stefan Zweig und Heimito von Doderer gelesen, was sehr interessant war und dann gab es noch den “Tod des Vergils” https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/08/17/der-tod-des-vergil/ “Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejks”https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/07/15/die-abenteuer-des-braven-sodaten-schwejk/,Brandtstetters “Zu Lasten der Briefträger” https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/07/26/zu-lasten-der-brieftraeger/und und und…
    Lesepläne habe ich durch meine Leseliste, die ich ein bißchen umstrukturiert habe, so daß ich besser an das Schmankerllesen kommen,denn da warten ja schon einige Fundstücke und durch ein paar Vorschauen habe ich mich auch schon gewühlt.
    Also spannend, spannend, spannend, ich bin auch schon neugierig und habe von der obigen Liste eigentlich nur “Blauschmuck” https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/11/05/blauschmuck/gelesen.
    Empfehlen könnte ich aber als Herbst-Highlight https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/09/27/die-vegetarierin/, das ist, glaube ich, ein tolles Buch!

  • Reply
    belmonte
    December 23, 2016 at 5:55 pm

    Bin gespannt auf Deinen Post zu Jonathan Safran Foers “Hier bin ich”. Ich lese so viel gegensätzliches über dieses Buch und konnte mich noch nicht entscheiden.

    Mein absolutes Lese-Highlight in diesem Jahr war Elsa Morantes Buch “La Storia”, das wirklich ein wunderbarer, sehr einfühlsamer, aber leider auch unendlich trauriger Roman ist, der wie in einer Nussschale das gesamte vergangene Jahrhundert zu umfassen scheint.

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:16 am

      Vielen Dank für deinen schönen Tipp – Elsa Morante war bisher unter meinem Radar geblieben, jetzt steht das Buch direkt ganz oben auf meiner Wunschliste und ich bin sehr gespannt auf die Lektüre!

      Die gegensätzlichen Meinungen zu Foer finde ich auch spannend, das Buch ist definitiv kein Schmöker, den man mal eben an Weihnachten auf der Couch wegliest, aber ich finde, dass das Buch ganz viel Spannendes zu bieten hat!

  • Reply
    Constanze Matthes
    December 23, 2016 at 8:50 pm

    Ich finde Deinen Gedanken ganz spannend, dass mit der Zeit sich die Leseinteressen wandeln, andere Themen, andere Genres in den Fokus rücken. Nach dem Humboldt-Buch habe ich mir so gedacht, dass die Welt der Sachbücher so viele Potenziale hat und dass man von ihnen sehr viel lernen kann. Ich denke, dass wird ein Bereich sein, in den ich in der kommenden Zeit mehr hineinlese werde, und auch der Science-Fiction-Literatur will ich mich mehr widmen; ein Genre, das meines Erachtens, unterschätzt wird. Da warten schon einige Titel auf mich. Ich wünsche Dir eine schöne Lesezeit auf Amrum. Grüß mir das Meer! Viele Grüße

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:15 am

      Liebe Constanze,

      ich habe gestern gesehen, dass du deinem Vorhaben ein Science-Fiction-Buch zu lesen, direkt nachgegangen bist. Das finde ich ganz interessant, da ich dieses Genre auf Anhieb eigentlich für mich erstmal ausschließen würde, ohne eigentlich genau zu wissen, warum. Deine Rezension habe ich mit Begeisterung gelesen und das Buch ist direkt auf meiner Wunschliste gelandet, so können sich Leseinteressen tatsächlich wandeln!

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        Constanze Matthes
        January 9, 2017 at 6:05 pm

        vielen Dank für Deine Zeilen, liebe Mara. Ich habe seit einigen Jahren immer wieder in Richtung Science-Fiction, aber eher unregelmäßig geblickt. Im Kino habe ich auch interessante Filme gesehen. Auch Dystopien finde ich spannend. Beide ermöglichen ein interessantes Gedankenspiel, was machen Menschen in Extremsituationen beziehungsweise in der Zukunft. Es kann nicht schaden, ab und an zwischen den Genres zu springen. Dafür ist die bunte Literatur-Welt ja da! Viele Grüße

  • Reply
    Juliane
    December 24, 2016 at 12:24 pm

    Zu meinen Lesehighlights 2016 zählt auf jeden Fall auch “Blauschmuck” von Katharina Winkler. Vielleicht ist es sogar das beste Buch, welches ich im vergangenen Jahr gelesen habe.
    Wie kommt man den eigentlich auf Amrum als Reiseziel für den Winterurlaub? Ich muss gestehen, dass ich erstmal googeln musste, wo genau in der Nordsee die Insel liegt. Oberstes Ergebnis hat mir dann auch gleich mitgeteilt, dass Amrum wohl die “Insel der Freiheit” ist. Klingt traumhaft. Ich wünsche dir viel Spaß und Ruhe dort.
    Liebe Grüße
    Juliane

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:12 am

      Liebe Juliane,

      “Blauschmuck” hat mich auch sehr tief beeindruckt. Es ist so schmal, hat bei mir aber noch lange nachgewirkt!

      Auf die Idee auf Amrum Urlaub zu machen, sind wir vor drei Jahren gekommen – unser Hund Bandit hatte damals große Angst vor Knallerei und Amrum ist aufgrund der Reetdächer an Silvester tatsächlich überwiegend böllerfrei. Letztes Jahr ist Bandit kurz vor unserem Urlaub gestorben und wir haben uns dann entschieden, trotzdem zu fahren. In diesem Jahr fahren wir zum ersten Mal mit unserem neuen Hund Torito dort. Mal schauen, was wir 2017 machen werden – ich wohne ja mittlerweile in Würzburg und wir könnten uns auch einen Urlaub in einer Hütte in den Alpen vorstellen!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    nettebuecherkiste
    December 26, 2016 at 10:37 am

    Eine schöne Zeit auf Amrum!

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:09 am

      Vielen lieben Dank, es war traumhaft!

  • Reply
    Die Besten und Schönsten 2016 | SchöneSeiten
    December 29, 2016 at 6:03 am

    […] Lesen macht glücklich » Buzzaldrins Bücher » 54books » Zur Sache, Sätzchen! » Zeilensprünge (Teil 1) » Zeilensprünge (Teil 2) » […]

  • Reply
    Mageia
    December 29, 2016 at 3:19 pm

    Dass sich die Lesegewohnheiten mit den Jahren ändern, das kann ich gut nachvollziehen. Bei mir ist das mit der Suchen nach neuen Ansätzen verbunden, neuen Schreibweisen und Geschichten. Leider wird diese Suche mit den Jahren immer schwieiriger!

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:09 am

      Liebe Mageia,

      da stimme ich dir, es wird immer schwieriger, die Perlen zwischen all dem Einheitsbrei zu finden, der monatlich veröffentlicht wird. Ich habe aber immer noch Spaß dran und hoffe darauf, noch die eine oder andere schöne Entdeckung zu machen!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    In diesem Jahr am liebsten gelesen | Muromez
    December 31, 2016 at 8:57 am

    […] Buzzaldrins Bücher […]

  • Reply
    Wortlichter
    January 1, 2017 at 12:43 pm

    Liebe Mara,
    Vielen lieben Dank, mit dem Tipp für das Debuggen! Ich wusste gar nicht, dass das geht. Hat wunderbar funktioniert! Dankeschön <3

    Das ist ein sehr schöner Jahresrückblick. Deine Highlights finde ich auch alle irgendwie Besonders. M Train habe ich fest eingeplant für 2017, aber auch meine geniale Freundin und mittlerweile auch der nächste Band, liegen auf meinem SuB. Ich habe es 2016 leider noch nicht geschafft das Buch zu lesen. Und Haruki Murakami wird wohl auch seinen Platz in meinem Bücherschrank finden.

    Liebe Grüße, Anja

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:07 am

      Liebe Anja,

      ich freue mich, dass ich dir weiterhelfen konnte!

      Und natürlich begeistert es mich, dass ich dich begeistern konnte – ich wünsche dir mit “M Train”, “Meine geniale Freundin” und “Von Beruf Schriftsteller” ganz viel Freude. Alle drei Bücher sind ganz besondere Bücher für mich gewesen und ich bin gespannt, wie sie dir gefallen werden.

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Sarah
    January 2, 2017 at 9:46 am

    Feine Liste, Mara. Einige Übereinstimmungen gibt es auch mit meinen Highlights (Wells, Feldman, Palmer ;-))) und natürlich Murakami…). Mir geht es ähnlich wie Dir, auch bei mir schleichen sich immer wieder Sachbücher ein, gerade über das Schreiben oder kreative Arbeit, die mich sehr faszinieren.

    Dir weiter eine wunderbare Zeit am Meer!

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 10:06 am

      Liebe Sarah,

      vielen Dank für deinen Kommentar – ich freue mich sehr, dass wir doch die eine oder andere Übereinstimmung haben. Übrigens habe ich mir letzte Woche “Tief im Land” gekauft, wäre das nicht vielleicht auch etwas für dich?

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Lotta
    January 8, 2017 at 9:43 am

    Liebe Mara,
    ich habe es schon bei den anderen Jahresrückblicken immer wieder gemerkt, dass ich eigentlich gar nicht mehr so richtig weiß, was ich dieses Jahr überhaupt alles gelesen habe. Ich bin ein bisschen schluderig geworden im Lesetagebuch führen. Unverzeihlich, das weiß ich, aber manchmal bringt das Leben einen so durcheinander, dass alles andere einfach unwichtig erscheint.
    Auf jeden Fall möchte ich dieses Jahr dann endlich 180° Meer hören, denn eigentlich schwärmen alle davon. Ich habe es jetzt schon auf mehreren Highlight Listen entdeckt. 😀

    Ich nehme mir für dieses Jahr vor wieder ordenlticher zu sein, mehr aufzuschreiben und vielleicht mal ein bisschen weniger zu denken. ^^ Das tut mir glaube ich auch mal ganz gut.

    Ich wünsche dir ein bücherreiches grandioses 2017!

    Liebst, Lotta

    • Reply
      Mara
      January 9, 2017 at 9:55 am

      Liebe Lotta,

      vielen Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar – ich kann das, was du beschreibst, so gut nachvollziehen! Ich musste mich schließlich auch durch mein Archiv klicken, um mich an all die großartigen Bücher zu erinnern, die ich im vergangenen Jahr gelesen habe. Ich habe daraus den Schluss gezogen, dass ich in diesem Jahr unbedingt auch ein analoges Lesetagebuch führen möchte, in dem ich all das festhalte, was ich gelesen habe – mal schauen, wie lange ich durchhalte.

      Auch dir wünsche ich ein gutes neues Jahr und würde mich freuen, wenn wir uns auf einer der Messen sehen würden! 🙂

      Liebe Grüße
      Mara

    Hinterlasse hier Deinen Kommentar ...

    %d bloggers like this: